zurück zur Übersicht 
Neuer Franziskuszyklus in Kamenz
Vom 01. Mai bis 04. August 2016 ist in der Klosterkirche und Sakralmuseum St. Annen in Kamenz (etwa 40 km nordöstlich von Dresden) der Zyklus „Franz von Assisi. Sein Leben in neuen Illustrationen“ zu sehen. Der Zyklus wurde von den jungen Künstlerinnen Franziska Junge, Rosanna Merklin und Nadine Prange in den Techniken des Holzschnitts und des Siebdrucks gestaltet.

Die Eröffnung der Ausstellung findet am 30. April statt. Es spricht u.a. Cornelius Bohl ofm, Provinzialminister der Deutschen Franziskanerprovinz.


Ausstellung in der Galerie im Sakralmuseum / Klosterkirche St. Annen



Franz von Assisi (1181/82–1226) zählt zu den herausragenden Persönlichkeiten der europäischen Kirchen- und Geistesgeschichte. Schon in jungen Jahren lehnte er den familiären Reichtum ab. Franziskus, der Gründer des gleichnamigen Bettelordens der Franziskaner, wählte in der Nachfolge von Jesus Christus vielmehr ein Leben in Armut, das sich der Nächstenliebe und Barmherzigkeit gegenüber seinen Mitmenschen widmete. Bis heute ist die Strahlkraft des Franziskus ungebrochen: 2013 gab sich Jorge Mario Kardinal Bergoglio nach seiner Wahl zum Papst den Namen Franziskus.

Franziskus inspirierte unzählige Künstler. Bereits um 1300 schuf der Maler Giotto in Assisi einen Freskenzyklus, der zentrale Episoden aus dem Leben des Heiligen illustrierte.

Das Sakralmuseum St. Annen würdigt in der Sonderausstellung "Franz von Assisi - Sein Leben in neuen Illustrationen" die Aktualität des franziskanischen Wirkens und unterstreicht zugleich die enge Verbindung der Stadt Kamenz mit dem Bettelorden: Die gotische Kirche St. Annen, die seit 2012 auch als Sakralmuseum genutzt wird, wurde im 16. Jahrhundert als Zentrum eines Franziskanerklosters erbaut und präsentiert heute Kunst aus der Zeit der Klostergründung.

Für dieses Projekt konnten mit Franziska Junge (geb. 1982 in Gera), Rosanna Merklin (geb. 1986 in Berlin) und Nadine Prange (geb. 1980 in Düsseldorf) drei Künstlerinnen gewonnen werden, die ihr spezielles Augenmerk auf die Beziehung zwischen Text und Bild richten. Ausgangspunkt ist die Tradition des mittelalterlichen Freskenzyklus, welche die Absolventinnen der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig in die Gegenwartskunst überführen. Entstanden ist ein Zyklus mit neun Episoden aus dem Leben des Franziskus. In den Techniken des Holzschnitts und des Siebdrucks illustriert er so populäre Szenen wie „Die Vogelpredigt“ oder „Die Stigmatisation“.

Mit der Frage nach der Aktualität christlicher Bildthemen für die zeitgenössische Kunst setzt das Sakralmuseum die Serie fort, die 2015 mit der Schau „Kreuzigungen: Meisterschüler in Dialogen mit Beckmann, Corinth, Dalí, Slevogt und Hrdlicka“ begonnen wurde.

Ausstellungseröffnung

Samstag, 30. April 2016, 16 Uhr

Es sprechen:
Roland Dantz
Oberbürgermeister der Lessingstadt Kamenz
Dr. Sylke Kaufmann
Leiterinn der Städtischen Sammlungen Kamenz
Dr. Sören Fischer
Kurator der Sonderausstellung
sowie
P. Cornelius Bohl ofm
Provinzialminister Deutsche Franziskanerprovinz München

Quelle: www.museum.lessingmuseum.de


Datenschutzerklärung   Letzte Aktualisierung: 15.03.2017 18:36