Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
startseite_13_olpe-familienfest [d.m.Y H:i]
federbusch
startseite_13_olpe-familienfest [d.m.Y H:i] (aktuell)
Zeile 1: Zeile 1:
 <​html><​br /> <​html><​br />
-<div class="​linkfeld"><​a href="​http://​www.infag.de/​seiten/​doku.php/​startseite"><​span class="​letzter_link">&​nbsp;​ zur&​uuml;​ck zur &​Uuml;​bersicht&​nbsp; ​ </​span></​a></​div>​+<div class="​linkfeld"><​a href="​http://​www.infag.de/​seiten/​doku.php/​startseite_archiv01"><​span class="​letzter_link">&​nbsp;​ zur&​uuml;​ck zur &​Uuml;​bersicht&​nbsp; ​ </​span></​a></​div>​
 <div class="​ueberschrift_1">​Familienfest in Olpe</​div>​ <div class="​ueberschrift_1">​Familienfest in Olpe</​div>​
 <div class="​ueberschrift_5_ohne_rand">​Es ist noch fr&​uuml;​h am Morgen ​ des 14. Juli 2013. Ein ganz normaler, sommerlicher Sonntagmorgen f&​uuml;​r die meisten Olper. Jedoch ein ganz besonderer Tag rund um das Mutterhaus. Die Olper Franziskanerinnen laden heute anl&​auml;​sslich ihres 150-j&​auml;​hrigen Jubil&​auml;​ums zum Tag des Offenen Klosters ein.</​div>​ <div class="​ueberschrift_5_ohne_rand">​Es ist noch fr&​uuml;​h am Morgen ​ des 14. Juli 2013. Ein ganz normaler, sommerlicher Sonntagmorgen f&​uuml;​r die meisten Olper. Jedoch ein ganz besonderer Tag rund um das Mutterhaus. Die Olper Franziskanerinnen laden heute anl&​auml;​sslich ihres 150-j&​auml;​hrigen Jubil&​auml;​ums zum Tag des Offenen Klosters ein.</​div>​
 <br /> <br />
 <br /> <br />
-<div class="​normaler_text"><​img width="​150"​ height="​212" alt=""​ class="​bild_links" src="/​seiten/​userfiles/​Olpe-Klostertag2013-kl(1).gif"​ />​Bereits ab 7 Uhr in der Fr&​uuml;​he sorgen viele flei&​szlig;​ige Helfer daf&​uuml;​r,​ dass das gro&​szlig;​e Familienfest auf dem Mutterhaus-gel&​auml;​nde perfekt organisiert ist. Erste Aufbauarbeiten hatten schon am Samstag begonnen. Rund 350 Personen - GFO-Mitarbeiter,​ Sch&​uuml;​ler des St. Franziskus-Gymnasiums und Schwestern sowie Mitarbeiter - sorgten f&​uuml;​r einen unvergesslichen Tag mit einem vielf&​auml;​ltigen Programm f&​uuml;​r jede Altersgruppe. Schon seit Wochen liefen die Planungen und Vorbereitungen auf Hochtouren. Jede mitwirkende GFO-Einrichtung war federf&​uuml;​hrend f&​uuml;​r eine Attraktion verantwortlich. Eine au&​szlig;​ergew&​ouml;​hnliche Vorbereitung auf dieses Fest haben sich einige Mitarbeiter aus dem GFO- Seniorenzentrum St. Martinus aus Langenfeld geg&​ouml;​nnt. Sie sind mehrere Tage nach Olpe gepilgert. ​ <br />+<div class="​normaler_text"><​img width="​150"​ height="​212"​ src="/​seiten/​userfiles/​Olpe-Klostertag2013-kl(1).gif" class="​bild_links"​ alt="" />​Bereits ab 7 Uhr in der Fr&​uuml;​he sorgen viele flei&​szlig;​ige Helfer daf&​uuml;​r,​ dass das gro&​szlig;​e Familienfest auf dem Mutterhaus-gel&​auml;​nde perfekt organisiert ist. Erste Aufbauarbeiten hatten schon am Samstag begonnen. Rund 350 Personen - GFO-Mitarbeiter,​ Sch&​uuml;​ler des St. Franziskus-Gymnasiums und Schwestern sowie Mitarbeiter - sorgten f&​uuml;​r einen unvergesslichen Tag mit einem vielf&​auml;​ltigen Programm f&​uuml;​r jede Altersgruppe. Schon seit Wochen liefen die Planungen und Vorbereitungen auf Hochtouren. Jede mitwirkende GFO-Einrichtung war federf&​uuml;​hrend f&​uuml;​r eine Attraktion verantwortlich. Eine au&​szlig;​ergew&​ouml;​hnliche Vorbereitung auf dieses Fest haben sich einige Mitarbeiter aus dem GFO- Seniorenzentrum St. Martinus aus Langenfeld geg&​ouml;​nnt. Sie sind mehrere Tage nach Olpe gepilgert. ​ <br />
