Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

startseite_11_ch-gv-2011 [d.m.Y H:i]
federbusch angelegt
startseite_11_ch-gv-2011 [d.m.Y H:i]
Zeile 1: Zeile 1:
-<​html><​br /> +
-<div class="​linkfeld"><​a href="​http://​www.infag.de/​seiten/​doku.php/​startseite"><​span class="​letzter_link">&​nbsp;​ zur&​uuml;​ck zur &​Uuml;​bersicht&​nbsp; ​ </​span></​a></​div>​ +
-<div class="​ueberschrift_1">​R&​uuml;​ckblick auf die GV der INFAG-CH</​div>​ +
-<div class="​ueberschrift_5_ohne_rand">&​bdquo;​Was muss ich tun, um die Welt zu zerst&​ouml;​ren?​ Nichts!&​ldquo;​ hat Jean-Claude Juncker einmal gesagt. <br /> +
-W&​auml;​hrend in Br&​uuml;​ssel hektische Krisentreffen der EU um eine Rettung des Euro ringen, fiel dieses Zitat von Europas amts&​auml;​ltestem Regierungschef in Zug auf ganz anderen Boden: Am 17. Oktober 2011 traf sich da im Kapuzinerinnenkloster die franziskanische Deutschschweiz (INFAG-CH) zu ihrer j&​auml;​hrlichen Generalversammlung.</​div>​ +
-<br /> +
-<br /> +
-<div class="​normaler_text">​Die Verantwortlichen aller Kl&​ouml;​ster und Ordensgemein-schaften versammelten sich in einem betont geschwis-terlichen Kreis. <br /> +
-<br /> +
-<font color="#​993300">​Referat zu den Zeichen der Zeit</​font><​br /> +
-<br /> +
-Am Vormittag forderte sie der deutsche Franziskaner <font color="#​ff6600">​Heribert Arens</​font>​ heraus, dessen markantes Referat die ver&​auml;​nderten Zeichen der Zeit skizzierte: In Europa sind die Kirchen und in ihr die Orden einem rasanten Schrumpfungsprozess unterworfen. Leidenschaftlich und gelassen zugleich rief der Bruder aus Bayern dazu auf, verschiedenen Ungeistern keine Chance zu geben: <br /> +
-der <​em><​font color="#​993300">​Schwarzmalerei</​font></​em>,​ da sie Menschen l&​auml;​hme und daher nicht vom Geist Gottes stammen k&​ouml;​nne,​ ebenso wie der <​em><​font color="#​993300">​Sch&​ouml;​nf&​auml;​rberei</​font></​em>,​ die die Realit&​auml;​t verkenne und daher auch die realen Chancen unserer Zeit verpasse; der <​em><​font color="#​993300">​Verherrlichung der Vergangenheit</​font></​em>,​ da sie wie Lots Frau im R&​uuml;​ckblick erstarre und keine Zukunft mehr habe; der <​em><​font color="#​993300">​Gleichg&​uuml;​ltigkeit</​font></​em>,​ da sich echtes Leben immer wieder neu betreffen l&​auml;​sst,​ dem <​em><​font color="#​993300">​blossen Reagieren</​font></​em>,​ das den Lauf der Dinge nicht mehr selber lenkt, und dem <​em><​font color="#​993300">​R&​uuml;​ckzug ins Private</​font></​em>,​ da nach einer russischen Redensart &​bdquo;​nur das ganze Dorf in den Himmel kommt&​ldquo;​. Franziskanische Menschen sind in die reale Welt gesandt. Heribert Arens fand offene Ohren, wenn er dazu dem Dachverband die Chancen verst&​auml;​rkter Zusammenarbeit aufzeigte. ​ <br /> +
-<br /> +
-<img height="​300"​ width="​400"​ src="/​seiten/​userfiles/​CH-GV2011-Zug-gr.gif"​ alt=""​ /><br /> +
-<br /> +
-<font color="#​993300">​Statutenrevision</​font><​br /> +
-<br /> +
-Die Statutenrevision &​uuml;​berraschte den Gast aus Deutschland am Nachmittag mit ihren &​bdquo;​erfrischend unkomplizierten&​ldquo;​ Verhandlungen. Ein schlankerer Vorstand kann k&​uuml;​nftig mit erweiterten Kompetenzen auch innovative Aufbr&​uuml;​che wie den Suneh&​uuml;​gel in den Verband aufnehmen, den <font color="#​ff6600">​Lukas Fries</​font>​ auf sympathische Weise vorgestellt hat: Die therapeutische Gemeinschaft im einstigen Kapuzinerkloster Sch&​uuml;​pfheim hat bis diesen Sommer unter dem Schutz der Br&​uuml;​der gelebt und sucht nun, nachdem diese das Kloster einer Stiftung schenkten, den Weg in die gr&​ouml;​ssere franziskanische Familie.<​br /> +
