zurück zur Übersicht 
INFAG-Gesamtvorstand tagte in Luxemburg
Die Zukunft der INFAG stand im Mittelpunkt der zweiten Sitzung der Amtsperiode des INFAG-Gesamtvorstands. Vom 06.-08. Juli 2014 traf sich dieser bei den Franziskanerinnen von der Barmherzigkeit in Luxemburg. Beratungsgegenstände waren die Weiterentwicklung der Leitlinien, die finanzielle Situation, der Bericht aus der Geschäftsstelle, die Vorbereitung des Osterkapitels sowie die Berichte aus den Regionen.


Weiterentwicklung Leitlinien

Ein erster Beratungsgegenstand war die Umsetzung der Leitlinien und deren Fortschreibung mit Blick auf die nächste Mitgliederversammlung 2016. Die durch die Mitgliederver-sammlung 2010 gebilligten Leitlinien werden in der beschlossenen Form bis zur nächsten Mitgliederversammlung 2016 durchgeführt. Die bis dahin eingetretenen Rahmenbedingungen - nicht zuletzt finanzieller Art - werden voraussichtlich Veränderungen im Stellenbereich / Arbeitsumfang erforderlich machen.
Zwei Konkretionen auch für die Arbeit des Vorstands betreffen zum einen die stärkere geschwisterliche Solidarität und Unterstützung der Gemeinschaften (untereinander) und der Leitungen in den derzeitigen Umbrüchen (Plattform für Austausch und konkrete Maßnahmen), zum anderen die Frage von Kooperationen im Bildungsbereich und generell mit anderen franziskanischen Institutionen.

Finanzen

Die finanzielle Entwicklung wurde in den Blick genommen und der Haushaltsplan für 2014 beschlossen. Die Mitglieds-gemeinschaften werden nach der Sommerpause ein Informationsschreiben über die aktuellen Entwicklungen erhalten.

Bericht aus der Geschäftsstelle

Hier wurde über die Projekte berichtet, die bereits in der Meldung über die Sitzung des INFAG-Regionalvorstands DLB erwähnt sind:
Das gemeinsame Ausbildungsprojekt im Noviziat
• Die INFAG-Werkstatt: Zukunft Orden
• Die gelaufenen Bildungsveranstaltungen
• Franziskanischer Spiritualitätsweg und Mitarbeiterschulung
• Das Jahr der Orden 2015
• Die neue Buchreihe: Franziskanische Akzente


Osterkapitel 2015

Das nächste Osterkapitel findet vom 07.-10. April 2015 in Reute statt. Der genaue Titel wurde noch nicht festgelegt. Ein Brainstorming ergab, dass sich die inhaltliche Ausrichtung auf eine religiöse Spurensuche in postmoderner Zeit begeben soll. Es geht um „Wahrnehmungsschulung“ und Offenheit für die Entwicklungen und die Zeichen der Zeit. Der Vorstand entwickelte erste Ideen und stellte eine Liste von Menschen zusammen, die aus dem großen Bereich von Kunst und Kultur (Film, Architektur, Musik, Literatur, bildende Kunst…) gewonnen werden könnten. Konkretionen werden auf der nächsten Sitzung erfolgen.
Das Osterkapitel ist offen für ALLE interessierten Schwestern und Brüder. Bitte den Termin vormerken!

Berichte aus den Regionen

Sr. Elisabeth Tschurtschenthaler konnte an der Sitzung leider nicht teilnehmen. Daher entfiel der Bericht für die Region Südtirol. Die Aktivitäten für Deutschland-Luxemburg-Belgien, die Schweiz, Österreich sowie den OFS sind auf den entsprechenden Homepages nachzulesen.


Wallfahrtskirche Echternach

Kulturelles Programm

Der zweite volle Tag diente dem kulturellen Programm in Form einer Stadtrundfahrt durch Luxemburg am Vormittag, nachdem am Abend zuvor bereits eine Begehung erfolgte sowie einer Besichtigung der Wallfahrtskirche von Echternach. Der bisherige Pfarrer verstand es, uns mit viel Begeisterung, „seine“ Kirche des hl. Willibrod und die Echternacher Springprozession nahe zu bringen.

Nächster Sitzungstermin

Die nächste Sitzung findet vom 05.-07. Oktober 2014 in Menzingen in der Schweiz statt.

Br. Stefan Federbusch


  zurück zur Übersicht    Seitenbeginn  

Datenschutzerklärung   Letzte Aktualisierung: 15.03.2017 18:36