zurück zur Übersicht 
Neues vom INFAG-Gesamtvorstand
Der INFAG-Gesamtvorstand traf sich vom 9.-10. September 2017 im Franziskanischen Zentrum für Stille und Begegnung in Hofheim am Taunus. Auf der Tagesordnung standen diesmal keine Entscheidungen oder Beschlüsse. Besprochen wurden das Projekt Hermeskeil und das Projekt Gemeinsame Noviziatszeit sowie die Planung für das Osterkapitel. Neben den Berichten aus den Regionen stand die Vorbereitung der Spinnerwerkstatt im Mittelpunkt.


Neues vom INFAG-Gesamtvorstand

Der INFAG-Gesamtvorstand traf sich vom 9. bis 10. September 2017 im Franziskanischen Zentrum für Stille und Begegnung in Hofheim am Taunus. Alle Vorstandsmitglieder konnten teilnehmen und so war es gut und einfach, dass alle den gleichen Informationsstand erhielten.


INFAG-Gesamtvorstand (v.l.n.r.): Sr. Dorothe-Maria Lause, Sr. Klara Diermaier, Regina Postner, Sr. Magdalena Krol, Sr. Christina Mülling, Sr. Evamaria Durchholz, Sr. Ruth Walker
[Bildnachweis: Franz-Josef Wagner]


Auf der Tagesordnung standen diesmal keine Entscheidungen oder Beschlüsse. Wir konnten uns zunächst Zeit nehmen, einander zu erzählen, was uns in den Wochen seit Mai beschäftigt hat oder was uns regelrecht widerfahren war. Dieser Teil unserer Treffen schafft und vertieft die persönliche Verbundenheit.

Wichtige Informationen bezüglich des INFAG-Projektes in Hermeskeil und des INFAG-Noviziatsprojektes wurden weitergegeben und besprochen. Die drei Schwestern in Hermeskeil sind dabei, sich häuslich einzurichten. Der Förderverein und die Pfarrei haben zu einer Willkommensfeier am 30. September eingeladen.

Das Noviziatsprojekt 2018 wird in Hermeskeil stattfinden. Es wurden 6 Teilnehmerinnen angemeldet.

Die Berichte aus den INFAG-Regionen nahmen ebenfalls einen guten Zeitraum ein. Für diese Informationen verweisen wir auf die entsprechenden Hompages, die sehr informativ sind.

Das nächste INFAG-Osterkapitel wird im April 2018 in Reute sein. Wir haben Thema, Zeitplan und andere Inhalte nochmals bedenken, besprechen und aktualisieren können.

Entgegen der sehr geschätzten Tradition, einen halben Tag etwas Besonderes gemeinsam zu erleben, verwendeten wir diese Zeit für die engere Vorbereitung der „Spinnerrunde“ am folgenden Tag. Unser Moderator Franz-Josef Wagner informierte uns über die verschiedenen Etappen der Vorbereitung, deren Ergebnisse und den genauen Zeitplan. So konnten wir gut vorbereitet diesem Treffen entgegengehen und die anreisenden Schwester und Brüder begrüßen oder erwarten. Es wird natürlich einen Sonderbericht über Verlauf und Ergebnis der „Spinnerrunde“ geben.

Sr. Magdalena Krol

  zurück zur Übersicht    Seitenbeginn  

Letzte Aktualisierung: 12.09.2017 09:28