Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

startseite_11_kapuzinerprovinzaustria [d.m.Y H:i]
federbusch angelegt
startseite_11_kapuzinerprovinzaustria [d.m.Y H:i]
Zeile 1: Zeile 1:
-<​html><​br /> +
-<div class="​linkfeld"><​a href="​http://​www.infag.de/​seiten/​doku.php/​startseite"><​span class="​letzter_link">&​nbsp;​ zur&​uuml;​ck zur &​Uuml;​bersicht&​nbsp; ​ </​span></​a></​div>​ +
-<div class="​ueberschrift_1">​Gr&​uuml;​ndung der Kapuzinerprovinz &​Ouml;​sterreich-S&​uuml;​dtirol</​div>​ +
-<div class="​ueberschrift_5_ohne_rand">​Am 10. Mai 2011 wurde in St. Georgen am L&​auml;​ngsee die neue Kapuzinerprovinz &​Ouml;​sterreich-S&​uuml;​dtirol gegr&​uuml;​ndet.<​br /> +
-<br /> +
-Sie z&​auml;​hlt insgesamt 127 Mitbr&​uuml;​der (73 in &​Ouml;​sterreich,​ 54 in S&​uuml;​dtirol) mit 16 Kl&​ouml;​stern (&​Ouml;​sterreich 10, S&​uuml;​dtirol 6). Die Provinz wird von Innsbruck aus geleitet und verehrt den hl. Laurentius von Brindisi als Patron. Zugleich wurde eine neue Provinzleitung ernannt.</​div>​ +
-<br /> +
-<br /> +
-<div class="​normaler_text">,,​Wenn wir uns bem&​uuml;​hen,​ trotz aller Unterschiede einen gemeinsamen Weg zu gehen, leisten wir einen wichtigen Dienst f&​uuml;​r den Orden und f&​uuml;​r die Kirche&​ldquo;,​ betonte <font color="#​ff6600">​Provinzial Lech Siebert</​font>​ zu Beginn des Vereinigungskapitels. <br /> +
-<br /> +
-48 Mitbr&​uuml;​der aus &​Ouml;​sterreich und 20 aus S&​uuml;​dtirol waren angereist, um diesen Zusammenschluss mitzuerleben. Er ist das Ergebnis eines l&​auml;​ngeren Prozesses, der mit entsprechenden Beschl&​uuml;​ssen der beiden Provinzkapitel begonnen hatte. Von Aufbruchstimmung war zwar nicht viel zu sp&​uuml;​ren,​ die Tage in der Abgeschiedenheit des Stiftes St. Georgen bei Klagenfurt wurden aber zu einem frohen hoffnungsvollen Fest, mit Begegnungen,​ Gebet, Gottesdiensten und offiziellen Feiern. Aus Rom waren Generalminister Mauro J&​ouml;​hri und Generaldefinitor Peter Rogers von Anfang an mit dabei. ​  <​br /> +
-<br /> +
-<img height="​247"​ width="​400"​ src="/​seiten/​userfiles/​KapuzinerprovinzA.gif"​ alt=""​ /><br /> +
-<br /> +
-<font color="#​993300">​Chance und Auftrag ​ </​font><​br /> +
-<br /> +
-Beim Gottesdienst zu Ehren des hl. Laurentius von Brindisi am 10. Mai machte <font color="#​ff6600">​Generaldefinitor Peter Rogers</​font>​ den Br&​uuml;​dern Mut. Er verglich die Situation der beiden Provinzen mit einem jungen Paar, das ein Kind erwartet. ,,Die Provinzen haben sich vorbereitet auf die Geburt von etwas Neuem; wir wissen nicht, wie dieses Neue aussehen wird, hoffen aber, dass es gesund sein m&​ouml;​ge und Freude mit sich bringe&​ldquo;,​ so Rogers. Er lud die Mitbr&​uuml;​der dazu ein, alle &​Auml;​ngste und Sorgen der Liebe Gottes anzuvertrauen und das Geschenk dieser Vereinigung dankbar anzunehmen, als Chance und Auftrag. Die liturgischen Feiern und Gebete wurden gestaltet von den S&​uuml;​dtiroler Br&​uuml;​dern Bernhard Frei und Valentin Rieder. ​  <​br /> +
-<br /> +
