Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

startseite_10_kapuzinerklarissenmainz [d.m.Y H:i]
federbusch angelegt
startseite_10_kapuzinerklarissenmainz [d.m.Y H:i]
federbusch
Zeile 1: Zeile 1:
 <​html><​br /> <​html><​br />
-<div class="​linkfeld"><​a href="​http://​www.infag.de/​seiten/​doku.php/​startseite"><​span class="​letzter_link">&​nbsp;​ zur&​uuml;​ck zur &​Uuml;​bersicht&​nbsp; ​ </​span></​a></​div>​+<div class="​linkfeld"><​a href="​http://​www.infag.de/​seiten/​doku.php/​startseite_archiv01"><​span class="​letzter_link">&​nbsp;​ zur&​uuml;​ck zur &​Uuml;​bersicht&​nbsp; ​ </​span></​a></​div>​
 <div class="​ueberschrift_1">&​bdquo;​Wir werden 150..&​ldquo;</​div>​ <div class="​ueberschrift_1">&​bdquo;​Wir werden 150..&​ldquo;</​div>​
 <div class="​ueberschrift_5_ohne_rand">​Klarissen in Mainz gab es schon seit 1272, als das so genannte Reichklara-Kloster von Pfullingen aus gegr&​uuml;​ndet wurde. 1620 siedelten sich von K&​ouml;​ln aus auch die so genannten Arm-Klaren in der an Kl&​ouml;​stern reichen Bistumsstadt Mainz an.  Nachdem 1803 alle Kl&​ouml;​ster des Bistums aufgehoben worden waren (nur die Maria-Ward-Schwestern durften dank ihrer M&​auml;​dchenschule bleiben), entstand auf Anregung des Kapuzinerpaters Bonifatius S&​ouml;​ngen 1860 endlich wieder ein kontemplatives Kloster im neu sich ordnenden Bistum. <br /> <div class="​ueberschrift_5_ohne_rand">​Klarissen in Mainz gab es schon seit 1272, als das so genannte Reichklara-Kloster von Pfullingen aus gegr&​uuml;​ndet wurde. 1620 siedelten sich von K&​ouml;​ln aus auch die so genannten Arm-Klaren in der an Kl&​ouml;​stern reichen Bistumsstadt Mainz an.  Nachdem 1803 alle Kl&​ouml;​ster des Bistums aufgehoben worden waren (nur die Maria-Ward-Schwestern durften dank ihrer M&​auml;​dchenschule bleiben), entstand auf Anregung des Kapuzinerpaters Bonifatius S&​ouml;​ngen 1860 endlich wieder ein kontemplatives Kloster im neu sich ordnenden Bistum. <br />
Zeile 7: Zeile 7:
 <br /> <br />
 <div class="​normaler_text"><​br /> <div class="​normaler_text"><​br />
-<img height="​150"​ width="​107"​ src="/​seiten/​userfiles/​KlarissenMainz1.gif" class="​bild_links"​ alt="" />Der rasch wachsenden Schwesterngemeinschaft wurde ihr <font color="#​ff6600">​Bischof Wilhelm Emmanuel von Ketteler </​font>​sehr schnell zu einem v&​auml;​terlichen Freund und Ratgeber, war es ihm doch ein gro&​szlig;​es Herzensanliegen,​ dass im &​bdquo;​Mainzer Kl&​ouml;​sterchen&​ldquo;,​ wie es die Mainzer liebevoll nannten, f&​uuml;​r ihn als Oberhirten, f&​uuml;​r sein Bistum und f&​uuml;​r die Stadt Mainz best&​auml;​ndig um Gottes Segen gebetet wurde. ​ <br />+<img height="​150"​ width="​107" alt=""​ class="​bild_links" src="/​seiten/​userfiles/​KlarissenMainz1.gif"​ />Der rasch wachsenden Schwesterngemeinschaft wurde ihr <font color="#​ff6600">​Bischof Wilhelm Emmanuel von Ketteler </​font>​sehr schnell zu einem v&​auml;​terlichen Freund und Ratgeber, war es ihm doch ein gro&​szlig;​es Herzensanliegen,​ dass im &​bdquo;​Mainzer Kl&​ouml;​sterchen&​ldquo;,​ wie es die Mainzer liebevoll nannten, f&​uuml;​r ihn als Oberhirten, f&​uuml;​r sein Bistum und f&​uuml;​r die Stadt Mainz best&​auml;​ndig um Gottes Segen gebetet wurde. ​ <br />
 <br /> <br />
 <br /> <br />
 <br /> <br />
