Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
startseite_15_fuenf-wunden-bruderschaft [d.m.Y H:i]
federbusch angelegt
startseite_15_fuenf-wunden-bruderschaft [d.m.Y H:i] (aktuell)
Zeile 1: Zeile 1:
 <​html><​br /> <​html><​br />
-<div class="​linkfeld"><​a href="​http://​www.infag.de/​seiten/​doku.php/​startseite"><​span class="​letzter_link">&​nbsp;​ zur&​uuml;​ck zur &​Uuml;​bersicht&​nbsp; ​ </​span></​a></​div>​+<div class="​linkfeld"><​a href="​http://​www.infag.de/​seiten/​doku.php/​startseite_archiv01"><​span class="​letzter_link">&​nbsp;​ zur&​uuml;​ck zur &​Uuml;​bersicht&​nbsp; ​ </​span></​a></​div>​
 <div class="​ueberschrift_1">​500 Jahre im Namen der Barmherzigkeit</​div>​ <div class="​ueberschrift_1">​500 Jahre im Namen der Barmherzigkeit</​div>​
 <div class="​ueberschrift_5_ohne_rand">​Im unterfr&​auml;​nkischen Miltenberg am Main feierte die franziskanische F&​uuml;​nf-Wunden-Bruderschaft am Sonntag, 20. September ihr 375-j&​auml;​hriges Bestehen. 125 Jahre Kolpingfamilie in Miltenberg rundeten das Jubil&​auml;​um auf 500 auf.</​div>​ <div class="​ueberschrift_5_ohne_rand">​Im unterfr&​auml;​nkischen Miltenberg am Main feierte die franziskanische F&​uuml;​nf-Wunden-Bruderschaft am Sonntag, 20. September ihr 375-j&​auml;​hriges Bestehen. 125 Jahre Kolpingfamilie in Miltenberg rundeten das Jubil&​auml;​um auf 500 auf.</​div>​
Zeile 7: Zeile 7:
 <div class="​normaler_text">​Wer als Bewohner in der Miltenberger Altstadt am vergangenen Sonntag mal so richtig lang ausschlafen wollte, hatte die Rechnung ohne die F&​uuml;​nf-Wunden-Bruderschaft und die Kolpingfamilie gemacht: Um halb zehn zog eine bunte Kirchenparade unter Begleitung der Stadtkapelle mit Pauken und Trompeten vom Alten Rathaus zur Pfarrkirche St. Jakobus der &​Auml;​ltere. <br /> <div class="​normaler_text">​Wer als Bewohner in der Miltenberger Altstadt am vergangenen Sonntag mal so richtig lang ausschlafen wollte, hatte die Rechnung ohne die F&​uuml;​nf-Wunden-Bruderschaft und die Kolpingfamilie gemacht: Um halb zehn zog eine bunte Kirchenparade unter Begleitung der Stadtkapelle mit Pauken und Trompeten vom Alten Rathaus zur Pfarrkirche St. Jakobus der &​Auml;​ltere. <br />
 <br /> <br />
-<​img ​width="​400"​ height="​268" ​src="/​seiten/​userfiles/​Miltenberg1.gif"​ alt=""​ /><br />+<img src="/​seiten/​userfiles/​Miltenberg1.gif"​ alt="" height="​268"​ width="​400" /><br />
 <br /> <br />