 <br /> <br />
-<img width="​400"​ height="​267" alt="" src="/​seiten/​userfiles/​Olpe-Klostertag2013-2.gif"​ /><br />+<img width="​400"​ height="​267"​ src="/​seiten/​userfiles/​Olpe-Klostertag2013-2.gif" alt="" /><br />
 <br /> <br />
 Um 11 Uhr ging es mit einem Open-Air-Familiengottesdienst los. Auch der war alles andere als gew&​ouml;​hnlich:​ Wer einmal einen besonderen Sitzplatz nutzen wollte, suchte sich einen Platz auf den  Decken, die auf der gro&​szlig;​en Mutterhauswiese ausgebreitet waren. ​ Die musikalische Begleitung wurde von einem eigens f&​uuml;​r diesen Tag ins Leben gerufene Projekt-kinderchor &​uuml;​bernommen. Schon viele Wochen &​uuml;​bten die jungen S&​auml;​ngerinnen und S&​auml;​nger aus dem Kreisgebiet mit dem Dekanatskirchenmusiker Dieter Moers und Sr. Gertudis L&​uuml;​neborg,​ Olper Franziskanerin und Gemeindereferentin im Pastoralverbund Olpe Biggesee. ​ <br /> Um 11 Uhr ging es mit einem Open-Air-Familiengottesdienst los. Auch der war alles andere als gew&​ouml;​hnlich:​ Wer einmal einen besonderen Sitzplatz nutzen wollte, suchte sich einen Platz auf den  Decken, die auf der gro&​szlig;​en Mutterhauswiese ausgebreitet waren. ​ Die musikalische Begleitung wurde von einem eigens f&​uuml;​r diesen Tag ins Leben gerufene Projekt-kinderchor &​uuml;​bernommen. Schon viele Wochen &​uuml;​bten die jungen S&​auml;​ngerinnen und S&​auml;​nger aus dem Kreisgebiet mit dem Dekanatskirchenmusiker Dieter Moers und Sr. Gertudis L&​uuml;​neborg,​ Olper Franziskanerin und Gemeindereferentin im Pastoralverbund Olpe Biggesee. ​ <br />
 <br /> <br />
-<img width="​400"​ height="​267" alt="" src="/​seiten/​userfiles/​Olpe-Klostertag2013-3.gif"​ /><br />+<img width="​400"​ height="​267"​ src="/​seiten/​userfiles/​Olpe-Klostertag2013-3.gif" alt="" /><br />
 <br /> <br />
 Nach dem Gottesdienst f&​uuml;​llten sich schnell die Attraktionen,​ die rund um das Mutterhaus verteilt auf ihre Besucher warteten. Die einen machten erst einmal eine Mittagspause bei abwechslungsreichem Essen: Bratw&​uuml;​rstchen,​ Suppen, Pizza etc. Und wer seinem s&​uuml;&​szlig;​en Hunger noch nicht mit Eis oder frischem Obst entgegenwirken konnte, schlemmteam Nachmittag Waffeln undoder suchte sich am Kuchenbuffet mit mehr als 200 Kuchen das passende St&​uuml;​ckchen aus.  <br /> Nach dem Gottesdienst f&​uuml;​llten sich schnell die Attraktionen,​ die rund um das Mutterhaus verteilt auf ihre Besucher warteten. Die einen machten erst einmal eine Mittagspause bei abwechslungsreichem Essen: Bratw&​uuml;​rstchen,​ Suppen, Pizza etc. Und wer seinem s&​uuml;&​szlig;​en Hunger noch nicht mit Eis oder frischem Obst entgegenwirken konnte, schlemmteam Nachmittag Waffeln undoder suchte sich am Kuchenbuffet mit mehr als 200 Kuchen das passende St&​uuml;​ckchen aus.  <br />