-<img height="​98"​ width="​150"​ src="/​seiten/​userfiles/​KlarissenMainz2.gif" class="​bild_links"​ alt="" />Dieses wichtige Anliegen wird nun schon seit 150 Jahren als &​bdquo;​Hauptauftrag&​ldquo;​ von den Schwestern durchgetragen,​ es ist heute noch genauso aktuell wie zur Gr&​uuml;​ndungszeit. Auch die Tatsache, dass die &​bdquo;​Kapuzinerinnen des regulierten Dritten Ordens des heiligen Franziskus mit p&​auml;​pstlicher Klausur&​ldquo;​ im Jahre 1968 zum Zweiten Orden der &​bdquo;​Klarissen-Kapuzine-rinnen&​ldquo;​ &​uuml;​bergetreten sind, brachte keine grundlegende &​Auml;​nderung mit sich, im Gegenteil. Denn die Schwestern waren durch ihre Statuten, ihre Feierlichen Gel&​uuml;​bde und ihre konkrete Lebensform schon lange Jahre dem Zweiten Orden so gut wie gleichgestellt,​ seit 1909 gar mit offizieller Best&​auml;​tigung aus Rom.  <br />+<img height="​98"​ width="​150" alt=""​ class="​bild_links" src="/​seiten/​userfiles/​KlarissenMainz2.gif"​ />Dieses wichtige Anliegen wird nun schon seit 150 Jahren als &​bdquo;​Hauptauftrag&​ldquo;​ von den Schwestern durchgetragen,​ es ist heute noch genauso aktuell wie zur Gr&​uuml;​ndungszeit. Auch die Tatsache, dass die &​bdquo;​Kapuzinerinnen des regulierten Dritten Ordens des heiligen Franziskus mit p&​auml;​pstlicher Klausur&​ldquo;​ im Jahre 1968 zum Zweiten Orden der &​bdquo;​Klarissen-Kapuzine-rinnen&​ldquo;​ &​uuml;​bergetreten sind, brachte keine grundlegende &​Auml;​nderung mit sich, im Gegenteil. Denn die Schwestern waren durch ihre Statuten, ihre Feierlichen Gel&​uuml;​bde und ihre konkrete Lebensform schon lange Jahre dem Zweiten Orden so gut wie gleichgestellt,​ seit 1909 gar mit offizieller Best&​auml;​tigung aus Rom.  <br />
 <br /> <br />
 Z&​auml;​hlte das Kloster der Ewigen Anbetung bis 1945 durchschnittlich 40 bis 60 Schwestern - 1904 konnte gar in Koblenz-Pfaffendorf eine Neugr&​uuml;​ndung erfolgen - so besteht der Konvent im Jubil&​auml;​umsjahr 2010 aus insgesamt zehn Schwestern, darunter eine Novizin. <br /> Z&​auml;​hlte das Kloster der Ewigen Anbetung bis 1945 durchschnittlich 40 bis 60 Schwestern - 1904 konnte gar in Koblenz-Pfaffendorf eine Neugr&​uuml;​ndung erfolgen - so besteht der Konvent im Jubil&​auml;​umsjahr 2010 aus insgesamt zehn Schwestern, darunter eine Novizin. <br />
 <br /> <br />
-<img height="​287"​ width="​400"​ src="/​seiten/​userfiles/​KlarissenMainz5.gif" alt="" /><br />+<img height="​287"​ width="​400" alt="" src="/​seiten/​userfiles/​KlarissenMainz5.gif"​ /><br />
 <br /> <br />
-<img height="​114"​ width="​150"​ src="/​seiten/​userfiles/​KlarissenMainz3.gif" class="​bild_links"​ alt="" />Am 27. Februar 1945 hatten 41 Schwestern nach dem schweren Bombenangriff auf Mainz den Tod gefunden; sie waren im Gew&​ouml;​lbekeller unter der Klosterkirche erstickt, kniend um den Altar versammelt, zuvor gest&​auml;​rkt durch den mehrmaligen Empfang der Eucharistie aus dem von der Anbetungskapelle mit nach unten gebrachten Speisekelch.<​br />+<img height="​114"​ width="​150" alt=""​ class="​bild_links" src="/​seiten/​userfiles/​KlarissenMainz3.gif"​ />Am 27. Februar 1945 hatten 41 Schwestern nach dem schweren Bombenangriff auf Mainz den Tod gefunden; sie waren im Gew&​ouml;​lbekeller unter der Klosterkirche erstickt, kniend um den Altar versammelt, zuvor gest&​auml;​rkt durch den mehrmaligen Empfang der Eucharistie aus dem von der Anbetungskapelle mit nach unten gebrachten Speisekelch.<​br />
