Dies ist eine alte Version des Dokuments!



  zurück zur Übersicht 
Schöpfen aus den Franziskus-Quellen
In Bad Honnef trafen sich vom 19. bis 23. Juni 2011 15 Schwestern und Brüder, um gemeinsam unter der Leitung von Bruder Leonhard Lehmann und mit der Unterstützung von Schwester Marianne Jungbluth und Schwester Christina Mülling aus dem neuen Buch „Franziskus-Quellen“ zu schöpfen.

Die Teilnehmer waren aus 8 verschiedenen Ordens-gemeinschaften vor allem aus Süddeutschland angereist, um die Aussagen der Quellen zu heben, zu vergleichen, zu werten sowie um diese auf sich und unsere Zeit anzuwenden.


Einführung in die Franziskus-Quellen

Zu Beginn stand der Bekehrungsweg Francescos im Mittelpunkt. Nach der Einführung von Bruder Leonhard und dem Lesen von vielfältigen Quellen machte sich jeder über seinen persönlichen Berufungsweg anschaulich Gedanken.


Gruppenbild der Teilnehmenden [Foto: Br. Stefan Federbusch]

Am nächsten Tag folgte dann die Begegnung zwischen Franziskus und den Muslimen. Hier wurde nach dem theoretischeren Teil dann mit Rollenspielen die Thematik intensiv bearbeitet.


Während einer Arbeitseinheit [Foto: Sr. Christina Mülling]

Exkursion zum Kloster Nonnenwerth

Am Nachmittag wurde die Rheininsel Nonnenwerth mit dem Kloster der Franziskanerinnen der Buße und der christlichen Liebe besucht. Die Überfahrt erfolgte mit der Fähre. Es waren sehr interessante Einblicke in die Geschichte des Klosters und in die Verbindung mit dem bestehenden Gymnasium.


Am Abschlusstag wurde die Unterscheidung der Geister bei Franz von Assisi betrachtet. Hier war auch die Armut ein sehr diskutiertes Thema.

[Foto: Sr. Christina Mülling]


Exkursion zum Konrad-Adenauer-Haus


Am Nachmittag besichtigte die Gruppe dann das Adenauer-Haus in Rhöndorf. Der gläubige Mensch Konrad Adenauer beeindruckte und der Einblick in sein Lebensumfeld führte zu einem Verstehen und zu großem Respekt vor dem 1. Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland. Auch eine Franziskusemaille findet sich in den Wohnräumen. [Foto: Br. Stefan Federbusch]



Vor dem Korad-Adenauer-Haus in Rhöndorf



Auf der Rückseite des Konrad-Adenauer-Hauses
[Fotos: Br. Stefan Federbusch]

Wichtig war auch das gemeinsame Beisammensein und der Austausch. Auch die Teilnahme von zwei brasilianischen und einer argentinischen Schwester bereicherte die Gruppe. Leider war es aber doch eher regnerisch und so blieb die Gruppe meist gerne im schönen Haus.


Beim abendlichen Tagesausklang [Foto: Sr. Christina Mülling]

Das Fazit der Tage war sehr positiv und ein (neuer) Zugang zu dem neuen Buch gelang gut. Die einhellige Meinung war: Die Franziskus-Quellen sind eine wirkliche Fundgrube und man sollte sie immer wieder aufschlagen.

Sr. Gabriela Scholz


  zurück zur Übersicht    Seitenbeginn  

Datenschutzerklärung   Letzte Aktualisierung: 15.03.2017 18:22