zurück zur Übersicht 
Jahr der Orden 2015
Am 31. Januar 2014 fand in der „Aula Johannes Paul II.“ des Pressezentrums des Heiligen Stuhles eine Konferenz statt, in der das „Jahr des Ordenslebens“ präsentiert wurde. Während dieser Pressekonferenz stellten der Präfekt der Kongregation für die Institute geweihten Lebens und die Gesellschaften Apostolischen Lebens, Kardinal J. Braz de Aviz, sowie der Sekretär derselben Kongregation, Erzbischof J. Rodriguez Carballo OFM, den Veranstaltungskalender, die Ziele und Hauptinitiativen für das Jahr 2015 vor, das dem Ordensleben gewidmet sein wird.


Kardinal J. Braz de Aviz ging darauf ein, dass die Idee zu diesem Jahr des gottgeweihten Lebens im Rahmen der Feierlichkeiten zum 50. Jahrestag des Zweiten Vatikanischen Konzils ins Leben gerufen wurde, insbesondere um an die Veröffentlichung des Dekrets über die Erneuerung des gottgeweihten Lebens Perfectae caritatis zu erinnern (21. November 1965-2015).

In diesem Zusammenhang präsentierte der Kardinal auch die drei übergreifenden Ziele dieses Jahres: dankbar der Zeit seit dem Zweiten Vatikanischen Konzil zu gedenken; voll Hoffnung auf die Zukunft zuzugehen; die Gegenwart mit Leidenschaft zu leben. Schließlich betonte er, dass dieses Jahr des gottgeweihten Leben in Zusammenarbeit mit der Union der männlichen Generaloberen (USG) und der Internationalen Union der weiblichen Generaloberen (UIGS) unter dem Aspekt der Ständigen Weiterbildung begangen werden soll.



Sodann ergriff auch der Sekretär dieser Kongregation das Wort. Dabei sagte er, dass er Papst Franziskus den Vorschlag unterbreiten möchte, bereits im kommenden Oktober das Jahr des gottgeweihten Lebens zu eröffnen, in Erinnerung an die Proklamation der Konstitution Lumen gentium, und es am 21. November 2015 abzuschließen, in Erinnerung an die Proklamation des Dekrets Perfectae caritatis.

Darüber hinaus stellte er auch die wichtigsten Initiativen dieses Jahres vor: die Eröffnung am 21. November 2014; der Welttag Pro Orantibus in der Basilika St. Peter mit einem feierlichen Gottesdienst, dem Papst Franziskus vorstehen wird; die Vollversammlung der Kongregation für die Institute geweihten Lebens und die Gesellschaften Apostolischen Lebens (CIVCSVA) im November 2014 unter dem Motto: „Das Novum im gottgeweiten Leben seit dem Zweiten Vatikanum“; der Abschluss am 21. November 2015 in der Basilika St. Peter, mit einem feierlichen Gottesdienst unter dem Vorsitz von Papst Franziskus.

In seinen Ausführungen verwies er auch auf die großen internationalen Treffen, die in Rom stattfinden werden:
• Treffen für junge Ordensleute: Novizen, Zeitlich-Professen und Ordensleute mit ewiger Profess, bei denen die ewige Profess weniger als zehn Jahre zurückliegt.
• Treffen für Ausbilder.
• Internationaler Kongress für Theologie des gottgeweihten Lebens, organisiert von der Kongregation für die Institute geweihten Lebens und die Gesellschaften Apostolischen Lebens (CIVCSVA) gemeinsam mit den USG und UISG und in Zusammenarbeit mit den Päpstlichen Universitäten, zum Thema: „Erneuerung des gottgeweihten Lebens im Lichte des Konzils und Perspektiven für die Zukunft“.
• Internationale Ausstellung: „Das gottgeweihte Leben in der Geschichte der Menschheit“.
• Symposium über die Verwaltung der zeitlichen und kulturellen Güter durch Ordensleute (8.-9. März 2014, Antonianum in Rom).
• Kette des Gebets unter den Klöstern kontemplativen Lebens.

Dieses römische Dikasterium bemüht sich, vierteljährlich eine Zeitschrift zum Thema des gottgeweihten Lebens zu veröffentlichen. Die erste Ausgabe dieser Zeitschrift wird am 2. Februar 2014 publiziert; sie trägt den Titel „Freut euch“ und widmet sich der Lehre über das gottgeweihte Lebens von Papst Franziskus.

Schließlich informierte Erzbischof Carballo darüber, dass im Auftrag des Heiligen Vaters einige Dokumente der Kongregation für die Institute geweihten Lebens und die Gesellschaften Apostolischen Lebens (CIVCSVA) über- bzw. neuerarbeitet werden sollten:
• Überarbeitung des Dokuments Mutuae Relationes, welches die Beziehungen zwischen Bischöfen und Ordensleuten in der Kirche beleuchtet; die Redaktion soll in enger Zusammenarbeit mit der Kongregation für die Bischöfe geschehen.
• Aktualisierung der Instruktion Verbi Sponsa über Autonomie, Klausur und Ausbildung in den weiblichen kontemplativen Ordensgemeinschaften.
• Erarbeitung eines Dokuments über Leben und Sendung der Ordensbrüder der Laieninstitute.
• Leitlinien für die Verwaltung von Vermögen für die Institute des geweihten Lebens.
• Eine neue Apostolische Konstitution über das kontemplative Leben, welches das Dokument Sponsa Christi ersetzen soll; dieses wurde von Papst Pius XII. im Jahr 1950 promulgiert.

Zum Abschluss seiner Ansprache forderte er die Konfe-renzen der Ordensoberen und die Union der Generaloberen auf, dieses Jahr gut vorzubereiten sowie Vorschläge einzubringen, welche die Planung und Durchführung dieses Jahres, das dem Ordensleben gewidmet ist, unterstützen, damit es ein echtes „Jahr der Gnade“ werden kann.

Quelle: Fraternitas – Notiziario Internationale OFM,
Volume XLVII – Edizione 209 – März 2014


  zurück zur Übersicht    Seitenbeginn  

Datenschutzerklärung   Letzte Aktualisierung: 15.03.2017 18:35