Dies ist eine alte Version des Dokuments!



  zurück zur Übersicht 
Franziskanische Forschungsstelle feierlich eröffnet

Im Vortragssaal des Luidgerhauses

Mit einem Festakt in der Münsteraner Diözesanbibliothek ist am Montag, dem 29.10.2007 die Fachstelle Franziskanische Forschung feierlich eröffnet. Vor Vertretern des Bistums, der Westfälischen-Wilhelms-Universität und zahlreichen Wissenschaftlern aus Orden und Universitäten setzen die deutschsprachigen Ordensprovinzen der Franziskaner, Minoriten und Kapuziner ein deutliches Signal, auch künftig eine aktive Rolle in der Wissenschaft zu spielen.

P. Paolo Martinelli, Professor für Spiritualität an der päpstlichen Universität Antonianum in Rom, hob in seinem Festvortrag dann auch die Bedeutung des franziskanischen Charismas für die heutige Theologie und Philosophie hervor.

Prof. Thomas Dienberg, der Rektor der Philosophisch-Theologischen Hochschule der Kapuziner, wies in seinen einleitenden Worten auf eine fast 800jährige Tradition des Franziskanerordens in Forschung und Bildung hin. An diese Tradition knüpfe die neue Einrichtung nun an.

Die in Münster in Räumlichkeiten der Diözesanbibliothek angesiedelte Fachstelle hat die Aufgabe, die verschiedenen wissenschaftlichen Initiativen und Projekte der Ordensgemeinschaften zu organisieren sowie deren Ergebnisse zu veröffentlichen. In einem Netzwerk mit Universitäten und weiteren Forschungseinrichtungen sollen in den verschiedenen geisteswissenschaftlichen Disziplinen franziskanische Inhalte thematisiert werden.

Weitere Informationen und Bilder unter www.franziskaner.de



  zurück zur Übersicht    Seitenbeginn  

Datenschutzerklärung   Letzte Aktualisierung: 15.03.2017 18:19