Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

startseite_08_kongressbrasilien [d.m.Y H:i]
federbusch angelegt
startseite_08_kongressbrasilien [d.m.Y H:i]
Zeile 1: Zeile 1:
-<​html><​br /> +
-<div class="​linkfeld"><​a href="​http://​www.infag.de/​seiten/​doku.php/​startseite"><​span class="​letzter_link">&​nbsp;​ zur&​uuml;​ck zur &​Uuml;​bersicht&​nbsp; ​ </​span></​a></​div>​ +
-<div class="​ueberschrift_1">​800 Jahre Franziskanische Bewegung</​div>​ +
-<div class="​ueberschrift_5_ohne_rand">​Das Jahr 1208 gilt als Beginn der Franziskanischen Bewegung. In diesem Jahr h&​ouml;​rt Franziskus die Aussendungsrede Jesu und beschlie&​szlig;​t,​ ein Wanderleben in der Nachfolge Jesu zu f&​uuml;​hren. Nachdem sich die ersten Gef&​auml;​hrten um ihn geschart hatten, zieht er 1209 zum Papst nach Rom und erlangt die m&​uuml;​ndliche Best&​auml;​tigung seiner Ur-Regel. <br /> +
-<br /> +
-Die Initiativen im Rahmen von Charisma 2008/2009 erinnern an die Anf&​auml;​nge der Franziskanischen Bewegung.</​div>​ +
-<br /> +
-<br /> +
-<div class="​normaler_text">​Am 24. Februar 1208 h&​ouml;​rt Franziskus in der Kapelle von Portiunkula die Aussendungsrede Jesu: &​bdquo;​Geht und verk&​uuml;​ndet:​ Das Himmelreich ist nahe. Heilt Kranke, weckt Tote auf, macht Auss&​auml;​tzige rein, treibt D&​auml;​monen aus! Umsonst habt ihr empfangen, umsonst sollt ihr geben. Steckt nicht Gold-, Silber- und Kupferm&​uuml;​nzen in euren G&​uuml;​rtel&​ldquo;​ (Mt. 10,7-9). Begeistert und tief bewegt ruft er aus: &​quot;​Das ist es, was ich will, das ist es, was ich suche, das verlange ich aus Herzensgrund zu tun!&​quot;​ (1 Cel I,22) <br /> +
-<br /> +
-<font color="#​993300"><​strong>​Kongress in Brasilien</​strong></​font><​br /> +
-<br /> +
-<img width="​150"​ height="​116"​ src="/​seiten/​userfiles/​Brasilien2.gif"​ class="​bild_links"​ alt=""​ /> Rund 900 Schwestern und Br&​uuml;​der aus allen Zweigen der FFB und allen Regionen des Landes sowie rund 20 Vertreter aus anderen L&​auml;​ndern Lateinamerikas nahmen an der Begegnung teil. Dieser Kongress in Brasilien war die bislang gr&​ouml;&​szlig;​te Veranstaltung weltweit zur Begehung dieses wichtigen Ereignisses in der Geschichte der Franziskanischen Familie. Es ging um Erinnerung und Neubelebung des Traumes von Franziskus und Klara von Assisi. <br /> +
-<br /> +
-<img width="​150"​ height="​109"​ src="/​seiten/​userfiles/​Brasilien3.gif"​ class="​bild_links"​ alt=""​ /> Der Historiker und Franziskusexperte Professor <font color="#​ff6600">​Mario Cayota</​font>​ aus Uruguay, Mitglied des Dritten Ordens und derzeit Botschafter seines Landes am Vatikan, bildete den Auftakt mit seinem &​Uuml;​berblick &​uuml;​ber die Pr&​auml;​senz der franziskanischen Familie in Geschichte und Gegenwart Lateinamerikas,​ dem ein Austausch in 13 Arbeitsgruppen folgten. <br /> +
-Den Abschluss des Forums bildete ein feierlicher und lebendiger Gottesdienst in der Kapuzinerpfarrei Brasilias und ein zweieinhalbst&​uuml;​ndige Marsch zum Pr&​auml;​sidentenpalast. <br /> +
-<br /> +
-Dort hat die Pr&​auml;​sidentin der FFB, <font color="#​ff6600">​Sr. Vilani</​font>​ den nachfolgenden &​bdquo;​Brief an die Lenker der V&​ouml;​lker&​ldquo;​ an den Vizepr&​auml;​sidenten Brasiliens &​uuml;​berreicht. ​  <​br /> +
-<br /> +
-<font color="#​993300"><​strong>&​quot;​Brief an die Lenker der V&​ouml;​lker&​ldquo;​ </​strong></​font><​br /> +
-<br /> +
-Exzellenzen,​ <br /> +
-<img width="​150"​ height="​101"​ src="/​seiten/​userfiles/​Brasilien4.gif"​ class="​bild_links"​ alt=""​ /> Franz von Assisi, geleitet vom starken Wunsch, den Plan Gottes f&​uuml;​r die ganze Sch&​ouml;​pfung zu konkretisieren,​ richtete zu seiner Zeit ein Schreiben an die Lenker der V&​ouml;​lker. <br /> +
-Wir, die Franziskanische Familie Brasiliens, Lateinamerikas und der Karibik, haben uns heute versammelt, um 800 Jahre der Geburt des Franziskanischen Charisma zu feiern; aus diesem Anlass wenden wir uns mit unserem Gru&​szlig;​ &​bdquo;​Pax et Bonum&​ldquo;​ an die Herren Staatschefs sowie alle F&​uuml;​hrer und Regenten des Kontinents der Hoffnung. ​ <br /> +