 Beide Vereine hatten allen Grund zum Feiern: Die <font color="#​993300">​Kolpingfamilie Miltenberg</​font>​ begeht in diesem Jahr ihr <font color="#​993300">​125-j&​auml;​hriges Bestehen</​font>,​ die <font color="#​993300">​F&​uuml;​nf-Wunden-Bruderschaft</​font>​ blickt gar auf <font color="#​993300">​375 Jahre Geschichte</​font>​ zur&​uuml;​ck. <br /> Beide Vereine hatten allen Grund zum Feiern: Die <font color="#​993300">​Kolpingfamilie Miltenberg</​font>​ begeht in diesem Jahr ihr <font color="#​993300">​125-j&​auml;​hriges Bestehen</​font>,​ die <font color="#​993300">​F&​uuml;​nf-Wunden-Bruderschaft</​font>​ blickt gar auf <font color="#​993300">​375 Jahre Geschichte</​font>​ zur&​uuml;​ck. <br />
 <br /> <br />
-<​img ​width="​400"​ height="​212" ​src="/​seiten/​userfiles/​Miltenberg2.gif"​ alt=""​ /><br />+<img src="/​seiten/​userfiles/​Miltenberg2.gif"​ alt="" height="​212"​ width="​400" /><br />
 <font size="​1">​Kirchenparade vom Alten Rathaus zur Pfarrkirche</​font><​br /> <font size="​1">​Kirchenparade vom Alten Rathaus zur Pfarrkirche</​font><​br />
 <br /> <br />
 Nicht zuletzt weil viele Miltenberger Mitglied in beiden Vereinigungen sind, beschloss man, das Jubil&​auml;​um einfach auf 500 Jahre zu addieren und mit einem Pontifikalhochamt und anschlie&​szlig;​endem gro&​szlig;​en Festakt gemeinsam zu w&​uuml;​rdigen. ​ Der Gottesdienst in der Katholischen Stadtpfarrkirche stand unter dem Lukaswort &​bdquo;​Seid barmherzig, wie es auch euer Vater ist.&​ldquo;​ <br /> Nicht zuletzt weil viele Miltenberger Mitglied in beiden Vereinigungen sind, beschloss man, das Jubil&​auml;​um einfach auf 500 Jahre zu addieren und mit einem Pontifikalhochamt und anschlie&​szlig;​endem gro&​szlig;​en Festakt gemeinsam zu w&​uuml;​rdigen. ​ Der Gottesdienst in der Katholischen Stadtpfarrkirche stand unter dem Lukaswort &​bdquo;​Seid barmherzig, wie es auch euer Vater ist.&​ldquo;​ <br />
 <br /> <br />
-<​img ​width="​400"​ height="​360" ​src="/​seiten/​userfiles/​Miltenberg4.gif"​ alt=""​ /><br />+<img src="/​seiten/​userfiles/​Miltenberg4.gif"​ alt="" height="​360"​ width="​400" /><br />
 <br /> <br />
 Der <font color="#​FF6600">​W&​uuml;​rzburger Weihbischof Ulrich Boom</​font>,​ langj&​auml;​hriger ​ Miltenberger Stadtpfarrer,​ feierte die Messe in der bis auf den letzten Platz gef&​uuml;​llten Kirche. Ihm zur Seite stand unter anderem <font color="#​FF6600">​Cornelius Bohl OFM</​font>,​ Provinzialminster des ersten Franziskanerordens. Weihbischof Boom blickte in seiner Predigt auf die Gr&​uuml;​nderfiguren Adolph Kolping und Franz von Assisi zur&​uuml;​ck und betonte, beide h&​auml;​tten &​bdquo;​den Blick f&​uuml;​r die Welt&​ldquo;​ gehabt. &​bdquo;​Diesen Blick sollten wir uns auch im Hier und Jetzt aneignen&​ldquo;,​ forderte Boom die Besucher des Gottesdienstes auf.   <​br /> Der <font color="#​FF6600">​W&​uuml;​rzburger Weihbischof Ulrich Boom</​font>,​ langj&​auml;​hriger ​ Miltenberger Stadtpfarrer,​ feierte die Messe in der bis auf den letzten Platz gef&​uuml;​llten Kirche. Ihm zur Seite stand unter anderem <font color="#​FF6600">​Cornelius Bohl OFM</​font>,​ Provinzialminster des ersten Franziskanerordens. Weihbischof Boom blickte in seiner Predigt auf die Gr&​uuml;​nderfiguren Adolph Kolping und Franz von Assisi zur&​uuml;​ck und betonte, beide h&​auml;​tten &​bdquo;​den Blick f&​uuml;​r die Welt&​ldquo;​ gehabt. &​bdquo;​Diesen Blick sollten wir uns auch im Hier und Jetzt aneignen&​ldquo;,​ forderte Boom die Besucher des Gottesdienstes auf.   <​br />
 <br /> <br />
-<​img ​width="​400"​ height="​268" ​src="/​seiten/​userfiles/​Miltenberg3.gif"​ alt=""​ /><br />+<img src="/​seiten/​userfiles/​Miltenberg3.gif"​ alt="" height="​268"​ width="​400" /><br />
 <font size="​1">​Festgottesdienst in der Pfarrkirche St. Jakobus</​font><​br /> <font size="​1">​Festgottesdienst in der Pfarrkirche St. Jakobus</​font><​br />
 <br /> <br />
 F&​uuml;​r Au&​szlig;​enstehende mag der Name &​bdquo;​F&​uuml;​nf-Wunden-Bruderschaft&​ldquo;​ seltsam altmodisch anmuten. Tats&​auml;​chlich geh&​ouml;​rt die auf den Regeln des dritten franziskanischen Ordens &ndash; also der Laienbewegung - fu&​szlig;​ende Bruderschaft zu einer allm&​auml;​hlich verschwindenden Art. Vergleichbare Vereinigungen gibt es im deutschsprachigen Raum nur noch sehr wenige. Trotzdem erfreut sich die F&​uuml;​nf-Wunden-Bruderschaft in Miltenberg gro&​szlig;​er Beliebtheit und ist mit aktuell 301 Mitgliedern (so genannten &​bdquo;​Sodalen&​ldquo;,​ lateinisch f&​uuml;​r &​bdquo;​Freunde&​ldquo;​) auch kerngesund, wie der amtierende Brudermeister Ludwig Martin B&​uuml;​ttner nicht ohne Stolz beim Festakt im Alten Rathaus erz&​auml;​hlte. <br /> F&​uuml;​r Au&​szlig;​enstehende mag der Name &​bdquo;​F&​uuml;​nf-Wunden-Bruderschaft&​ldquo;​ seltsam altmodisch anmuten. Tats&​auml;​chlich geh&​ouml;​rt die auf den Regeln des dritten franziskanischen Ordens &ndash; also der Laienbewegung - fu&​szlig;​ende Bruderschaft zu einer allm&​auml;​hlich verschwindenden Art. Vergleichbare Vereinigungen gibt es im deutschsprachigen Raum nur noch sehr wenige. Trotzdem erfreut sich die F&​uuml;​nf-Wunden-Bruderschaft in Miltenberg gro&​szlig;​er Beliebtheit und ist mit aktuell 301 Mitgliedern (so genannten &​bdquo;​Sodalen&​ldquo;,​ lateinisch f&​uuml;​r &​bdquo;​Freunde&​ldquo;​) auch kerngesund, wie der amtierende Brudermeister Ludwig Martin B&​uuml;​ttner nicht ohne Stolz beim Festakt im Alten Rathaus erz&​auml;​hlte. <br />
 <br /> <br />
-<​img ​width="​400"​ height="​268" ​src="/​seiten/​userfiles/​Miltenberg6.gif"​ alt=""​ /><br />+<img src="/​seiten/​userfiles/​Miltenberg6.gif"​ alt="" height="​268"​ width="​400" /><br />
 <font size="​1">​Provinzialminister Cornelius Bohl ofm (rechts) mit dem derzeitigen Brudermeister H. B&​uuml;​ttner (Mitte) und dem Archivar H. Hench (links)</​font><​br /> <font size="​1">​Provinzialminister Cornelius Bohl ofm (rechts) mit dem derzeitigen Brudermeister H. B&​uuml;​ttner (Mitte) und dem Archivar H. Hench (links)</​font><​br />