 <br /> <br />
 Seither pendelte sich die Zahl der Gemeinschaft nach dem schwierigen Wiederaufbau des Klosters bei zehn bis 12 Schwestern ein, die mit frohem Herzen den Spuren ihrer Ordenseltern Klara und Franziskus folgen und &​bdquo;​in der Kirche Gehilfinnen Gottes und St&​uuml;​tze ihrer gebrechlichen Glieder&​ldquo;​ sein wollen. ​ <br /> Seither pendelte sich die Zahl der Gemeinschaft nach dem schwierigen Wiederaufbau des Klosters bei zehn bis 12 Schwestern ein, die mit frohem Herzen den Spuren ihrer Ordenseltern Klara und Franziskus folgen und &​bdquo;​in der Kirche Gehilfinnen Gottes und St&​uuml;​tze ihrer gebrechlichen Glieder&​ldquo;​ sein wollen. ​ <br />
Zeile 23: Zeile 23:
 So wird der <font color="#​993300">​Festgottesdienst am 21. Juni 2010</​font>​ um 10.00 Uhr ein gro&​szlig;​er Dankgottesdienst werden f&​uuml;​r 150 Jahre Leben in SEINER Gegenwart, der verborgen im Brot unaufh&​ouml;​rlich unter den Menschen ist und bleibt. <br /> So wird der <font color="#​993300">​Festgottesdienst am 21. Juni 2010</​font>​ um 10.00 Uhr ein gro&​szlig;​er Dankgottesdienst werden f&​uuml;​r 150 Jahre Leben in SEINER Gegenwart, der verborgen im Brot unaufh&​ouml;​rlich unter den Menschen ist und bleibt. <br />
 <br /> <br />
-<img height="​150"​ width="​113"​ src="/​seiten/​userfiles/​KlarissenMainz4.gif" class="​bild_links"​ alt="" />Dass das Bistum Mainz aus diesem Anlass ein Klara-Fenster in der Kapelle einsetzen lie&​szlig;​ und die Stadt Mainz den Besuchergarten des Klosters ganz neu angelegt hat, zeigt die gro&​szlig;​e Mitfreude so vieler Menschen aus der Stadt und dem Bistum, die das Kloster schon seit Anfangszeiten treu unterst&​uuml;​tzen und bei den Feierlichkeiten sicherlich sehr zahlreich vertreten sein werden. <br />+<img height="​150"​ width="​113" alt=""​ class="​bild_links" src="/​seiten/​userfiles/​KlarissenMainz4.gif"​ />Dass das Bistum Mainz aus diesem Anlass ein Klara-Fenster in der Kapelle einsetzen lie&​szlig;​ und die Stadt Mainz den Besuchergarten des Klosters ganz neu angelegt hat, zeigt die gro&​szlig;​e Mitfreude so vieler Menschen aus der Stadt und dem Bistum, die das Kloster schon seit Anfangszeiten treu unterst&​uuml;​tzen und bei den Feierlichkeiten sicherlich sehr zahlreich vertreten sein werden. <br />
 <br /> <br />
 Vielleicht auch Sie?​!? ​ <br /> Vielleicht auch Sie?​!? ​ <br />
Zeile 30: Zeile 30:
 <br /> <br />
 <hr size="​2"​ width="​100%"​ /> <hr size="​2"​ width="​100%"​ />
-<div class="​linkfeld"><​font size="​1"><​font color="#​993300"><​a href="​http://​www.infag.de/​seiten/​doku.php/​startseite">&​nbsp;​ zur&​uuml;​ck zur &​Uuml;​bersicht&​nbsp;&​nbsp;</​a><​a href="#​anfang"><​span class="​letzter_link">&​nbsp;​ Seitenbeginn &​nbsp;</​span></​a></​font></​font></​div></​html>​+<div class="​linkfeld"><​font size="​1"><​font color="#​993300"><​a href="​http://​www.infag.de/​seiten/​doku.php/​startseite_archiv01">&​nbsp;​ zur&​uuml;​ck zur &​Uuml;​bersicht&​nbsp;&​nbsp;</​a><​a href="#​anfang"><​span class="​letzter_link">&​nbsp;​ Seitenbeginn &​nbsp;</​span></​a></​font></​font></​div></​html>​
Datenschutzerklärung   Letzte Aktualisierung: 15.03.2017 18:34