zurück zur Übersicht 
Oberenkonferenz der Franziskaner
Die Leiter der 45 Klöster und Filialhäuser der Franziskaner in Deutschland sowie die vier Provinzleitungen informierten sich vom 10. bis 13. Oktober 2009 - also knapp neun Monate vor der Vereinigung - über den Stand des Fusionsprozesses der Franziskanerprovinzen in Deutschland.
Im Juli 2010 soll aus den heute noch vier deutschen Provinzen eine einzige Provinz werden.


Rechtsanwalt Karsten Stecker von der Firma Solidaris hielt einen kompakten Vortrag über die zivilrechtlichen Schritte und Folgen des kirchenrechtlichen Aktes des Zusammenschlusses. Er führte den Brüdern vor Augen, dass durch die lange Geschichte der Franziskaner und die Vielfältigkeit franziskanischen Lebens und Arbeitens in Deutschland bei der Fusion der Teufel im Detail liege. Die Firma Solidaris begleitet die Franziskanerprovinzen bei ihrem Einigungsprozess.

Die Provinzialminister (Leiter) der vier Provinzen gaben den Brüdern einen Überblick über die Stimmung in den Häusern und Einrichtungen. Die Fusion werde mit Spannung erwartet. Vielen sei aber auch klar, dass sich grundlegendes für ihre Arbeit und ihr Leben vorerst nicht ändern werde. Einen breiten Raum nahmen der Austausch und das Gespräch der Brüder untereinander ein. Durch den langen Kooperationsprozess unter den Provinzen und die Tatsache, dass viele Brüder aktiv in diesen Prozess eingebunden waren, sind sich die etwa 400 Brüder zwischen Vossenack und Pankow oder Füssen und Hamburg nicht mehr fremd.

Text: Thomas M. Schimmel
Foto: Br. Stefan Seibert ofm

Quelle: www.franziskaner.de



  zurück zur Übersicht    Seitenbeginn  

Datenschutzerklärung   Letzte Aktualisierung: 15.03.2017 18:33