Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

startseite_10_leitlininengegenmissbrauch [d.m.Y H:i]
federbusch angelegt
startseite_10_leitlininengegenmissbrauch [d.m.Y H:i]
Zeile 1: Zeile 1:
-<​html><​br /> +
-<div class="​linkfeld"><​a href="​http://​www.infag.de/​seiten/​doku.php/​startseite"><​span class="​letzter_link">&​nbsp;​ zur&​uuml;​ck zur &​Uuml;​bersicht&​nbsp; ​ </​span></​a></​div>​ +
-<div class="​ueberschrift_1">​Ordensleitlinien gegen sexuellen Missbrauch</​div>​ +
-<div class="​ueberschrift_5_ohne_rand">​Die Deutsche Ordensobernkonferenz (DOK) hat am Donnerstag, 7. Oktober 2010, eine Ordensfassung der kirchlichen Leitlinien zum Vorgehen bei sexuellem Missbrauch verabschiedet. Bei diesen &​bdquo;​Leitlinien f&​uuml;​r den Umgang mit sexuellem Missbrauch Minderj&​auml;​hriger durch Ordenspriester,​ -br&​uuml;​der und -schwestern von Ordensgemeinschaften p&​auml;​pstlichen Rechts im Bereich der Deutschen Ordensobernkonferenz,​ sowie durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ordenseigenen Einrichtungen&​ldquo;​ handelt es sich um eine inhaltlich weitgehend unver&​auml;​nderte Ordensfassung der neuen bisch&​ouml;​flichen Leitlinien. <br /> +
-Bereits am 2. September 2010 hatte der Vorstand der DOK diese Adaption beschlossen.</​div>​ +
-<br /> +
-<div class="​normaler_text"><​br /> +
-Die Zust&​auml;​ndigkeit bei der Bearbeitung von Verdachtsf&​auml;​llen liegt f&​uuml;​r die Orden p&​auml;​pstlichen Rechts bei den jeweiligen Ordensoberen und nur dann beim Ortsbischof,​ wenn der Beschuldigte f&​uuml;​r das Bistum t&​auml;​tig ist. Die Ordensoberen setzen die Leitlinien f&​uuml;​r ihren jeweiligen Verantwortungsbereich in Kraft. F&​uuml;​r Ordensgemeinschaften bisch&​ouml;​flichen Rechts gelten die di&​ouml;​zesanen Leitlinien in Verantwortung des Ortsbischofs. Bereits bei der &​Uuml;​berarbeitung der bisch&​ouml;​flichen Leitlinien war auch ein Vertreter der Orden beratend t&​auml;​tig. ​  <​br /> +
-<br /> +
-Die katholischen Bisch&​ouml;​fe hatten zum 1. September ihre &​bdquo;​Leitlinien zum Vorgehen bei sexuellem Missbrauch&​ldquo;​ von 2002, die ebenfalls in einer Ordensfassung vorlagen, versch&​auml;​rft. Wie diese schreiben die neuen Ordensleitlinien nun unter anderem eine Anzeigepflicht vor, von der nur dann eine Ausnahme zul&​auml;​ssig ist, wenn das Opfer ausdr&​uuml;​cklich auf einen solchen Schritt verzichten will und dies schriftlich dokumentiert. Zudem soll der Missbrauchsbeauftragte eines Ordens nicht der Ordensleitung angeh&​ouml;​ren. Wie die Bist&​uuml;​mer haben die Ordensgemeinschaften bereits heute solche (meist externen) Ansprechpartner eingesetzt. <br /> +
-<br /> +
-Dar&​uuml;​ber hinaus ber&​uuml;​cksichtigen die &​uuml;​berarbeiteten Leitlinien das Thema Pr&​auml;​vention,​ das seitens der Bischofskonferenz in einer eigenen Rahmenordnung inzwischen weiter entfaltet wurde. Ordensgemeinschaften &​uuml;​berarbeiten derzeit bereits vorhandene eigene Pr&​auml;​ventionsma&​szlig;​nahmen und -konzepte und entwickeln diese weiter. ​ <br /> +
-<br /> +
-Die neuen Leitlinien stehen in der Ordensfassung hier zum <a href="/​seiten/​userfiles/​file/​downloads/​Leitlinien_dok.pdf">​Download</​a>​ zur Verf&​uuml;​gung.<​br /> +
-<br /> +
-Quelle: <a href="​http://​www.orden.de/​index.php?​rubrik=2&​amp;​seite=aktuell&​amp;​id=1343">​www.orden.de </​a></​div>​ +
-<hr size="​2"​ width="​100%"​ /> +
-<div class="​linkfeld"><​font size="​1"><​font color="#​993300"><​a href="​http://​www.infag.de/​seiten/​doku.php/​startseite">&​nbsp;​ zur&​uuml;​ck zur &​Uuml;​bersicht&​nbsp;&​nbsp;</​a><​a href="#​anfang"><​span class="​letzter_link">&​nbsp;​ Seitenbeginn &​nbsp;</​span></​a></​font></​font></​div></​html>​+
Datenschutzerklärung   Letzte Aktualisierung: 15.03.2017 18:34