 <br /> <br />
 Zu den wesentlichen Aufgaben der Br&​uuml;​der geh&​ouml;​rt es, ihre Mitglieder zu einer christlichen Lebensgestaltung anzuregen und kirchliche Aktivit&​auml;​ten zu f&​ouml;​rdern. Das geschieht vor allem dann, wenn die Br&​uuml;​der die j&​auml;​hrliche Wallfahrt nach Walld&​uuml;​rn unterst&​uuml;​tzen oder die Fu&​szlig;​wallfahrt nach Dettelbach vorbereiten und ausf&​uuml;​hren. Insbesondere diese Dettelbacher Fu&​szlig;​wallfahrt zur Schmerzhaften Muttergottes &ndash; Maria im Sande, die am Ende der Pest des Jahres 1631 von der B&​uuml;​rgerschaft Miltenbergs versprochen wurde, z&​auml;​hlt seit Jahrhunderten zu den wichtigsten Aufgaben der Bruderschaft. <br /> Zu den wesentlichen Aufgaben der Br&​uuml;​der geh&​ouml;​rt es, ihre Mitglieder zu einer christlichen Lebensgestaltung anzuregen und kirchliche Aktivit&​auml;​ten zu f&​ouml;​rdern. Das geschieht vor allem dann, wenn die Br&​uuml;​der die j&​auml;​hrliche Wallfahrt nach Walld&​uuml;​rn unterst&​uuml;​tzen oder die Fu&​szlig;​wallfahrt nach Dettelbach vorbereiten und ausf&​uuml;​hren. Insbesondere diese Dettelbacher Fu&​szlig;​wallfahrt zur Schmerzhaften Muttergottes &ndash; Maria im Sande, die am Ende der Pest des Jahres 1631 von der B&​uuml;​rgerschaft Miltenbergs versprochen wurde, z&​auml;​hlt seit Jahrhunderten zu den wichtigsten Aufgaben der Bruderschaft. <br />
 <br /> <br />
-<​img ​width="​400"​ height="​533" ​src="/​seiten/​userfiles/​Miltenberg7.gif"​ alt=""​ /><br />+<img src="/​seiten/​userfiles/​Miltenberg7.gif"​ alt="" height="​533"​ width="​400" /><br />
 <font size="​1">​Bruderschaftskreuz mit den f&​uuml;​nf Wundmalen<​br /> <font size="​1">​Bruderschaftskreuz mit den f&​uuml;​nf Wundmalen<​br />
 </​font><​br /> </​font><​br />
Zeile 39: Zeile 39:
 <​strong>​ <br /> <​strong>​ <br />
 <hr width="​100%"​ size="​2"​ /> <hr width="​100%"​ size="​2"​ />
-<div class="​linkfeld"><​font size="​1"><​font color="#​993300"><​a href="​http://​www.infag.de/​seiten/​doku.php/​startseite">&​nbsp;​ zur&​uuml;​ck zur &​Uuml;​bersicht&​nbsp;&​nbsp;</​a><​a href="#​anfang"><​span class="​letzter_link">&​nbsp;​ Seitenbeginn &​nbsp;</​span></​a></​font></​font></​div>​+<div class="​linkfeld"><​font size="​1"><​font color="#​993300"><​a href="​http://​www.infag.de/​seiten/​doku.php/​startseite_archiv01">&​nbsp;​ zur&​uuml;​ck zur &​Uuml;​bersicht&​nbsp;&​nbsp;</​a><​a href="#​anfang"><​span class="​letzter_link">&​nbsp;​ Seitenbeginn &​nbsp;</​span></​a></​font></​font></​div>​
 </​strong></​html>​ </​strong></​html>​
Datenschutzerklärung   Letzte Aktualisierung: 15.03.2017 18:36