zurück zur Übersicht 
INFAG-Nachrichten 4/2018
Die Ausgabe 4/2018 enthält nach dem Geistlichen Wort und dem Neuesten aus der Geschäftsführung Berichte von den Sitzungen des INFAG-Gesamtvorstands und des INFAG-Regionalvorstands DLB sowie aus der Franziskanischen Familie. Einen Impuls zum Nachdenken bietet der Beitrag „Mindersein angedacht“.



INFAG-NACHRICHTEN 4-2018

Das Geistliche (Vor-)Wort „Da gingen ihnen die Augen auf…“ greift das Weihnachtsgeschehen in Greccio auf und die damit verbundene Frage, wie die Erinnerung an den menschgewordenen Gott auch heute wieder wachgerufen werden kann.

Unter der Rubrik "Neues aus der Geschäftsführung" informiert Sr. Christina Mülling in „Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist “ (Henry Ford) über die INFAG-Aktivitäten der letzten Zeit.
Sowohl der INFAG Gesamtvorstand als auch der INFAG Regionalvorstand DLB haben getagt. Unter „Wir spinnen, knüpfen, weben“ lesen Sie die Ergebnisse der Sitzung des INFAG-Gesamtvorstands in Vöcklabruck, unter „Rückblick und Ausblick“ die Ergebnisse des INFAG-Regionalvorstands DLB in Hermeskeil.

In den „Echos aus der franziskanischen Familie“ berichtet zunächst Sr. Elisa Kreutzer über das Austauschtreffen der Verantwortlichen für Berufungspastoral. Unter der Fragestellung „Wie macht ihr denn das?“ trafen sich Ende Oktober 14 Teilnehmende in Dillingen. Andrea Bruns und Br. Stefan Federbusch stellen die Überlegungen der Mitglieder der Weggemeinschaften vor, die sich zum jährlichen Austausch im Oktober in Hofheim trafen.

Es folgen freudige Ereignisse in den Gemeinschaften: eine Erstprofess und eine Professverlängerung in Waldbreitbach, eine Ewige Profess bei den Franziskanern, die Noviziatsaufnahme von sechs Frauen in Sießen.

Ebenfalls im Oktober fand in Großkrotzenburg ein Treffen jüngerer Schwestern und Brüder unter der Devise „We are family“ statt, von dem Sr. Elisa Kreutzer erzählt. „Mit dem Schatten tanzen. Die Abgründigkeit des Menschen und der befreiende Gott Jesu.“ Sr. Martina Selmaier weiß von spannenden Impulsen vom INFAG-Seminar mit Dr. Georg Beirer zu berichten. Und noch ein weiteres Seminar fand im Oktober statt. „Der franziskanische Weg zur Innerlichkeit“ war das diesmal gewählte Thema der Johannes-Duns-Scotus-Akademie. Br. Stefan Federbusch fasst als einer von 29 Teilnehmenden die dort gehaltenen Referate zusammen. Es folgt der Aufruf der deutschsprachigen Generaloberinnen, die mehr Mitbestimmung für Frauen in der Kirche fordern. Ute Fielitz erzählt desweiteren von der bereits in der letzten Ausgabe angekündigten Assisifahrt der Weggemeinschaft von Vierzehnheiligen. Gewürdigt wird das 30jährige Jubiläum der Franziskanischen Jugendwallfahrt der Minoriten, die in diesem Jahr in Werdohl stattfand.

Die neuen INFAG-NACHRICHTEN enden in der Rubrik Charisma / Franziskanische Werte mit einem Beitrag des Provinzials der Kapuziner Br. Marinus Parzinger: „Mindersein angedacht“.

Die neue Ausgabe der INFAG-Nachrichten kann auf der Homepage unter "Nachrichten" eingesehen und heruntergeladen werden.

Br. Stefan Federbusch

  zurück zur Übersicht    Seitenbeginn  

Datenschutzerklärung   Letzte Aktualisierung: 11.12.2018 21:03