zurück zur Übersicht 
Evangelischer Kirchentag in Dresden
Unter dem Motto „Da wird auch Dein Herz sein!“ findet vom 01.-05. Juni 2011 in Dresden der 33. Deutsche Evangelische Kirchentag statt.

Die franziskanische Netzwerkinitiative clara.francesco ist mit Strassenaktionen und der Mitgestaltung eines KonFi-Tages mit dabei.


Kirchentag in Dresden

Die franziskanische Netzwerkinitiative clara.francesco, ein Zusammenschluss von Franziskanerinnen und Franziskanern verschiedener Ordensgemeinschaften, wird auf dem Evangelischer Kirchentag in Dresden auf den Straßen und Plätzen am 1. Juni und 2. Juni 2011 zwischen 12:00 bis 14:00 Uhr mit Aktionen präsent sein.

Am Samstag, den 3. Juni 2011 wird die Netzwerkinitiative den KonFi-Tag mit einem Workshop zu franziskanischen Haltungen: I've got peace like a river (11:00 bis 12:00 Uhr, Zelt der Ev. Jugend, Stand 130 im Zentrum Jugend) und mit einem Workshop zu Claras Lebensstationen: I've got joy like a fountain (14:45 bis 16:00 Uhr, Zelt der Ev. Jugend, Stand 130 im Zentrum Jugend) mitgestalten.

Informationen unter: www.kirchentag.de/dabei-sein/jugend/konfitag-herzenssachen.html


Katholikentag 2012 in Mannheim

Unter dem Leitwort des Katholikentages 2012 „Einen neuen Aufbruch wagen“ will die Netzwerkinitiative clara.francesco die franziskanische Präsenz auch auf dem großen katholischen Laientreffen im kommenden Jahr in Mannheim gestalten. Nach den guten Erfahrungen auf den vergangenen Kirchen- und Katholikentagen, besonders auch auf dem Ökumenischen Kirchentag 2010 in München, hat sich die Netzwerkinitiative clara.francesco für die Gestaltung des geistlichen Zentrums beim Katholikentag in Mannheim (16. – 20. Mai 2012) beworben.

Unter dem Titel „Café Umbruch“ möchte die Netzwerkini-tiative wieder den Empfangsbereich des geistlichen Zentrums gestalten. Dabei soll der „Arbeitsauftrag“ Jesu an Franziskus, eine zerfallene Kirche wieder aufzubauen, Leitbild sein. Erst im Verlauf der Bauarbeiten begreift Franziskus, dass es beim Aufbau der Kirche um mehr geht als um Renovierung eines alten Gemäuers: Er soll die Organisation Kirche aufbauen – umbauen – zur lebendige Gemeinschaft. Das „Café Umbruch“ will vor diesem Hintergrund verschiedene Möglichkeiten der Auseinandersetzung mit der Frage des Umbaus von Kirche bieten: z.B. kreative Aktionen, Reflektionen, Austausch zu Bibel- und franziskanischen Schriftstellen u.v.a.m.

Neben dem Angebot im Geistlichen Zentrum will die Netzwerkinitiative einen Pilgerweg durch Mannheim mit verschiedenen Impulsstationen, Austauschmöglichkeiten, Orten der Begegnung und des Gebetes anbieten. Unter dem Motto „Einen neuen Aufbruch wagen“ soll der Pilgerweg deutlich machen, dass Menschen als Kirche wirklich aufbrechen und sich auf den Weg zu machen müssen, um etwas zu ändern.

Quelle: www.franziskaner.de


  zurück zur Übersicht    Seitenbeginn  

Datenschutzerklärung   Letzte Aktualisierung: 15.03.2017 18:34