zurück zur Übersicht 
Nacht der Sterne
2009 ist das Jahr der Astronomie.

Zu einer „Nacht der Sterne“ kamen am 03. April 2009 rund 200 Schüler/innen, Eltern und Interessierte ins Franziskanergymnasium Großkrotzenburg.


Als vor knapp vierhundert Jahren der italienische Astronom Galilei das Fernrohr an den Himmel richtete, machte er eine Reihe bedeutender Entdeckungen. Teleskope verhalfen den Menschen in den letzten 400 Jahren zu einem ungeahnten Blick in ferne und aufregende Bereiche des Weltalls. Johannes Kepler veröffentlichte im selben Jahr 1609 seine "Astronomia nova", eines der bahnbrechendsten Bücher über unser Sonnensystem. Ihm gelang als erstem die korrekte Beschreibung der Planetenbahnen.

Jahr der Astronomie

In Erinnerung an diesen großen Fortschritt und an die Bedeutung der Astronomie für die Kultur der gesamten Menschheit hat die Vollversammlung der Vereinten Nationen am 20.12.2007 das Jahr 2009 offiziell zum “International Year of Astronomy“ (IYA 2009, Astrojahr) erklärt.
Initiiert wurde das Jahr von der „International Astronomical Union“ (IAU) und der UNESCO, in Erinnerung an den 400. Jahrestag der ersten Himmelsbeobachtungen durch ein Galileisches Fernrohr. Astronomie als allumfassendste Wissenschaft ist tief verwurzelt im Kulturerbe der Menschheit. Astrophysikalische Erkenntnisse revolutionieren auch heute noch unser Weltbild und Verständnis des Universums.

Quelle: www.astronomy2009.de



Franziskanische Spiritualität

Die Spiritualität von Franziskus ist kosmologisch geprägt. Als Teil der Schöpfung weiß er sich eingebunden in das Universum. Die Gestirne betrachtet er wie alle anderen Geschöpfe als „Schwestern“ und „Brüder“, die ihn auf Gott verweisen. Durch sie und mit ihnen lobt er im Sonnengesang den Schöpfer als den Urgrund alles Seins.
Sein Biograph Thomas von Celano schreibt über ihn: „Wer vermöchte die Süßigkeit zu schildern, die Franziskus empfand, wenn er in den Geschöpfen die Weisheit des Schöpfers, seine Macht und Güte betrachtete? Wahrlich, er wurde bei dieser Betrachtung oft mit wunderbarer und unaussprechlicher Freude erfüllt, so, wenn er zur Sonne aufschaute, den Mond betrachtete, zu den Sternen und zum Firmament aufblickte.“ (1 Cel 80)

Nacht der Sterne am Franziskanergymnasium

Br. Bernardin Marker (Religions- und Physiklehrer) nahm dies zum Anlass, am Franziskanergymnasium Großkrotzenburg eine „Nacht der Sterne“ zu veranstalten. Als begeisterter Hobby-Astronom hatte er mit seiner Astronomie-AG ein vielfältiges Programm zusammengestellt.

In der Zeit von 20-23 Uhr gab es Angebote zum Hingehen und Staunen, zum Fragen und Antworten. Eingestimmt wurden die Besucher/innen mit der Mondscheinsonate von L. v. Beethoven. Bei frühlingshaftem Wetter leiteten die Amateurastronomen des Astronomie-Arbeitskreises Freigericht auf den Außenanlagen zu Beobachtungen (u.a. des Saturn) mit ihren Instrumenten an. In den Physikräumen erfolgten verschiedenste Astrophysikalische Versuchsvorführungen. In der Eingangshalle hatten die Schüler der Astronomie-AG die Planeten unseres Sonnensystems maßstabsgetreu aufgebaut und informierten über die Beschaffenheit jedes Planeten. Zahlreiche Lehrfilme vermittelten detailliertes Wissen über das Weltall und die neuesten Forschungsergebnisse. In der “Astro-Bar“ konnten sich die Besucher/innen mit Laugen-Galaxien, Kometen-Stangen u. Saturnringen stärken. Begehrt war bei den Jüngeren die Mal-Aktion, bei der ganz neue Welten und Galaxien entstanden. Musik und Rezitationen sowie eine Bildgalerie rundete das Angebot ab.

Das Motto des Jahrs der Astronomie: “Das Weltall. Du lebst darin – Entdecke es!“ wurde so Wirklichkeit.

Br. Stefan Federbusch



  zurück zur Übersicht    Seitenbeginn  

Datenschutzerklärung   Letzte Aktualisierung: 15.03.2017 18:33