Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
startseite_14_gruenereihe112 [d.m.Y H:i]
federbusch angelegt
startseite_14_gruenereihe112 [d.m.Y H:i] (aktuell)
Zeile 1: Zeile 1:
 <​html><​br /> <​html><​br />
-<div class="​linkfeld"><​a href="​http://​www.infag.de/​seiten/​doku.php/​startseite"><​span class="​letzter_link">&​nbsp;​ zur&​uuml;​ck zur &​Uuml;​bersicht&​nbsp; ​ </​span></​a></​div>​+<div class="​linkfeld"><​a href="​http://​www.infag.de/​seiten/​doku.php/​startseite_archiv01"><​span class="​letzter_link">&​nbsp;​ zur&​uuml;​ck zur &​Uuml;​bersicht&​nbsp; ​ </​span></​a></​div>​
 <div class="​ueberschrift_1">​Gr&​uuml;​ne Reihe 112</​div>​ <div class="​ueberschrift_1">​Gr&​uuml;​ne Reihe 112</​div>​
 <div class="​ueberschrift_5_ohne_rand">​Die im April 2014 erschienene 112. Ausgabe der Gr&​uuml;​nen Schriftenreihe der Missionszentrale der Franziskaner,​ die unter Mitarbeit des Politikwissen-schaftlers Dr. Thomas M. Schimmel und der evangelischen Theologin Dr. Gerdi N&​uuml;​tzel entstanden ist, widmet sich der lebendigen Erkl&​auml;​rung verschiedener Religionen.</​div>​ <div class="​ueberschrift_5_ohne_rand">​Die im April 2014 erschienene 112. Ausgabe der Gr&​uuml;​nen Schriftenreihe der Missionszentrale der Franziskaner,​ die unter Mitarbeit des Politikwissen-schaftlers Dr. Thomas M. Schimmel und der evangelischen Theologin Dr. Gerdi N&​uuml;​tzel entstanden ist, widmet sich der lebendigen Erkl&​auml;​rung verschiedener Religionen.</​div>​
Zeile 9: Zeile 9:
 Der These, dass Religion in unserer Gesellschaft auf dem R&​uuml;​ckzug sei, wird von modernen und oft pr&​auml;​chtige Neubauten von Synagogen, Moscheen oder hinduistischen Tempeln in den St&​auml;​dten oder die Pr&​auml;​senz von religi&​ouml;​sen Themen in den Medien widerlegt. Religion ist und bleibt ein pr&​auml;​gender integrativer und caritativer Bestandteil unserer Gesellschaft,​ der allerdings nicht mehr nur christlich oder j&​uuml;​disch gepr&​auml;​gt ist.  <br /> Der These, dass Religion in unserer Gesellschaft auf dem R&​uuml;​ckzug sei, wird von modernen und oft pr&​auml;​chtige Neubauten von Synagogen, Moscheen oder hinduistischen Tempeln in den St&​auml;​dten oder die Pr&​auml;​senz von religi&​ouml;​sen Themen in den Medien widerlegt. Religion ist und bleibt ein pr&​auml;​gender integrativer und caritativer Bestandteil unserer Gesellschaft,​ der allerdings nicht mehr nur christlich oder j&​uuml;​disch gepr&​auml;​gt ist.  <br />
 <br /> <br />
-<img width="​150"​ height="​250"​ src="/​seiten/​userfiles/​Berlin-St-Ludwig(1).gif" class="​bild_links"​ alt="" />Mit der 112. Ausgabe der Gr&​uuml;​nen Schriftenreihe reagiert das Hilfswerk der europ&​auml;​ischen Franziskaner,​ die Missionszentrale in Bonn, auf diese neue Vielf&​auml;​ltigkeit. Gemeinsam mit der franziskanischen Initiative 1219. Deutsche Stiftung f&​uuml;​r interreligi&​ouml;​sen und interkulturellen Dialog e.V. hat sie die Publikation &​bdquo;​Dem Glauben Raum geben &ndash; Religionen anhand ihrer Gottesh&​auml;​user erkl&​auml;​rt&​ldquo;​ herausgegeben. In einzelnen Artikeln werden die Glaubensgrunds&​auml;​tze und der Glaubensvollzug verschiedener Religionen anhand beispielhafter Gottesh&​auml;​user erkl&​auml;​rt. Die Leserin oder der Leser begibt sich lesend in die Gottesh&​auml;​user und erf&​auml;​hrt sowohl wissenswertes &​uuml;​ber Architektur und Innengestaltung der Gottesh&​auml;​user als auch &​uuml;​ber den Glauben der jeweiligen Religion.<​br />+<img width="​150"​ height="​250" alt=""​ class="​bild_links" src="/​seiten/​userfiles/​Berlin-St-Ludwig(1).gif"​ />Mit der 112. Ausgabe der Gr&​uuml;​nen Schriftenreihe reagiert das Hilfswerk der europ&​auml;​ischen Franziskaner,​ die Missionszentrale in Bonn, auf diese neue Vielf&​auml;​ltigkeit. Gemeinsam mit der franziskanischen Initiative 1219. Deutsche Stiftung f&​uuml;​r interreligi&​ouml;​sen und interkulturellen Dialog e.V. hat sie die Publikation &​bdquo;​Dem Glauben Raum geben &ndash; Religionen anhand ihrer Gottesh&​auml;​user erkl&​auml;​rt&​ldquo;​ herausgegeben. In einzelnen Artikeln werden die Glaubensgrunds&​auml;​tze und der Glaubensvollzug verschiedener Religionen anhand beispielhafter Gottesh&​auml;​user erkl&​auml;​rt. Die Leserin oder der Leser begibt sich lesend in die Gottesh&​auml;​user und erf&​auml;​hrt sowohl wissenswertes &​uuml;​ber Architektur und Innengestaltung der Gottesh&​auml;​user als auch &​uuml;​ber den Glauben der jeweiligen Religion.<​br />
