zurück zur Übersicht 
Franziskanergymnasium Kreuzburg eröffnet Jubiläumsjahr
Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums des Franziskanergymnasiums Kreuzburg wurde das Jubiläumsjahr mit einem farbenprächtigen Musical eröffnet. Trotz des Titels „Francesco und der Tanz mit dem Tod“ geht es um das Leben. Im Anschluss zog die Kreuzburggemeinde in einem Lindwurm zum Sportplatz und formierten sich gemeinsam zum Logo der Kreuzburg, das von oben mit Drohnen aufgezeichnet wurde. An die Aktion schloss sich ein Tag mit Spiel, Sport und Spaß auf dem Schulgelände an.


Farbenprächtiges Musical zum Auftakt

„Komm´ steh auf“ tönte es zur Auftaktveranstaltung des Jubiläumsjahres der Kreuzburg am Sonntag durch die Aula. In einem farbenprächtigen, spektakulären Musical voller Dramaturgie war zu sehen, wie Franziskus mit dem Tod ringt, um zur Einsicht zu kommen, dass der Tod zum Leben gehört und er ihn annehmen muss, um zu leben. Diese Erkenntnis mündet im Musical in einer Einladung zum Leben, das Leben mit seiner unbändigen Kraft zu spüren und die Lebensfreude zu genießen, weil es kostbar und nicht unendlich ist.



Genau dieser Aufruf „Komm´steh auf“ passt zu dem Jubiläumsjahr der Kreuzburg, das unter dem Motto „Ein Weg, der bewegt“ steht, und es wird sicher auch ein bewegtes Jahr werden.



Franziskus stand bereits ein Wortgottesdienst am Beginn der Auftaktveranstaltung im Mittelpunkt. Franziskus war nicht nur für diesen Wortgottesdienst und das Musical Ideengeber und Begleiter, sondern er lebt auch nach seinem Tod im Herzen seiner Brüder und Schwestern weiter, so auch an der Kreuzburg.

Das Musical „Francesco und der Tanz mit dem Tod“ startet mit der Frage nach dem Sinn des Lebens. Im showreichen Auftakt geht es um die Patentierung und Homogenerierung des Menschen. Den Zuschauern wird auf leichte und doch tiefsinnige Art gezeigt, wie der Mensch dadurch der Schöpfung entrissen wird. Auch Franziskus ringt damit. Er erkennt, dass der Tod ein Teil des Lebens ist. Der Tod als hochaktuelles Tabuthema, das gerne verdrängt wird und doch generationenübergreifend interessant ist. Der Tod steht in der Aufführung über allem und doch zerstört er nicht. Mit seiner Akzeptanz kommt Franziskus zu einem farbenfrohen Leben zurück, das im Musical im Sonnengesang durch den Tanz mit den Elementen verkörpert wird. Die goldene Sonne, der silberne Mond, das blaue Wasser, das rot-orange Feuer, der helle Wind, die braune Erde und die grüne Natur, sie alle zeigen sich in ihrer Farbe in wunderschönen Tanzszenen mit Franziskus.

Dargestellt wurden die Elemente und die anderen Musicalfiguren von Schülern, Lehrern und Mitarbeitern des Franziskanergymnasiums Kreuzburg und des exART-Musiktheaters des Franziskus-Gymnasiums Vossenack. Groß war die Überraschung der Zuschauer in Sonne und unter den sogenannten Menschenkriegern auch Mitglieder der Schulleitung zu entdecken. Idee und Text stammten von Clemens Amendt, der das Stück zusammen mit Carina Maier-Grimm, die für die Choreographie zuständig war, einstudierte. Clemens Amendt sagte nach der Aufführung, er sei überrascht, wie tief sich die Darsteller, in der kurzen Probezeit, in ihre Figuren hineinversetzt haben. Die Begeisterung übertrug sich auch auf das Publikum, wie sich im tosenden Applaus erkennen ließ.


Kreuzburglogo aus 1370 Menschen

Ein nicht alltägliches Festival der Farben ereignete sich auf dem Waldsportplatz in Großkrotzenburg. Zur Auftaktveranstaltung des Jubiläumjahres an der Kreuzburg zog die Kreuzburggemeinde in einem Lindwurm zum Sportplatz und formierten sich gemeinsam zum Logo der Kreuzburg, das von oben mit Drohnen aufgezeichnet wurde. Mit dem Wurf bunter Farben in die Höhe löste sich das Logo in einem spektakulären Bild auf.



