zurück zur Übersicht 
Sr. M. Martha Kruszynski neue Generaloberin
Das Generalkapitel der Aachener Franziskanerinnen hat Sr. M. Martha Kruszynski zur neuen Generaloberin gewählt. Sie wird unterstützt von den Generalrätinnen Sr. Christa Maria Plum, Sr. M. Luciosa Benz, Sr. M. Dolores Haas und Sr. M. Innocenta Pachner.

Der Ordensgemeinschaft der Armen-Schwestern vom hl. Franziskus gehören derzeit 211 Schwestern an, die in insgesamt 21 Konventen in Deutschland, Belgien und Dänemark leben.


Sr. M. Martha Kruszynski übernimmt das Leitungsamt

Schwester M. Martha Kruszynski ist neue Generaloberin der Armen-Schwestern vom hl. Franziskus. Das Generalkapitel wählte sie zur Nachfolgerin von Schwester Katharina Maria Finken, die das Amt seit 2004 innehatte. Die Wahl fand unter Vorsitz des Diözesanadministrators, Weihbischof Karl Borsch, statt.


Neue Generaloberin: Sr. M. Martha Kruszynski

In der mit heutigem Tag beginnenden fünfjährigen Amtsperiode von Schwester M. Martha Kruszynski wird sie von den Generalrätinnen Schwester Christa Maria Plum, Schwester M. Luciosa Benz, Schwester M. Dolores Haas und Schwester M. Innocenta Pachner unterstützt. Eine fünfte Rätin sowie die Generalsekretärin und Generalökonomin werden zu einem späteren Zeitpunkt ernannt.

Das Generalkapitel als höchste richtungsweisende und beschlussfassende Instanz der Kongregation wählt die Generaloberin sowie den Generalrat. Darüber hinaus nimmt es die aktuelle Situation der Schwestern in den Blick und gibt, wenn notwendig, richtungsweisende Veränderungen vor.

Schwester M. Martha Kruszynski wurde 1959 in Wejherowo (Polen) geboren. Nach dem Krankenpflegeexamen in Bielefeld trat sie 1980 in die Gemeinschaft der Armen-Schwestern vom hl. Franziskus ein und legte 1988 die ewige Profess ab. Von 1982 bis 1998 war Schwester M. Martha in der Krankenpflege tätig. Des Weiteren wurde ihr 1995 das Amt der Junioratsleiterin, die für die Ausbildung neuer Ordensschwestern zuständig ist, übertragen. Nach einer Ausbildung zur Exerzitien- und Meditationsleiterin (IMS) übernahm sie im Jahr 2000 das Amt der Konventoberin sowie Exerzitienbegleiterin im Haus Alverno in Mechernich-Kommern. Bereits im Jahr 1993 wurde sie erstmalig in die Leitungsebene der Ordensgemeinschaft berufen und übernahm zunächst das Amt einer Provinzrätin, später auch der Generalrätin. 2004 wurde sie zur Provinzoberin der Gemeinschaft gewählt und hatte dieses Amt inne bis zur Auflösung der Provinzebene im Herbst 2016.

Derzeit gehören der Ordensgemeinschaft der Armen-Schwestern vom hl. Franziskus 211 Schwestern an, die in insgesamt 21 Konventen in Deutschland, Belgien und Dänemark leben. In ihrer Tätigkeit setzen sie sich vor allen Dingen im sozial-caritativen sowie pastoralen Bereich ein.

Verena Bauwens

  zurück zur Übersicht    Seitenbeginn  

Letzte Aktualisierung: 15.03.2017 18:36