-Mit der Proklamation der neuen Provinz und der Bekanntgabe der neuen Provinzleitung erreichte die Zusammenkunft am Nachmittag des 10. Mai ihren ersten H&​ouml;​hepunkt. Dazu konnte <font color="#​ff6600">​Provinzial Anton Beikircher</​font>​ viele Ehreng&​auml;​ste begr&​uuml;&​szlig;​en:​ die Provinzoberen von Krakau <font color="#​ff6600">​Br. Jazek Walig&​oacute;​ra</​font>​ und von Malta <font color="#​ff6600">​Br. Emmanuel Barbara</​font>,​ den Vikar der Schweizer Provinz <font color="#​ff6600">​Br. Agostino del Pietro</​font>,​ die zwei Br&​uuml;​der aus Madagaskar <font color="#​ff6600">​Odilon und Manfred Marent</​font>​. Provinzial Lech Siebert dankte allen, die durch ihre Mitarbeit und ihr Interesse den langen Prozess der Einigung begleitet haben. Dann wurde das Dekret zur Errichtung der neuen Provinz &​Ouml;​sterreich &ndash; S&​uuml;​dtirol verlesen. ​  <​br /> +
-<br /> +
-<font color="#​993300">​Neue Provinzvorstehung ​ </​font><​br /> +
-<br /> +
-Zugleich gab der Generalminister die von ihm ernannte Leitung der neuen Provinz bekannt, mit dem Hinweis: ,,&​hellip;​nach sorgf&​auml;​ltiger Pr&​uuml;​fung und Befragung aller Mitbr&​uuml;​der beider Provinzen&​ldquo;​. <br /> +
-<br /> +
-Folgende Mitbr&​uuml;​der wurden ernannt: ​  <​br /> +
-<font color="#​000000">​Provinzial:</​font>​ <font color="#​ff6600">​Lech Siebert </​font><​br /> +
-<font color="#​000000">​Provinzvikar:</​font>​ <font color="#​ff6600">​Franz Zitturi </​font><​br /> +
-<font color="#​000000">​2. Definitor:</​font>​ <font color="#​ff6600">​Markus Pr&​auml;​g </​font><​br /> +
-<font color="#​000000">​3. Definitor: </​font><​font color="#​ff6600">​Ernst Josef Ehrenreich </​font><​br /> +
-<font color="#​000000">​4. Definitor:</​font>​ <font color="#​ff6600">​Marek Krol </​font><​br /> +
-<font color="#​000000">​5. Definitor: </​font><​font color="#​ff6600">​Thomas Miczek </​font><​br /> +
-<font color="#​000000">​6. Definitor:</​font>​ <font color="#​ff6600">​Markus Kerschbaumer</​font>​. ​    <​br /> +
-<br /> +
-<img height="​267"​ width="​400"​ src="/​seiten/​userfiles/​KapuzinerprovinzA-PL.gif"​ alt=""​ /><br /> +
-<font size="​1">​vlnr:​ Br. Markus Kerschbaumer,​ Br. Ernst J. Ehrenreich, Br. Franz Zitturi, Br. Lech Siebert, Br. Marek Krol, Br. Markus Pr&​auml;​g ​ </​font><​br /> +
-<br /> +
-Alle sieben Mitbr&​uuml;​der nahmen die Ernennung an und legten anschlie&​szlig;​end das Glaubensbekenntnis ab. Mit dieser Ernennung sei das Ergebnis des Wahlkapitels der &​Ouml;​sterreichischen Provinz vom vorigen Jahr best&​auml;​tigt worden, betonte der Generalminister. Er wies darauf hin, dass innerhalb eines Jahres ein Sachkapitel stattfinden muss, an dem alle Mitbr&​uuml;​der teilzunehmen haben. Aufgabe dieses Kapitels ist es, neue Statuten auszuarbeiten. <br /> +
-<br /> +
-Der Generalminister r&​auml;​umte ein, dass der &​Ouml;​sterreichischen Provinz ein Kraftakt abverlangt worden sei: Sie musste sich neben der eigenen Konsolidierung auch noch um die Vereinigung mit S&​uuml;​dtirol k&​uuml;​mmern. Br. Mauro dankte in besonderer Weise Langzeitprovinzial Anton Beikircher. Er habe sich f&​uuml;​r eine Ann&​auml;​herung an &​Ouml;​sterreich stark gemacht und um die personelle Solidarit&​auml;​t mit der Provinz Krakau bem&​uuml;​ht. ​  <​br /> +
-<br /> +