An die Aktion schloss sich ein Tag mit Spiel, Sport und Spaß auf dem Schulgelände an. Vorangegangen war der Farbaktion ein Musical, das auch bereits am Tag zuvor, anlässlich des Auftaktes zum 50-jährigen Jubiläum der Kreuzburg, aufgeführt worden war. In „Francesco und der Tanz mit dem Tod“ erlebten die Schüler in Musik und Tanz welche Botschaft Franz von Assisi für sie heute noch hat. Gemeinsam zogen Darsteller und Zuschauer mit dem Aufruf Lied „Komm´ steh auf“, und dem Aufruf „leb´ dein Leben in allen Farben“, durch ein Spalier der Schüler der jüngeren Klassen auf den Sportplatz. Voran trugen dabei die Musicaldarsteller symbolisch ein Stoffbanner mit den Regenbogenfarben, um damit die Farben aus dem Musical und die Lebensfreude mit hinaus zu nehmen.



Zu stimmungsvoller Musik formierten sich alle innerhalb eines Kreises, um auf ein Kommando Pappen in blau, weiß oder gold nach oben zu halten. Für die über dem Platz schwebenden Drohnen wurde damit das Logo der Kreuzburg sichtbar. Auf ein weiteres Signal hin warfen alle Beteiligten Farben in die Luft und erzeugten damit das bunte Bild eines Holi-Festivals.



Gute Stimmung war damit für den anschließenden Sportfun Teamday vorprogrammiert. Zusammen mit der Sportjugend Hessen stellte das Kollegium des Franziskanergymnasiums den Schülern 50 unterschiedliche Sportstationen mit vielfältigen Möglichkeiten zur Verfügung. Man konnte Sackhüpfen, Kistenklettern, Fußball auf dem Feld oder auch auf dem Tisch spielen, Bobbycar fahren, Stelzen laufen und vieles mehr. Sehr beliebt waren auch die Kletterwand oder die Möglichkeit, sich aus einem Klassenzimmer an der Wand abzuseilen.

Die Sportjugend Hessen bot acht Teamstationen an, bei denen die Kompetenz zur Kommunikationsfähigkeit und der Zusammenhalt innerhalb der Klassengemeinschaft trainiert werden konnten. Jede Schulklasse versuchte, zwei komplexe Teamaufgaben gemeinschaftlich zu lösen und besprach anschließend mit dem Stationsbetreuer, wie ihre Zusammenarbeit bei der Lösungsfindung funktioniert hat und zukünftig verbessert werden kann.

Zwei Klassenräume wurden zu sogenannten EXIT-ROOMS. Dort mussten die Schulklassen anspruchsvolle Rätsel gemeinsam lösen, um den Schlüssel des Klassenraumes zu finden und damit hinaus zu gelangen. Außerdem mussten Schulklassen tiefe Schluchten überqueren, sich vor gefährlichen Tieren in Sicherheit bringen oder als Schiffsbrüchige ihr Leben retten. So sammelten sie wichtige Erkenntnisse, wie zukünftig ihre Zusammenarbeit erfolgreicher und zufriedenstellender gelingen kann.

Die gute Stimmung vom Anfang hielt sich bis zum Ende des Tages, zu dem sich alle nochmals in der Aula versammelten. Die Klasse 8c gewann für ihre gute Zusammenarbeit in den Teamstationen einen Trainingstag mit einem Mitglied der hessischen Sportjugend, bei dem sie ihre Gemeinschaft noch weiter fördern können.
Schüler und Lehrer waren fasziniert, als sie in einem Filmzusammenschnitt der Drohnenaufnahmen sehen konnten, wie gut das durch Menschen aufgestellte Kreuzburglogo von oben zu erkennen war und welch prächtige Kolorierungen durch das Werfen der Farbpulver entstanden waren.

Mit diesem Auftakt ist nun die Freude und Erwartung für das ereignisreiche Jubiläumsjahr geweckt.

Videoclip zur Eröffnung: www.main.tv

Birgit Floeth

  zurück zur Übersicht    Seitenbeginn  

Letzte Aktualisierung: 05.09.2017 14:48