zurück zur Übersicht 
Gemeinsame Sitzungen des GV und RV D/L/B
Im März und Juli 2019 traf sich der INFAG-Gesamtvorstand mit Mitgliedern des Regionalvorstandes D/L/B einmal in Waldbreitbach und ein zweites Mal in Luxemburg zur Vorbereitung der Mitgliederversammlung, die im September in Reute stattfinden wird.


Die Zeit ist jetzt!

Der Gesamtvorstand hat es sich rasch zur Aufgabe gemacht, die Zukunft der INFAG in den Blick zu nehmen. Dazu wurde im September 2017 eine „Spinnerrunde“ initiiert, die mit intensiver Vorarbeit und viel Engagement an der Zukunft der INFAG arbeitete.
Die Vorarbeiten zur Spinnerrunde 2017, bei der 20 Ordensoberinnen der INFAG-Gemeinschaften telefonisch befragt wurden, haben sehr deutlich gezeigt, dass die befragten Mitgliedsgemeinschaften nicht wünschen, dass die INFAG aufgelöst wird, sondern vielmehr der INFAG eine stärkere Bedeutung mitgegeben werden soll.

Auf der Grundlage der Ergebnisse der Spinnerrunde, der abnehmenden Mitgliederzahlen und damit verbunden der Finanzen, nahmen die Vorstandsmitglieder in Waldbreitbach dann die Vorbereitung der Mitgliederversammlung in Angriff. Es wurden verschiedene Szenarien erarbeitet, zu denen dann 21 ausgewählte Interviewpartner befragt wurden.


(v. r. n. l.): Sr. Magdalena Krol, Sr. Evamaria Durchholz, Sr. Dorothe-Maria Lause, Sr. Rut Walker, Regina Postner, Sr. Klara Diermaier

Beim zweiten Treffen in Luxemburg wurden erst einmal die Ergebnisse der Interviews ausgewertet und geschaut, welche Erkenntnisse wir aus den Antworten ziehen können. Es hat sich gezeigt, dass es evtl. sinnvoll ist, die Struktur der INFAG zu verändern. Dies würde eine notwendige Satzungsänderung mit sich bringen.

INFAG wird weiterhin von vielen als Hüterin der franziskanischen Spiritualität gesehen, muss aber neu gedacht werden - mit allen zusammen.

Klar ist, dass ein neues Finanzierungsmodell notwendig ist, wenn INFAG weiterbestehen soll. Bis zur Mitgliederversammlung werden von Fachfrauen 1 - 2 Finanzierungsmodelle erarbeitet, die dann zur Diskussion vorgelegt werden sollen. So werden auf dieser Mitgliederversammlung wichtige und wegweisende Entscheidungen getroffen werden.




Um die Diskussionen auf einen breiten Grund zu stellen, werden zu dieser Mitgliederversammlung nicht nur die leitenden Oberinnen und Oberen, die stimmberechtigt sind, eingeladen, sondern auch alle, die an der INFAG interessiert sind und INFAG mitgestalten wollen. Ganz besonders sind dazu auch die jüngeren Schwestern und Brüder eingeladen.

Damit Schwestern und Brüder, die in einem Arbeitsverhältnis stehen, nicht zu viele Urlaubstage nehmen müssen, beginnt die Mitgliederversammlung dieses Jahr schon am Sonntag. Bei der genauen Strukturierung der Tagung haben wir gemerkt, dass es nicht nötig ist, einen Zusatztag anzuhängen. Die Mitgliederversammlung hört deshalb schon am Donnerstag, den 26.September auf. Vielleicht sind manche Teilnehmer froh, den Freitag zurückgewonnen zu haben. Bei allen, die schon ein Bahnticket gekauft haben und dieses nicht stornieren können, entschuldigen wir uns an dieser Stelle. Der Flyer zur Mitgliederversammlung, mit dem aktuellen Ablauf, ist auf unserer Homepage abrufbar.


Infag - quo vadis? Ausschau nach neuen Wegen
[Foto: Sr. Christina Mülling]


Allen verantwortlichen Oberinnen und Oberen und den Teilnehmenden wird im September ein Dossier zugesandt, in dem die wichtigsten inhaltlichen Überlegungen, die den Vorstand in den letzten 3 Jahren bewegt haben, noch einmal dargestellt werden und das als Arbeitsgrundlage bei der Mitgliederversammlung dienen soll.

Wichtig ist, dass wir uns wieder bewusst werden, dass INFAG nicht der Vorstand ist und auch nicht die Geschäftsstelle. INFAG das sind wir alle!

Sr. Christina Mülling

  zurück zur Übersicht    Seitenbeginn  

Datenschutzerklärung   Letzte Aktualisierung: 28.07.2019 19:14