Dies ist eine alte Version des Dokuments!



  zurück zur Übersicht 
Provinzzusammenschlüsse im Jahr 2010
Das kommende Jahr bringt für Kapuziner und Franziskaner in Deutschland wichtige Veränderungen: es wird jeweils nur noch 1 Provinz geben.

In Österreich sind die Zusammenschlüsse bereits vollzogen (inklusive Südtirol). Die Zahl der Mitglieder in der INFAG reduziert sich dementsprechend.


Provinzrat der Kapuziner

Für die Kapuziner ist der aus Brüdern beider Provinzen gebildete Provinzrat ein wichtiges Entscheidungsgremium.
Er tagte vom 10.-12. März 2009 in Münster und trifft sich vom 23.-26. November 2009 in Reute.

Kooperationsrat der Franziskaner

Für die Franziskaner ist der Kooperationsrat das wichtigste entscheidende und koordinierende Gremium. In ihm sind die Provinziäle und die Provinzvikare der vier deutschen Franziskanerprovinzen vertreten.
Er trat am 4. und 5. März 2009 auf dem Kreuzberg in der Rhön bereits zu seiner 25. Sitzung zusammen (er existiert seit Mai 2004). Eines der wichtigen Themen war der Start der gemeinsamen Buchhaltung am 1. Januar 2010 und die Sicherstellung des Starts der gemeinsamen Provinzverwaltung am 1. Juli 2010.
In einer Klausurtagung (28. Sitzung) vom 08.-11. Juli 2009 in Dietfurt ging es u.a. um die Frage der Besetzung der Pfarreien.
Die Graphik zeigt das neue Logo der zukünftigen Deutschen Franziskanerprovinz.

Unterstützt wird der Kooperationsrat bei seiner Arbeit von 15 Fachausschüssen (Kommissionen, Sekretariate, Arbeitsgemeinschaften), die mit Experten aus allen vier Provinzen besetzt sind.

Schwerpunkthäuser

Sowohl Kapuziner wie Franziskaner haben sich für bestimmte Schwerpunktorte entschieden. Angesichts sinkender Mitgliederzahlen sollen diese Häuser möglichst gehalten werden, während andere dafür aufgegeben werden müssen.

Berufepastoral und Ausbildung

Ein wichtiger Auftrag liegt in der Berufepastoral und in der Ausbildung der Brüder.
Die Kapuziner haben eine gemeinsame Ausbildung in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das Postulat befindet sich in Brig (Schweiz), das Noviziat in Salzburg (Österreich) und das Juniorat in Münster (Deutschland).
Die Ausbildungsorte der vier deutschen Franziskanerprovinzen sind derzeit Berlin (Postulat), Rheda-Wiedenbrück (Noviziat) und Großkrotzenburg (Juniorat). Die 12 Junioren sind jedoch dezentral je nach Arbeits- und Studienort verteilt.

Namen der Provinzen

Die zukünftigen Provinzen werden die Namen tragen: „Deutsche Kapuzinerprovinz“ mit dem Patronat „Ohne Erbsünde empfangene Jungfrau und Gottesmutter Maria“ (dies ist bereits das Patronat sowohl der Rheinisch-Westfälischen als auch der Bayerischen Kapuziner-Provinz) und „Deutsche Franziskanerprovinz“ mit dem Patronat „Hl. Elisabeth“ (bereits Patronat der „Thuringia“).
Die Provinziäle werden ihren Sitz in München haben.

Abschiedskapitel

Sowohl Kapuziner wie Franziskaner planen „Abschiedskapitel“ ihrer Provinzen. Das der rheinisch-westfälischen Kapuzinerprovinz findet vom 30. April bis 02. Mai 2010 in Münster statt, das der nordwestdeutschen Franziskanerprovinz Saxonia vom 06.-09. April 2010 in Ohrbeck. Zeitgleich tagt die Thüringische Franziskanerprovinz Thuringia in Hofheim sowie die Kölner und die Bayerische Provinz.

Vereinigungskapitel

Das offizielle Vereinigungskapitel der beiden deutschen Kapuzinerprovinzen findet vom 24.-26. Mai 2010 in Reute / Bad Waldsee statt, das der vier deutschen Franziskanerprovinzen vom 30. Juni bis 02. Juli 2010 in München. Das erste offizielle Provinzkapitel der neuen Franziskanerprovinz tagt vom 05.-08. Juli 2010 in Ohrbeck.


Franziskaner in Österreich und Südtirol

Die Franziskaner in Österreich und Südtirol haben sich bereits am 21. Oktober 2007 zusammengeschlossen. "Provinz Austria vom heiligen Leopold in Österreich und Südtirol" heißt das neue Gebiet, das die bisherige "Tiroler Franziskanerprovinz vom Seligen Engelbert Kolland" und die "Wiener Franziskanerprovinz vom heiligen Bernardin von Siena" zusammenfasst. Zur neuen Provinz gehörten beim Zusammenschluss 140 Franziskaner in 27 Häusern. Sitz des Provinzialates ist Salzburg. Provinzpatron ist der Hl. Leopold von Österreich.

Franziskaner in der Schweiz

Die 25 Franziskaner der Schweiz bilden die „Abhängige Kustodie Christkönig“, die der Österreichischen Franziskanerprovinz Austria zugeordnet ist (vgl. Aktuell-Meldung).

Kapuziner in Österreich

Die Kapuziner in Österreich versammelten sich vom 29.-31. Mai 2007 in Salzburg zu ihrem ersten gemeinsamen Ordenskapitel. Grund war die Zusammenführung der beiden bisherigen Kapuzinerprovinzen Wien und Nordtirol zu einer einzigen „Österreichischen Kapuzinerprovinz“.
Sitz des Provinzialates ist Innsbruck. Zum Provinzpatron wurde der hl. Laurentius von Brindisi erkoren. In Österreich lebten und arbeiteten zum damaligen Zeitpunkt 87 Kapuziner.

Für 2011 ist der Zusammenschluss der Kapuziner von Österreich und Südtirol geplant.

Br. Stefan Federbusch



  zurück zur Übersicht    Seitenbeginn  

Datenschutzerklärung   Letzte Aktualisierung: 15.03.2017 18:21