Dies ist eine alte Version des Dokuments!



  zurück zur Übersicht 

Schwester Marianne JungbluthSchwester Marianne Jungbluth
Franziskanerin von der heiligen Familie





Werdegang
1944 geboren in Kapellen/Erft, Nordrhein-Westfalen
mehrsprachig aufgewachsen in Herbesthal, Ostbelgien
1962 Eintritt in die Gemeinschaft der Franziskanerinnen von der Heiligen Familie, B-Eupen
1965 Zeitliche Profess
1970 Ewige Profess
1965–1967 Leitung der Küche, Altenpflegeheim, B-Welkenraedt
1967–1972 Studium, Graduat in Krankenpflege und Erwerb des Pädagogischen Befähigungszeugnisses, B-Lüttich
1972–1973 Leitung der Abteilung „Innere Medizin Frauen“, St. Niklaus-Hospital, B-Eupen
1973–1984 Leitung der deutschsprachigen Krankenpflegeschule, B-Eupen (83/84 half-time)
1983–1989 Koordination der INFAG-Geschäftsstelle für den gesamten deutschsprachigen Raum, (83/84 half-time)     D-Waldbreitbach
Intensive Aufbauarbeit INFAG
1989–1995 Konventsoberin und Junioratsleiterin, Demokratische Republik Kongo, Afrika
1995–1997 Leitung des ordenseigenen Bildungshauses, D-Mayen/Rhld.
1997–1999 Betreuung von Menschen mit Behinderung und Suchtkranken, Ostdeutschland
1999–2002 Leiterin und Begleiterin im Franziskanischen Rasthaus für Priester und Ordensleute,
A-Heiligenkreuz a. W. bei Graz
Ausbildung zur Fastengruppenleiterin
seit 01. April 2002 Geschäftsführerin der INFAG e. V.

  zurück zur Übersicht    Seitenbeginn  

Datenschutzerklärung   Letzte Aktualisierung: 15.03.2017 18:02