-<br /> +
-<font color="#​993300">​Neue Vorstandsstruktur</​font><​br /> +
-<br /> +
-In den f&​uuml;​nfk&​ouml;​pfigen INFAG-Vorstand sollen k&​uuml;​nftig 1 Bruder des Ersten Ordens, 1 Schwester aus den gr&​ouml;​sseren Gemeinschaften (Kongregationen),​ 1 Mitglied aus der Franziskanischen Gemeinschaft OFS und 1 Schwester aus der Kapuzinerinnenf&​ouml;​deration gew&​auml;​hlt werden. Die ebenfalls gew&​auml;​hlte Delegierte f&​uuml;​r den Vorstand der Gesamt-INFAG geh&​ouml;​rt f&​uuml;​r ihre Amtsdauer mit zur Steuercrew der INFAG-CH. <br /> +
-<br /> +
-In Zukunft k&​ouml;​nnen Gemeinschaften nicht nur Leitungs-verantwortliche und R&​auml;​tinnen,​ sondern auch geeignete Schwestern oder Br&​uuml;​der mit freien H&​auml;​nden f&​uuml;​r die Wahl in den Vorstand empfehlen. Die weiteren Sachgesch&​auml;​fte best&​auml;​tigten Jahresrechnung und Budget, spendeten den engagierten Arbeitsgruppen der INFAG viel Applaus und nahmen die finanziell wie personell erfreuliche Entwicklung des gemeinsamen Bildungshauses Mattli mit Freude zur Kenntnis. ​ <br /> +
-<br /> +
-<font color="#​993300">​G&​auml;​ste der Generalversammlung</​font><​br /> +
-<br /> +
-Als spezielle G&​auml;​ste reisten aus dem S&​uuml;​den <font color="#​ff6600">​Fra Agostino del Pietro</​font>​ als Provinzvikar der Kapuziner sowie die <font color="#​ff6600">&​Auml;​btissin und die Novizenmeisterin von Cademario</​font>​ an. Die noch junge Gr&​uuml;​ndung der Klarissen erweitert ihr kleines Kloster &​uuml;​ber der Agnoebene und kann damit auch personell weiter wachsen. Aus dem fr&​auml;​nkischen Norden reiste <font color="#​ff6600">​Sr. Christina M&​uuml;​lling</​font>​ an, die seit einem Monat die W&​uuml;​rzburger Gesch&​auml;​ftsstelle der gesamten INFAG leitet. Die initiative Siessener Franziskanerin setzt bereits Akzente im Bildungsbereich,​ erarbeitet mit einem Team Lehrbriefe f&​uuml;​r einen Spiritualit&​auml;​tsweg (online abrufbar) und Konzepte f&​uuml;​r die Mitarbeiterschulung franziskanischer Werke. Der Geist von Franziskus und Klara spricht heute in neuen Formen Freundeskreise,​ Angestellte und engagierte Partner an, die da spirituelle Quellen entdecken und eine geschwisterliche Kirche finden. Sie sollen mit spezifischen Bildungsangeboten best&​auml;​rkt werden, das Entdeckte im eigenen Leben fruchtbar zu machen und weiterzutragen. ​ <br /> +
-<br /> +
-<font color="#​993300">​Verst&​auml;​rkte Zusammenarbeit</​font><​br /> +
-<br /> +
-In einer Schlussdiskussion kamen die 35 Stimmberechtigten und ihre G&​auml;​ste noch einmal auf das Referat von Br. Heribert zur&​uuml;​ck:​ Fragen wie eine vertiefte Zusammenarbeit in der Ausbildung der J&​uuml;​ngsten,​ gemeinschafts&​uuml;​bergreifende Projekte sowie neue Formen religi&​ouml;​sen Lebens von Schwestern und Br&​uuml;​dern zusammen mit Familien haben Horizonte er&​ouml;​ffnet,​ die <font color="#​ff6600">​Sr. Ruth Walker</​font>,​ als Pr&​auml;​sidentin des Dachverbands aktuell die &​bdquo;​h&​ouml;​chste Franziskanerin der Schweiz&​ldquo;,​ mit dem Vorstand im neuen Amtsjahr weiter ausleuchten wird.  <br /> +
-<br /> +
-Br. Niklaus Kuster OFMCap</​div>​ +
-<br /> +
-<hr size="​2"​ width="​100%"​ /> +
-<div class="​linkfeld"><​font size="​1"><​font color="#​993300"><​a href="​http://​www.infag.de/​seiten/​doku.php/​startseite">&​nbsp;​ zur&​uuml;​ck zur &​Uuml;​bersicht&​nbsp;&​nbsp;</​a><​a href="#​anfang"><​span class="​letzter_link">&​nbsp;​ Seitenbeginn &​nbsp;</​span></​a></​font></​font></​div></​html>​+
Datenschutzerklärung   Letzte Aktualisierung: 15.03.2017 18:34