 <br /> <br />
-<img width="​400"​ height="​267" alt="" src="/​seiten/​userfiles/​Olpe-Klostertag2013-4.gif"​ /><br />+<img width="​400"​ height="​267"​ src="/​seiten/​userfiles/​Olpe-Klostertag2013-4.gif" alt="" /><br />
 <br /> <br />
 Die anderen suchten sich gleich einen guten Sitzplatz vor der B&​uuml;​hne. Um12.30 Uhr er&​ouml;​ffnete der Kindergarten Pusteblume das B&​uuml;​hnenprogramm mit einem Tanz. Weitere Darbietungen f&​uuml;​r Kinder und Erwachsene folgten &​uuml;​ber den Nachmittag: Rockmusik f&​uuml;​r Kinder heizte kr&​auml;​ftig ein, der Herrnscheider Kinderchor zeigte sein K&​ouml;​nnen,​ viel Zauberei und das Puppentheater Hille Pupille fesselte das j&​uuml;​ngere Publikum. <br /> Die anderen suchten sich gleich einen guten Sitzplatz vor der B&​uuml;​hne. Um12.30 Uhr er&​ouml;​ffnete der Kindergarten Pusteblume das B&​uuml;​hnenprogramm mit einem Tanz. Weitere Darbietungen f&​uuml;​r Kinder und Erwachsene folgten &​uuml;​ber den Nachmittag: Rockmusik f&​uuml;​r Kinder heizte kr&​auml;​ftig ein, der Herrnscheider Kinderchor zeigte sein K&​ouml;​nnen,​ viel Zauberei und das Puppentheater Hille Pupille fesselte das j&​uuml;​ngere Publikum. <br />
Zeile 30: Zeile 30:
 Am 20. Juli 1863 bestimmte Bischof Konrad Martin von Paderborn, dass das Kloster in Olpe selbst&​auml;​ndig wurde und setzte Mutter Maria Theresia Bonzel als Oberin ein. Deshalb gab es in diesem Jahr f&​uuml;​r die Olper am Sch&​uuml;​tzenfestsamstag einen weiteren Grund zu feiern: Das 150-j&​auml;​hrige Jubil&​auml;​um der Olper Franziskanerinnen. 150 Jahre in denen sich die Ordensschwestern unerm&​uuml;​dlich f&​uuml;​r die Belange von Kindern, Armen und Kranken in der Region eingesetzt haben. F&​uuml;​r viele Olper geh&​ouml;​ren die Schwestern zum Stadtbild. Sie sch&​auml;​tzen ihr Engagement und besuchten bereits in den vergangenen Monaten rege die abwechslungsreichen Jubil&​auml;​umsveranstaltungen. <br /> Am 20. Juli 1863 bestimmte Bischof Konrad Martin von Paderborn, dass das Kloster in Olpe selbst&​auml;​ndig wurde und setzte Mutter Maria Theresia Bonzel als Oberin ein. Deshalb gab es in diesem Jahr f&​uuml;​r die Olper am Sch&​uuml;​tzenfestsamstag einen weiteren Grund zu feiern: Das 150-j&​auml;​hrige Jubil&​auml;​um der Olper Franziskanerinnen. 150 Jahre in denen sich die Ordensschwestern unerm&​uuml;​dlich f&​uuml;​r die Belange von Kindern, Armen und Kranken in der Region eingesetzt haben. F&​uuml;​r viele Olper geh&​ouml;​ren die Schwestern zum Stadtbild. Sie sch&​auml;​tzen ihr Engagement und besuchten bereits in den vergangenen Monaten rege die abwechslungsreichen Jubil&​auml;​umsveranstaltungen. <br />
 <br /> <br />
-<img width="​400"​ height="​267" alt="" src="/​seiten/​userfiles/​Olpe-Festakt2013-1.gif"​ /><br />+<img width="​400"​ height="​267"​ src="/​seiten/​userfiles/​Olpe-Festakt2013-1.gif" alt="" /><br />
 <br /> <br />
