Dies ist eine alte Version des Dokuments!



  zurück zur Übersicht 
Reif für eine neue Zeit?
So lautete die Leitfrage der diesjährigen Begegnungstage für Schwestern und Brüder nach der Ewigen Profess.


Unter der Leitung von Sr. Anette Chmielorz und Br. Stefan Federbusch tauschten sich 17 Schwestern und Brüder aus elf verschiedenen Gemeinschaften darüber aus, welcher Formen von Reife es bedarf, um im 21. Jahrhundert Ordensleben zu gestalten.


Dies geschah anhand verschiedener referierter Modelle und Theorien (Bedürfnispyramide von Maslow / 5-Säulen-Modell der Identität) sowie der Thesen von Josef Maureder aus seinem Buch „Mensch werden – erfüllt leben“.
Hinzu kamen Impulse aus den Evangelien und aus unserer franziskanisch-klareanischen Tradition.

Eine Einführung in die Transaktionsanalyse bot die Möglichkeit eines konkreten Transfers in den Ordensalltag. Kreative Umsetzungen in Form eines gemeinsamen Scrabbles, der Erstellung persönlicher Säulenmodelle sowie der Erarbeitung von Rollenspielen sorgten für methodische Vielfalt und für praktikable Lösungsansätze.

Neben der thematischen Arbeit war ausreichend Zeit für abwechslungsreiche und lebendige Feiern von Morgenlob, Abendlob und Eucharistie.

Eine Führung durch die frisch renovierten Anlagen von Kloster Oberzell und ein Exkursionsnachmittag zum kapuzinischen Wallfahrtsort Käppele und zu den Minoriten in Würzburg inklusive Stadtbesichtigung rundeten das Seminar ab.

Br. Stefan Federbusch


Datenschutzerklärung   Letzte Aktualisierung: 15.03.2017 18:20