Dies ist eine alte Version des Dokuments!



  zurück zur Übersicht 
Netzwerk Ökumenischer Kirchentag
Der 2. Ökumenische Kirchentag (ÖKT) vom 12. bis 16. Mai 2010 in München wird unter dem Leitwort:
"Damit ihr Hoffnung habt" stattfinden.
Dies hat das Gemeinsame Präsidium für den 2. ÖKT Ende Oktober 2008 beschlossen.


Zusammen mit dem Leitwort hat das Gemeinsame Präsidium auch die Themenbereiche für das Programm des 2. ÖKT festgelegt. Es gliedert sich - mit vorläufigen Formulierungen, die in der weiteren Vorbereitung noch geändert werden können - in die Felder ...
* "Christliche Existenz und globale Verantwortung"
* "Christliche Existenz und gesellschaftliches Zusammenleben"
* "Christliche Prägekraft - Identität und Pluralismus"
* "Christliche Identität - Glaube und Kirche".


Homepage des ÖKT: www.oekt.de

Ökumenisches Netzwerk

Im April 2008 hat sich ein offenes ökumenisches Netzwerk kirchlicher Organisationen zum Ökumenischen Kirchentag 2010 gebildet, das auf der Basis eines „Aufrufs zu einer politischen Zeitansage auf dem Ökumenischen Kirchentag 2010“ gemeinsame Aktivitäten entfalten will.

Dazu heißt es: „Engagierte Christinnen und Christen setzen sich vielfältig in Gemeinden, Basisgruppen, Organisationen und sozialen Bewegungen für einen Kurswechsel in der Wirtschafts- und Sozialpolitik weg von wirtschaftsliberalen Positionen ein. Doch es fehlte bisher ein starkes Bündnis (nicht nur) kirchlicher politisch aktiver Gruppen, das eine spürbare Kraft entfalten könnte. Daher luden führende Vertreter von Attac, dem Nell-Breuning-Institut und dem Katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB) zur Gründung eines Netzwerkes ein, das zunächst den Ökumenischen Kirchentag 2010 in München unter dem Motto „Fair teilen statt sozial spalten“ mit Inhalt füllen will.
Dieser Einladung folgten am 30. April 2008 ca. 20 Mitglieder und Mitarbeiter von KAB, Christlicher Arbeiterjugend (CAJ), KAIROS, Pax Christi, Ökumenisches Netz in Deutschland (ÖNiD), Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt (KDA), Publik-Forum und vieler anderer Einrichtungen; weitere 60 Institutionen oder Personen bekundeten Interesse an einer Zusammenarbeit. Das Netzwerk war somit gegründet.

Zur Festigung und weiteren Ausdehnung des Netzes haben wir einen Grundlagentext des Netzwerks erarbeitet, für das wir nun möglichst viele Unterstützer und Unterstützerinnen suchen. Wir haben Kontakte zur Kirchentags-Leitung aufgenommen, um unsere Möglichkeiten im offiziellen und inoffiziellen Kirchentags-Programm abstecken zu können. In jedem Fall wollen wir durch ein publikumswirksames Motto und Logo Aufmerksamkeit erregen, Diskussionen anstoßen und soziale Bewegung entfalten.
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben sich auf das Kamel als Aufhänger verständigt – in Anspielung auf Markus 10.25 „Eher geht ein Kamel durchs Nadelöhr, als dass ein Reicher ins Reich Gottes komme“ – denn wir alle im reichen Norden sind mit unserem Lebensstil die Kamele, denen es schwer fällt durch ein Nadelöhr zu schlüpfen...“

Quelle: www.oekt-netz.de

Der DOK-Vorstand gehört für die Deutsche Ordensoberenkonferenz zu den Erstunterzeichnern des vierseitigen Dokuments, das wesentliche globale Herausforderungen anspricht. Ordensgemeinschaften oder Einzelpersonen, die sich dem Aufruf anschließen wollen, finden den Text, weitere Informationen und Kontaktadressen auf der obigen Internetseite.

Um den Grundlagentext zu lesen, klicken Sie bitte hier



  zurück zur Übersicht    Seitenbeginn  

Datenschutzerklärung   Letzte Aktualisierung: 15.03.2017 18:20