 Ein H&​ouml;​hepunkt des Jubeljahres war der Festakt am 20.07.2013 im Olper Mutterhaus, zu dem mehr als 500 geladene G&​auml;​ste gekommen waren. Auch Schwestern aus den Ordensprovinzen in den USA, aus Brasilien und von den Philippinen waren zu diesem Ereignis angereist. <br /> Ein H&​ouml;​hepunkt des Jubeljahres war der Festakt am 20.07.2013 im Olper Mutterhaus, zu dem mehr als 500 geladene G&​auml;​ste gekommen waren. Auch Schwestern aus den Ordensprovinzen in den USA, aus Brasilien und von den Philippinen waren zu diesem Ereignis angereist. <br />
Zeile 36: Zeile 36:
 Die festliche Messe feierten 40 der Ordensschwestern im Altarraum mit. Diese vis-&​agrave;​-vis-Atmosph&​auml;​re zwischen Schwestern und G&​auml;​sten machte die Zeremonie zu einer besonderen Begegnung. Musikalisch bereicherte der 50-k&​ouml;​pfige Kirchenchor St. Martinus Olpe unter Leitung von Dieter Moers das Pontifikalamt. ​  <​br /> Die festliche Messe feierten 40 der Ordensschwestern im Altarraum mit. Diese vis-&​agrave;​-vis-Atmosph&​auml;​re zwischen Schwestern und G&​auml;​sten machte die Zeremonie zu einer besonderen Begegnung. Musikalisch bereicherte der 50-k&​ouml;​pfige Kirchenchor St. Martinus Olpe unter Leitung von Dieter Moers das Pontifikalamt. ​  <​br />
 <br /> <br />
-<img width="​400"​ height="​267" alt="" src="/​seiten/​userfiles/​Olpe-Festakt2013-2.gif"​ /><br />+<img width="​400"​ height="​267"​ src="/​seiten/​userfiles/​Olpe-Festakt2013-2.gif" alt="" /><br />
 <br /> <br />
 Der sich anschlie&​szlig;​ende Festakt verlief anders als man h&​auml;​tte erwarten k&​ouml;​nnen: ​ Die Moderation &​uuml;​bernahm die <font color="#​FF6600">​Kabaret-tistin Anja Geuecke</​font>​. Die Wahlsauerl&​auml;​nderin meisterte die &​Uuml;​berg&​auml;​nge zwischen den Rednern mit erfrischender Leichtigkeit. <font color="#​FF6600">​Generaloberin Sr. Magdalena Krol</​font>​ begr&​uuml;&​szlig;​te die G&​auml;​ste und im Anschluss &​uuml;​bergab Frau Geuecke das Wort an Minister Guntram Schneider. Danach kamen <font color="#​FF6600">​Landrat Frank Beckehoff</​font>​ und <font color="#​FF6600">​B&​uuml;​rgermeister Horst M&​uuml;​ller</​font>​ zu Wort. <font color="#​FF6600">​GFO-Gesch&​auml;​ftsf&​uuml;​hrer Ingo Morell</​font>​ erl&​auml;​uterte die enge Zusammenarbeit zwischen Orden und GFO und stellte auch die regionale Verbundenheit der Schwestern in den Vordergrund. Kein Wunder also, dass beim Mittagessen sogar &​bdquo;​Beff&​ldquo;​ f&​uuml;​r die G&​auml;​ste bereitgehalten wurde. ​ Eine Fleischspezialit&​auml;​t ohne die kein Olper Sch&​uuml;​tzenfest denkbar w&​auml;​re. ​ Statt klassischer Musik erklangen schwungvolle T&​ouml;​ne der dreik&​ouml;​pfigen Walking-Jazz-Band &​bdquo;​Good Old Dixie Boys&​ldquo;​.<​br /> Der sich anschlie&​szlig;​ende Festakt verlief anders als man h&​auml;​tte erwarten k&​ouml;​nnen: ​ Die Moderation &​uuml;​bernahm die <font color="#​FF6600">​Kabaret-tistin Anja Geuecke</​font>​. Die Wahlsauerl&​auml;​nderin meisterte die &​Uuml;​berg&​auml;​nge zwischen den Rednern mit erfrischender Leichtigkeit. <font color="#​FF6600">​Generaloberin Sr. Magdalena Krol</​font>​ begr&​uuml;&​szlig;​te die G&​auml;​ste und im Anschluss &​uuml;​bergab Frau Geuecke das Wort an Minister Guntram Schneider. Danach kamen <font color="#​FF6600">​Landrat Frank Beckehoff</​font>​ und <font color="#​FF6600">​B&​uuml;​rgermeister Horst M&​uuml;​ller</​font>​ zu Wort. <font