Dies ist eine alte Version des Dokuments!



  zurück zur Übersicht 
Bände 7 und 8 der Franziskanischen Akzente erschienen
Um prophetisches Handeln aus franziskanischem Geist und um eine nachhaltige Wirtschaftsform geht es in den Bänden 7 + 8 der Franziskanischen Akzente


Band 7: Prophetisch glauben

Prophetinnen und Propheten bringen auf den Punkt, was auf dem Spiel steht. Sie formulieren und inszenieren in frischer Sprache, welche grundlegenden Änderungen in Kirche, Politik und Gesellschaft anstehen und ihrer Durchführung harren. Sie künden von der Freiheit Gottes und von der Notwendigkeit, Strukturen zu schaffen, damit Menschen gut leben können.
Nach einführenden Überlegungen zum Prophetischen in der Bibel und bei Franz von Assisi stellt Hermann Schalück Aufbruchbewegungen in diesem Geist vor: Zum Beispiel eine islamisch-christliche Freundschaftsinitiative; zwei Brüder, die in einer Obdachlosensiedlung leben und am Fließband arbeiten oder das „Nevada Desert Experience" gegen Nukleartests und Waffenproduktion.
Allesamt Aufbrüche, die neue Wirklichkeiten schaffen, Räume lebendigen Glaubens eröffnen, herrschaftsfreie Erfahrungsorte für Trauer, Suche, Zweifel, Dank und Jubel auftun. Und so die Vision eines menschenfreundlichen und gottverbundenen Lebens offenhalten.

Über den Autor
Hermann Schalück OFM, Dr. theol., geboren 1939, Dozent und Provinzial (1973-1983), Mitglied der Ordensleitung in Rom (1983-1997, davon 1991-1997 als Generalminister), Präsident des Internationalen Katholischen Hilfswerkes Missio in Aachen (1997-2008), wohnhaft in Bonn.



Bibliografie
Hermann Schalück
Prophetisch glauben. Aufbrüche in franziskanischer Spiritualität
Gebundene Ausgabe: 80 Seiten
Echter-Verlag, Würzburg 2015
ISBN 978-3-429-03773-4
Preis: € 8,90 (D) / CHF 12.90 / € 9,20 (A)



Band 8: Nachhaltig wirtschaften – gerecht teilen

„Diese Wirtschaft tötet.“ Mit seiner provokanten Feststellung bringt es Papst Franziskus auf den Punkt. Da mittlerweile alle Bereiche unseres Lebens ökonomischen Interessen unterliegen, ist es angebracht, sich mit diesem System kritisch auseinanderzusetzen. Stefan Federbusch tut dies aus franziskanischer Perspektive.
Er zeigt auf, dass die kapitalistischen Leitmotive in krassem Widerspruch zur biblischen Botschaft stehen. Er beschreibt, wie ein an dieser Botschaft orientierter Bewussteinswandel Grundlagen dafür schafft, um zu einer postkapitalistischen solidarischen Wirtschaft zu gelangen. Die dazu benannten Bausteine, wie z.B. ethische Geldanlagen, ein ökologisches Steuersystem, das Teilen von Ressourcen, sind erste Schritte im Sinne eines Experimentierens und Ausprobierens. Erste Schritte, um aus einem System des Todes auszusteigen und ein alternatives System des Lebens zu gestalten.

Über den Autor
Stefan Federbusch, geb. 1967, leitet das Exerzitienhaus Franziskanisches Zentrum für Stille und Begegnung in Hofheim. Er ist Schriftleiter der Zeitschrift FRANZISKANER, Mitglied im Vorstand der Interfranziskanischen Arbeitsgemeinschaft (INFAG) und der Kommission Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung der Deutschen Franziskanerprovinz.



Bibliografie
Stefan Federbusch
Nachhaltig wirtschaften - gerecht teilen
Gebundene Ausgabe: 112 Seiten
Echter-Verlag, Würzburg 2015
ISBN 978-3-429-03782-6
Preis: € 9,90 (D) / CHF 14.40 / € 10,20 (A)


Bestellformular: Download (pdf)

Interview des Autors zum Inhalt des Bandes:
Download (pdf)


Datenschutzerklärung   Letzte Aktualisierung: 15.03.2017 18:24