zurück zur Übersicht 
Buchtipp: „Franz von Assisi: Der Traum vom einfachen Leben“
Erschienen ist eine weitere Biografie zu Franz von Assisi: Der Traum vom einfachen Leben. Verfasst hat sie der Religionsphilosoph Gunnar Decker, der bereits Lebensbeschreibungen von Hermann Hesse, Gottfried Benn und Franz Fühmann geschrieben hat.

Wie wurde aus dem bürgerlichen Lebemann Giovanni Battista Bernadone der asketische Bettelprediger Franziskus, der „immer kleiner ist als alle anderen“ und trotzdem einen der wichtigsten katholischen Orden gründete? Und was wurde aus seiner Vision von einem Leben in der Nachfolge von Jesus Christus?


Der Traum vom einfachen Leben

Wie wurde aus dem bürgerlichen Lebemann Giovanni Battista Bernadone der asketische Bettelprediger Franziskus, der „immer kleiner ist als alle anderen“ und trotzdem einen der wichtigsten katholischen Orden gründete? Und was wurde aus seiner Vision von einem Leben in der Nachfolge von Jesus Christus?



Der Religionsphilosoph Gunnar Decker geht diesen Fragen in seinem Buch „Franz von Assisi. Der Traum vom einfachen Leben“ nach.
Wer war Franziskus – und was hat der Mann aus Assisi uns heute noch zu sagen? Die katholische Kirche hat Franz von Assisi und seinen »Traum vom einfachen Leben« stets für sich vereinnahmt, seine Lebensgeschichte zur Hagiographie umgeschrieben. Dabei hat die Lehre Franz von Assisis eine Strahlkraft, die über konfessionelle Grenzen hinweg wirkt, gerade heute. Gunnar Decker enthüllt den klerikalen Mythos, der sich hinter der Gestalt des Mönchs verbirgt. Und er zeigt, auf welche Weise uns seine Lehre noch immer bewegt.

In Erinnerung an Franz von Assisi hat sich der Jesuit Jorge Mario Bergoglio den Namen Franziskus gegeben – eine richtungsweisende Wahl, zumal keiner seiner Vorgänger im Vatikan diesen Namen trug. Es ist die »Rückkehr zu den Ursprüngen«, mit der der Begründer des Franziskanerordens und »Anwalt der Armen« nicht nur das 13. Jahrhundert prägte. Sein Ideal machte ein modernes Menschenbild überhaupt erst möglich und bietet in diesen Zeiten, angesichts von Turbokapitalismus und digitalem Überdruss, mehr denn je Halt und Zuflucht.

In seiner klugen und kenntnisreichen Biographie zeichnet Gunnar Decker das Wirken Franz von Assisis nach und führt seine Ideale in unser Denken zurück: Oftmals liefert dessen Botschaft Antworten auf die Fragen, die wir heute an das Leben stellen.

Autor
Gunnar Decker, 1965 in Kühlungsborn geboren, wurde in Religionsphilosophie promoviert. Er lebt als Autor in Berlin, veröffentlichte vielfach gelobte Biographien unter anderem zu Hermann Hesse, Gottfried Benn und Franz Fühmann, zuletzt das Geschichtsbuch »1965. Der kurze Sommer der DDR«. Weiter ist er Filmkritiker und Redakteur der Zeitschrift Theater der Zeit. 2016 wurde er mit dem von der Berliner Akademie der Künste verliehenen Heinrich-Mann-Preis ausgezeichnet.

Bibliografie
Gunnar Decker
Franz von Assisi. Der Traum vom einfachen Leben
320 Seiten, gebundene Ausgabe
Siedler Verlag 2016
ISBN-13: 978-3827500618
Preis: 24,99 Euro

  zurück zur Übersicht    Seitenbeginn  
Letzte Aktualisierung: 2016/10/24 20:53