zurück zur Übersicht 
"Mythos Konklave"
Der Vatikan im Herzen Wiens: Im Wiener Franzis-kanerkloster fanden Dreharbeiten mit 17 „Kardinälen“ für eine TV-Dokumentation für das ZDF über das Konklave 2005 statt.

Die „Kardinäle“ waren Schauspieler und der Franziskanerkonvent stellte die vatikanische Casa Santa Marta dar, den Wohnort der Kardinäle während des Konklaves.


"Mythos Konklave"

Gesprochen wurde nicht. Es handelte sich um reine Illustrationsszenen, die den Dokumentarfilm zwischen den Interviewbeiträgen auflockern sollen.



Die Dokumentation mit dem Arbeitstitel „Mythos Konklave“ stellt den Ablauf und die Faszination eines Konklaves anhand der letzten Papstwahl 2005 dar.

Zeitzeugen erinnern sich

In der Dokumentation werden prominente Gesprächspartner wie der damalige Kardinal-Staatssekretär Angelo Sodano, der damalige Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Karl Lehmann, und der damalige Präsident des Päpstlichen Rates für die Einheit der Christen, Kardinal Walter Kasper, zu Wort kommen, daneben deutsche und italienische Vatikanbeobachter („vaticanisti“).
Die Kardinäle erzählen, so Florian Perger von der Produktionsleitung, vom Konklave natürlich nur „so viel, wie sie dürfen“. Bekanntlich unterliegen die Vorgänge eines Konklaves strikter Geheimhaltung.

Das Film-Team

Produzentin der Dokumentation ist die „Tellux-Film“ (die in Kooperation mit dem ORF soeben ein filmisches Porträt Kardinal Königs gestaltet hat, das wahrscheinlich in der Karwoche ausgestrahlt werden wird). Andrea Oster und Volker Schmidt-Sondermann führen bei der 43-Minuten-Dokumentation Regie.

Der Film "Mythos Konklave“ wird am Ostersonntag um 16.15 Uhr im ZDF ausgestrahlt.

Quelle: www.franziskaner.at


  zurück zur Übersicht    Seitenbeginn  

Datenschutzerklärung   Letzte Aktualisierung: 15.03.2017 18:34