color="#​FF6600">​GFO-Gesch&​auml;​ftsf&​uuml;​hrer Ingo Morell</​font>​ erl&​auml;​uterte die enge Zusammenarbeit zwischen Orden und GFO und stellte auch die regionale Verbundenheit der Schwestern in den Vordergrund. Kein Wunder also, dass beim Mittagessen sogar &​bdquo;​Beff&​ldquo;​ f&​uuml;​r die G&​auml;​ste bereitgehalten wurde. ​ Eine Fleischspezialit&​auml;​t ohne die kein Olper Sch&​uuml;​tzenfest denkbar w&​auml;​re. ​ Statt klassischer Musik erklangen schwungvolle T&​ouml;​ne der dreik&​ouml;​pfigen Walking-Jazz-Band &​bdquo;​Good Old Dixie Boys&​ldquo;​.<​br />
 <br /> <br />
-<img width="​400"​ height="​265" alt="" src="/​seiten/​userfiles/​Olpe-Festakt2013-4.gif"​ /><br />+<img width="​400"​ height="​265"​ src="/​seiten/​userfiles/​Olpe-Festakt2013-4.gif" alt="" /><br />
 <br /> <br />
 Diese erreichten gleicherma&​szlig;​en die G&​auml;​ste im sonnendurch-fluteten Innenhof zum Sektempfang oder &​bdquo;​indoor&​ldquo;​ beim Mittagessen in den Speises&​auml;​len oder auf den breiten, festlich hergerichteten Fluren. Das Mutterhaus hatte sich durch Unterst&​uuml;​tzung des Teams Hotel Koch aus Olpe in ein stilvolles Restaurant mit reichhaltigem Essensangebot verwandelt. Franziskanische Gastfreundschaft,​ die von Herzen kommt. &​bdquo;​Wir sind &​uuml;​berw&​auml;​ltigt von dem gro&​szlig;​en Zuspruch zu unserem Jubil&​auml;​um und freuen uns &​uuml;​ber die vielen Gl&​uuml;​ckw&​uuml;​nsche. Es tut gut so selbstverst&​auml;​ndlich zum Olper Leben dazu zu geh&​ouml;​ren&​ldquo;​ so Sr. Magdalena Krol, Generaloberin der Olper Franziskanerinnen. ​    <​br /> Diese erreichten gleicherma&​szlig;​en die G&​auml;​ste im sonnendurch-fluteten Innenhof zum Sektempfang oder &​bdquo;​indoor&​ldquo;​ beim Mittagessen in den Speises&​auml;​len oder auf den breiten, festlich hergerichteten Fluren. Das Mutterhaus hatte sich durch Unterst&​uuml;​tzung des Teams Hotel Koch aus Olpe in ein stilvolles Restaurant mit reichhaltigem Essensangebot verwandelt. Franziskanische Gastfreundschaft,​ die von Herzen kommt. &​bdquo;​Wir sind &​uuml;​berw&​auml;​ltigt von dem gro&​szlig;​en Zuspruch zu unserem Jubil&​auml;​um und freuen uns &​uuml;​ber die vielen Gl&​uuml;​ckw&​uuml;​nsche. Es tut gut so selbstverst&​auml;​ndlich zum Olper Leben dazu zu geh&​ouml;​ren&​ldquo;​ so Sr. Magdalena Krol, Generaloberin der Olper Franziskanerinnen. ​    <​br />
Zeile 47: Zeile 47:
 <br /> <br />
 <hr width="​100%"​ size="​2"​ /> <hr width="​100%"​ size="​2"​ />
-<div class="​linkfeld"><​font size="​1"><​font color="#​993300"><​a href="​http://​www.infag.de/​seiten/​doku.php/​startseite">&​nbsp;​ zur&​uuml;​ck zur &​Uuml;​bersicht&​nbsp;&​nbsp;</​a><​a href="#​anfang"><​span class="​letzter_link">&​nbsp;​ Seitenbeginn &​nbsp;</​span></​a></​font></​font></​div></​html>​+<div class="​linkfeld"><​font size="​1"><​font color="#​993300"><​a href="​http://​www.infag.de/​seiten/​doku.php/​startseite_archiv01">&​nbsp;​ zur&​uuml;​ck zur &​Uuml;​bersicht&​nbsp;&​nbsp;</​a><​a href="#​anfang"><​span class="​letzter_link">&​nbsp;​ Seitenbeginn &​nbsp;</​span></​a></​font></​font></​div></​html>​
Datenschutzerklärung   Letzte Aktualisierung: 15.03.2017 18:35