zurück zur Übersicht 
Versprechen der Assoziierten in Waldbreitbach
Am Namenstag der Ordensgründerin der Waldbreitbacher Franziskanerinnen, Mutter Rosa Flesch, versprachen Margit Haas und Renate Knoepffler im Rahmen einer feierlichen Vesper als erste Assoziierte, auf ewig der Gemeinschaft der Waldbreitbacher Franziskanerinnen angehören zu wollen.

Seit 2009 können sich interessierte Laien der Ordensgemeinschaft anschließen. Derzeit sind sechs Frauen jeweils einer Schwesterngruppe angegliedert.


„Ich danke Ihnen für Ihr Ja zu unserer Gemeinschaft“

Margit Haas und Renate Knoepffler versprachen als erste assoziierte Schwestern, sich auf ewig an die Waldbreitbacher Franziskanerinnen zu binden

Sie hatten sich schon vor Jahren der Ordensgemeinschaft der Waldbreitbacher Franziskanerinnen angeschlossen und mehrere Male das Versprechen gegeben, mit dem sie sich für jeweils drei Jahre an die Ordensgemeinschaft binden. Anfang September, am Namenstag der Ordensgründerin, der seligen Mutter Rosa, versprachen Margit Haas und Renate Knoepffler im Rahmen einer feierlichen Vesper als erste Assoziierte, auf ewig der Gemeinschaft der Waldbreitbacher Franziskanerinnen angehören zu wollen.

„Sie leben in der Spiritualität des heiligen Franziskus und der seligen Mutter Rosa und folgen Ihrer Sehnsucht nach mehr“, sagte Generaloberin Schwester Edith-Maria Magar in ihrer Ansprache. „Schon lange sind sie mit uns unterwegs, um Ihre Sendung in Kirche und Welt zu verwirklichen. Ich danke Ihnen für Ihr Ja zu unserer Gemeinschaft.“


Margit Haas (2. von links) und Renate Knoepffler (2. von rechts) stehen nach ihrem Versprechen gemeinsam mit Generaloberin Schwester Edith-Maria Magar (links) und Schwester Evamaria Durchholz vor dem Altar.
[Foto: Andrea Schulze]

Seit 2009 können sich interessierte Laien der Ordensgemeinschaft anschließen. Margit Haas ist aber schon wesentlich länger dem Orden verbunden. Die Assoziierten – insgesamt sind es derzeit sechs Frauen – sind jeweils einer Schwesterngruppe angegliedert.

Margit Haas gehört zur Gruppe Bethanien, Renate Knoepffler zum Konvent in Neuwied-Block. In diesen Gruppen fühlen sie sich aufgehoben, angenommen und integriert. Zwei Mal im Jahr treffen sie sich mit den anderen assoziierten Mitgliedern zum gemeinsamen Austausch mit Schwester Evamaria Durchholz, die als Mitglied der Ordensleitung die Ansprechpartnerin der Assoziierten ist. Auch in ihrem Alltag beten sie täglich in enger Verbundenheit mit den Franziskanerinnen und wollen wie diese ihr Leben aus dem Evangelium und der Spiritualität des heiligen Franziskus und der seligen Mutter Rosa gestalten.

Andrea Schulze

Quelle: www.waldbreitbacher-franziskanerinnen.de

  zurück zur Übersicht    Seitenbeginn  

Letzte Aktualisierung: 14.09.2017 10:41