-Wir Franziskaner und Franziskanerinnen,​ die an diesem Kongress teilnehmen, betrachten es als Ehre und als Gl&​uuml;​ck,​ S&​ouml;​hne und T&​ouml;​chter dieser an Natursch&​auml;​tzen so reichen L&​auml;​nder zu sein, die das Potenzial haben, allen ihren Bewohnern ein Leben in W&​uuml;​rde zu bieten. Unsere V&​ouml;​lker in diesem Teil der Erde weisen eine ethnische und kulturelle Vielfalt auf, die sich in Gastfreundschaft,​ Solidarit&​auml;​t,​ Freude und F&​auml;​higkeit zum Zusammenleben &ndash; einer Frucht des ungeheuren menschlichen Reichtums der Bev&​ouml;​lkerung &ndash; zeigt. ​ <br /> +
-<br /> +
-Aus allen Ecken h&​ouml;​ren wir zwei eindringliche Klagerufe: das Seufzen von Mutter Erde und den Notschrei von Millionen Schwestern und Br&​uuml;​dern,​ die unter Hunger und Krankheit leiden, die ausgegrenzt und zu einem zu fr&​uuml;​hen Tod verurteilt sind.  Vor Jahrhunderten traten wir als Kundschafter und Entdecker auf, erkannten aber nicht unsere Aufgabe als Pfleger und H&​uuml;​ter des Planeten. Heute werden die Naturressourcen unserer L&​auml;​nder r&​uuml;​cksichtslos ausgebeutet und zerst&​ouml;​rt. Dabei werden ganze Dorfgemeinschaften zu Gunsten gro&​szlig;​er L&​auml;​ndereien von ihrem Land vertrieben, die Artenvielfalt wird durch genver&​auml;​nderte Pflanzen und Missbrauch des Bodens f&​uuml;​r Biotreibstoff zerst&​ouml;​rt. Die Grundversorgung mit Nahrung ist dadurch bedroht. Dieses perverse Entwicklungsmodell,​ durch das die Wasserressourcen,​ das Land und die Luft verschmutzt und zerst&​ouml;​rt werden, ist hauptverantwortlich f&​uuml;​r die globale Erw&​auml;​rmung. Das missbr&​auml;​uchliche Macht- und Gewinnstreben des Marktes und die Auslandsverschuldung vergr&​ouml;&​szlig;​ern die soziale Ungerechtigkeit und Ausgrenzung,​ f&​uuml;​hren dazu, dass indigene V&​ouml;​lker aussterben, dass die schwarze Bev&​ouml;​lkerung ausgeschlossen und unserer Jugend die Zukunftsperspektive geraubt wird.  <br /> +
-Aus Anlass der 800-Jahrfeier der Geburt des Franziskanischen Charismas bekennen wir unsere Mitverantwortung und Verpflichtung zu Moral und Gerechtigkeit,​ damit Frieden und Leben in F&​uuml;​lle m&​ouml;​glich werden. Eine andere Welt ist n&​ouml;​tig,​ dringlich und m&​ouml;​glich. Wir hoffen daher, das die Bestrebungen und Forderungen unserer V&​ouml;​lker nach ihren wirtschaftlichen,​ politischen,​ sozialen, kulturellen und umweltbezogenen Rechten Vorrang haben vor den Interessen des neoliberalen Systems. <br /> +
-<br /> +
-Im Namen des Gottes des Lebens, im Gedenken an das Leben von Franziskus und Klara von Assisi sowie angesichts unserer Berufung zur Br&​uuml;​derlichkeit,​ fordern wir daher eine neue wirtschaftlich-gesellschaftliche und politische Ordnung mit folgenden Priorit&​auml;​ten:​ <br /> +
-- eine Entwicklung unter Achtung der W&​uuml;​rde aller Gesch&​ouml;​pfe,​ <br /> +
-- eine Solidarische Wirtschaft, in der der Mensch Wertsch&​auml;​tzung und F&​ouml;​rderung erf&​auml;​hrt,​ <br /> +
-- einen authentischen demokratischen Entwicklungsprozess,​ der die Selbstbestimmung der V&​ouml;​lker und die wirksame kontinentumspannende Integration sicherstellt. ​ <br /> +
-<br /> +
-Wenn wir mit diesen Perspektiven handeln, wird der Traum von Franz und Klara von Assisi in Lateinamerika und der Karibik Gestalt annehmen; Gott wird uns seinen Segen geben. <br /> +
-<br /> +
-Brasilia, am 19. Oktober 2008 <br /> +
-<br /> +
-Gezeichnet: <br /> +
-<font color="#​ff6600">​Die Leitung der FFB </​font>​(Franziskanische Familie Brasiliens)</​div>​ +
-<br /> +
-<br /> +
-<hr width="​100%"​ size="​2"​ /> +
-<div class="​linkfeld"><​font color="#​993300"><​a href="​http://​www.infag.de/​seiten/​doku.php/​startseite">&​nbsp;​ zur&​uuml;​ck zur &​Uuml;​bersicht&​nbsp;&​nbsp;</​a><​a href="#​anfang"><​span class="​letzter_link">&​nbsp;​ Seitenbeginn &​nbsp;</​span></​a></​font></​div></​html>​+
Datenschutzerklärung   Letzte Aktualisierung: 15.03.2017 18:33