 <br /> <br />
 Im Bild links die <font color="#​993300">​katholische Pfarrkirche St. Ludwig</​font>​ in Berlin-Wilmersdorf,​ an hand derer das katholische Christentum erkl&​auml;​rt wird.<br /> Im Bild links die <font color="#​993300">​katholische Pfarrkirche St. Ludwig</​font>​ in Berlin-Wilmersdorf,​ an hand derer das katholische Christentum erkl&​auml;​rt wird.<br />
Zeile 15: Zeile 15:
 Dem Politikwissenschaftler <font color="#​FF6600">​Dr. Thomas M. Schimmel</​font>,​ der in Berlin die Gesch&​auml;​ftsstelle von 1219 e.V. leitet und der Pfarrerin <font color="#​FF6600">​Dr. Gerdi N&​uuml;​tzel</​font>,​ die auch Koordinatorin des Friedensinitiative &​bdquo;​Religionen auf dem Weg des Friedens&​ldquo;​ ist sowie den anderen Autoren ist es mit dieser Publikation gelungen, Religionen auf lebendige Weise zu beschreiben und die Freundlichkeit,​ die Gastfreundschaft und die Offenheit dieser Religionen darzustellen. Die Lekt&​uuml;​re ermutigt, die Moschee, die Synagoge oder das buddhistische Meditationshaus in der Nachbarschaft zu besuchen und sich selbst ein Bild zu machen statt Vorurteile zu pflegen. Ein wichtiger Beitrag zu Frieden und Dialog in unserer vielf&​auml;​ltigen und auseinanderstrebenden Gesellschaft. ​  <​br /> Dem Politikwissenschaftler <font color="#​FF6600">​Dr. Thomas M. Schimmel</​font>,​ der in Berlin die Gesch&​auml;​ftsstelle von 1219 e.V. leitet und der Pfarrerin <font color="#​FF6600">​Dr. Gerdi N&​uuml;​tzel</​font>,​ die auch Koordinatorin des Friedensinitiative &​bdquo;​Religionen auf dem Weg des Friedens&​ldquo;​ ist sowie den anderen Autoren ist es mit dieser Publikation gelungen, Religionen auf lebendige Weise zu beschreiben und die Freundlichkeit,​ die Gastfreundschaft und die Offenheit dieser Religionen darzustellen. Die Lekt&​uuml;​re ermutigt, die Moschee, die Synagoge oder das buddhistische Meditationshaus in der Nachbarschaft zu besuchen und sich selbst ein Bild zu machen statt Vorurteile zu pflegen. Ein wichtiger Beitrag zu Frieden und Dialog in unserer vielf&​auml;​ltigen und auseinanderstrebenden Gesellschaft. ​  <​br />
 <br /> <br />
-<font color="#​993300"><​img width="​150"​ height="​209"​ src="/​seiten/​userfiles/​Cover-GrueneReihe112.gif" class="​bild_links"​ alt="" /><br />+<font color="#​993300"><​img width="​150"​ height="​209" alt=""​ class="​bild_links" src="/​seiten/​userfiles/​Cover-GrueneReihe112.gif"​ /><br />
 Bibliografische Angaben: </​font><​br /> Bibliografische Angaben: </​font><​br />
 <font color="#​FF6600"><​br /> <font color="#​FF6600"><​br />
Zeile 41: Zeile 41:
 <br /> <br />
 <hr width="​100%"​ size="​2"​ /> <hr width="​100%"​ size="​2"​ />
-<div class="​linkfeld"><​font size="​1"><​font color="#​993300"><​a href="​http://​www.infag.de/​seiten/​doku.php/​startseite">&​nbsp;​ zur&​uuml;​ck zur &​Uuml;​bersicht&​nbsp;&​nbsp;</​a><​a href="#​anfang"><​span class="​letzter_link">&​nbsp;​ Seitenbeginn &​nbsp;</​span></​a></​font></​font></​div></​html>​+<div class="​linkfeld"><​font size="​1"><​font color="#​993300"><​a href="​http://​www.infag.de/​seiten/​doku.php/​startseite_archiv01">&​nbsp;​ zur&​uuml;​ck zur &​Uuml;​bersicht&​nbsp;&​nbsp;</​a><​a href="#​anfang"><​span class="​letzter_link">&​nbsp;​ Seitenbeginn &​nbsp;</​span></​a></​font></​font></​div></​html>​
Datenschutzerklärung   Letzte Aktualisierung: 15.03.2017 18:35