Dies ist eine alte Version des Dokuments!




  zurück zur Übersicht 
INFAG-Vorstand tagte in Menzingen
Der INFAG-Gesamtvorstand traf sich zu seiner dritten Sitzung vom 06.-08. Oktober 2014 in bei den Menzinger Franziskanerinnen in der Schweiz. Inhaltlich ging es um die Weiterführung der INFAG-Leitlinien, um das gemeinsame Noviziatsprojekt, um die Gestaltung des Osterkapitels und um das Jahr der Orden. Zum Programm gehörten Begegnungen mit der Provinzleitung und mit Mitgliedern franziskanischer Kreise sowie eine Besichtigung der Einrichtungen vor Ort und eine Stadtführung durch Zug.


INFAG-LEITLINIEN

Mit Blick auf die Mitgliederversammlung 2016 wurden die Leitlinien sowie die finanzielle Situation in den Blick genommen. Die Mitgliedsgemeinschaften werden in den kommenden Wochen durch den INFAG-Vorsitzenden Br. Ulrich Schmitz in einem Schreiben über den Stand informiert.


INFAG-Gesamtvorstand im Innenhof des Klosters Menzingen

NOVIZIATSPROJEKT

Über das gemeinsame Noviziatsprojekt 2015 in Münster wurde bereits mehrfach berichtet (vgl. INFAG-Nachrichten 3-2014). Die Projektgruppe ist dabei, das Curriculum (das Programm der drei Monate) auszuarbeiten, das dann den beteiligten Gemeinschaften zur weiteren Abstimmung vorgelegt wird.


Kuppel der Mutterhauskirche

WERKSTATT: ZUKUNFT ORDEN

Über die Werkstatt wurde ausführlich auf der Homepage, in den INFAG-Nachrichten und in der Zeitschrift FRANZISKANER berichtet. Über die Homepage werden verschiedene Beiträge noch veröffentlicht. In der Diskussion im Gesamtvorstand wurden weitere Schritte erörtert, die in die Sitzung des Regionalvorstands DLB einfließen werden. Konkrete Beschlüsse gab es dazu noch keine.
Am 22. Oktober 2014 wird in Hofheim ein Treffen der Verantwortlichen franziskanischer Laiengemeinschaften / Assoziierter Mitglieder stattfinden, in das die Thematik ebenfalls eingebracht wird.

OSTERKAPITEL

Das Osterkapitel 2015 wird unter dem Motto stehen „Gott – spurlos verschwunden?“ Es geht um eine (religiöse) Spurensuche in unserer postmodernen Zeit. Die Tage wurden inhaltlich strukturiert und die ReferentInnen festgelegt. Die Ausschreibung wird im Spätherbst erfolgen. Das Osterkapitel vom 07.-10. April 2015 in Reute steht allen franziskanisch interessierten offen. Der etwas andere Ansatz über Kunst und Kultur verspricht eine spannende „Spurensuche“.


Die Gründer der Menzinger Franziskanerinnen: Mutter Bernarda Heimgartner und Pater Theodosius

JAHR DER ORDEN

Im November 2014 beginnt das von Papst Franziskus proklamierte Jahr der Orden. Insgesamt wird es kalendarisch über ein Jahr hinausgehen und bis zum 02. Februar 2016 reichen. Für die INFAG wurde eine Gebetskette beschlossen, die vom 02. Februar 2015 bis zum 02. Februar 2016 reichen soll und die Gemeinschaften miteinander verbindet. Von einzelnen Gemeinschaften sind bereits Veranstaltungen bekannt. Wer etwas plant, möge dies der INFAG-Geschäftsstelle in Würzburg mitteilen.

BERICHTE DER REGIONEN

Da das letzte Vorstandstreffen im Juli 2014 noch nicht lange her war und die Sommerpause dazwischen lag, gab es aus den Regionen wenig Neues. Die meisten Regionalvorstände hatten noch nicht wieder getagt. Die wichtigen franziskanischen Ereignisse wie Neuwahlen oder die Buchreihe „Franziskanische Akzente“ finden sich auf dieser Homepage.


Rundgang durch die Einrichtungen der Menzinger Franziskanerinnen: Haus Maria vom Berg

BEGEGNUNGEN

Der Gesamt-Vorstand kam bei einem Mittagessen mit den Mitgliedern der neu gewählten Provinzleitung zusammen. Ebenso am Abend mit vier Mitgliedern von franziskanischen Kreisen, die auf unterschiedliche Weise das franziskanische Charisma leben. Ein Gang durch Menzingen unter der Führung von Sr. Agatha zeigte die Vielfalt der Einrichtungen der Schwesterngemeinschaft, die von Mutter Bernarda Heimgartner und P. Theodosius gegründet wurde.


Zufällige Begegnung mit Sr. Anne Gasser, die ehemals im Tauteam mitwirkte

Am zweiten Tag stieß die Präsidentin der INFAG-Schweiz, Sr. Ruth Walker, dazu und begleitete die Stadtführung durch Zug. Markus Hürlimann brachte uns bei einem Gang durch die Altstadt die 28.000-Einwohner-Stadt am Zuger See und ihre Historie näher.


Stadtbesichtigung von Zug

Die nächste Sitzung findet vom 22.-24. Februar 2015 statt.

Der INFAG-Gesamtvorstand bedankt sich herzlich für die Gastfreundschaft in Menzingen!

Text und Bilder: Br. Stefan Federbusch


  zurück zur Übersicht    Seitenbeginn  

Datenschutzerklärung   Letzte Aktualisierung: 15.03.2017 18:23