-Der neu ernannte <font color="#​ff6600">​Provinzial Lech Siebert</​font>​ lud die Mitbr&​uuml;​der dazu ein, ,,getragen von der Liebe Gottes die Zeichen der Zeit zu erkennen und sich kraftvoll f&​uuml;​r mehr Menschlichkeit einzusetzen&​ldquo;​. Wir m&​uuml;​ssten uns fragen: Was will Gott uns heute sagen? Folgendes Versprechen gab Br. Lech ab: ,,Ich werde nicht alles richtig machen und manche Erwartungen nicht erf&​uuml;​llen k&​ouml;​nnen,​ wir wollen aber das M&​ouml;​glichste tun, um Zukunft gestalten zu k&​ouml;​nnen.&​ldquo;​ <br /> +
-<br /> +
-Als Zeichen des Dankes und der Anerkennung &​uuml;​berreichte Br. Lech dem scheidenden <font color="#​ff6600">​Provinzial Anton Beikircher</​font>​ eine Erinnerungskerze und einem Urlaubsgutschein. Br. Anton revanchierte sich mit einem kostbaren Messkleid. <br /> +
-<br /> +
-Nach dem Festakt fuhren die Teilnehmer nach Klagenfurt, wo im Kapuzinerkloster die Geschichte der Provinzen mit Powerpoint pr&​auml;​sentiert wurde. Dann stand eine F&​uuml;​hrung durch die ,,​Fuchs-Kapelle&​ldquo;​ auf dem Programm. Ein Essen im Gasthaus ,,​Landhaushof&​ldquo;​ beendete diesen geschichtstr&​auml;​chtigen Tag.   <​br /> +
-<br /> +
-Mit dem Festgottesdienst am 11. Mai fand das Gr&​uuml;​ndungskapitel seinen Abschluss. G<font color="#​ff6600">​eneralminister Mauro J&​ouml;​hri</​font>​ feierte in Konzelebration mit der neuen Provinzleitung den Gottesdienst zu Ehren des hl. Vaters Franziskus. An die 30 G&​auml;​ste nahmen daran teil: <font color="#​ff6600">​Di&​ouml;​zesanbischof Alois Schwarz</​font>,​ Br&​uuml;​der und Schwestern aus den franziskanischen Ordensgemeinschaften sowie Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in den Kl&​ouml;​stern. In seiner Ansprache stellte Br. Mauro den hl. Franziskus als Vorbild einer lebendigen Gottesbeziehung hin. ,,Eine Provinzvereinigung erm&​ouml;​glicht es, in Ruhe weiter zu arbeiten und ein Leben aus dem Glauben zu f&​uuml;​hren,​ ohne sich um Strukturen k&​uuml;​mmern zu m&​uuml;​ssen&​ldquo;,​ so der Generalminister. Unsere Hauptaufgabe bestehe darin, ,,in der s&​auml;​kularisierten Welt von heute Zeugnis f&​uuml;​r die Menschenfreundlichkeit Gottes zu geben&​ldquo;​. <br /> +
-<br /> +
-Die neue Provinz &​Ouml;​sterreich &ndash; S&​uuml;​dtirol z&​auml;​hlt insgesamt 127 Mitbr&​uuml;​der (73 in &​Ouml;​sterreich,​ 54 in S&​uuml;​dtirol) mit 16 Kl&​ouml;​stern (&​Ouml;​sterreich 10, S&​uuml;​dtirol 6). Die Provinz wird von Innsbruck aus geleitet und verehrt den hl. Laurentius von Brindisi als Patron. <br /> +
-<br /> +
-Die Mitbr&​uuml;​der der neuen Provinz hoffen, dass die Vereinigung auch nach innen wirkt und manches bewegen kann. Pr  <br /> +
-<br /> +
-Quelle: <a href="​http://​www.kapuziner.de/​oprov/​meldungen/​20110512.php">​www.kapuziner.de</​a></​div>​ +
-<br /> +
-<hr size="​2"​ width="​100%"​ /> +
-<div class="​linkfeld"><​font size="​1"><​font color="#​993300"><​a href="​http://​www.infag.de/​seiten/​doku.php/​startseite">&​nbsp;​ zur&​uuml;​ck zur &​Uuml;​bersicht&​nbsp;&​nbsp;</​a><​a href="#​anfang"><​span class="​letzter_link">&​nbsp;​ Seitenbeginn &​nbsp;</​span></​a></​font></​font></​div></​html>​+
Datenschutzerklärung   Letzte Aktualisierung: 15.03.2017 18:34