zurück zur Übersicht 
INFAG-Nachrichten 2/2020
Die Ausgabe 2/2020 enthält nach dem Geistlichen Wort, dem Neuesten aus der Geschäftsführung und vom INFAG-Vorstand Impressionen von Veranstaltungen der Franziskanischen Familie. Unter der Rubrik „charisma 2020“ enden die Nachrichten mit Gedanken von der Klara-Schwester Maria Kriegner über „Orden – Tradenten in Umbruchzeiten“.


INFAG-Nachrichten 2/2020

Das Geistliche (Vor-)Wort „Heute wegen gestern geschlossen“ widmet sich erneut der derzeitigen Coronakrise. Sr. Christina Mülling greift darin Gedanken von Thomas Halik auf, der sich fragt, ob die Kirche nicht eine ganz andere Gestalt von Christentum anbieten müsse. Es geht nicht nur um eine „Verbesserung“, sondern um eine Wende vom statischen „Christ sein“ zum „dynamischen Christ werden“ - damit wir morgen nicht sagen müssen: Heute wegen gestern geschlossen!

Unter der Rubrik "Neues aus der Geschäftsführung" informiert Sr. Christina in "Es geht bergauf", dass es bedingt durch die Coronakrise auch in der INFAG-Geschäftsstelle Kurzarbeit gab, jetzt aber die Kurse wieder stattfinden. Es hat sich eine Gruppe gebildet, die einen Kurs zu „Franciscan Leadership“ für Leitungskräfte in franziskanischen Einrichtungen ausarbeitet.

Unter „Neues aus dem Vorstand“ schreibt ebenfalls Sr. Christina unter dem Titel „My dreams are my wings“ über die ersten Schritte zu einer neuen INFAG-Homepage. Dazu traf sich zum einen am 10. Juni der INFAG-Vorstand, zum anderen eine kleine Arbeitsgruppe am 23. Juni, um eine Struktur für die neue Webside zu erstellen, die gemeinsam mit dem CCFMC geplant wird.

In den „Echos aus der franziskanischen Familie“ wird zunächst über ein Treffen aller Beteiligter am INFAG-Projekt Hermeskeil berichtet. Dabei wurde beschlossen, dass das Projekt bis 2024 fortgeführt werden kann. Das Bistum Trier hat seine weitere finanzielle Unterstützung zugesagt und die Franziskaner stellen Haus und Gelände für diesen Zeitraum zur Verfügung.

„Welche Zukunft haben die jüngeren Schwestern in unseren Gemeinschaften?“ Mit dieser Fragestellung beschäftigten sich neun mit Leitungsaufgaben betraute Schwestern aus Deutschland, Luxemburg und Österreich bei einem INFAG Wochenend-Workshop vom 26.- 28. Juni 2020 im Exerzitienhaus in Hofheim am Taunus. Sr. Edith-Maria Magar und Franz-Josef Wagner berichten über die Überlegungen und Ergebnisse.

Unter dem Titel „Neues wächst“ bei den Mauritzer Franziskanerinnen wird über die Einweihungsfeierlichkeiten des Neubaus in Münster berichtet. Bischof Felix Genn segnete am 2. Juli den Neubau und weihte den Altar in der Kapelle.

Ein Projekt ist nach neun Jahren in Münster zu Ende gegangen. Die Wohngemeinschaft von Lüdinghauser Franziskanerinnen und Mauritzer Franziskanerinnen. Dafür startete eine neue Kombination. Sr. Katharina Kluitmann wohnt dort jetzt mit einer „Laiin“ zusammen, die als Kita-Koordinatorin arbeitet und den Wunsch verspürte, gemeinschaftlich zu leben. „Ende, Anfang, Zukunftsträume“ lautet der Beitrag.

Und noch ein weiterer Bericht. Sr. Christina Mülling berichtet von der Mitarbeiterschulung in Vierzehnheiligen vom 6.-8. Juli, die sie mit Sr. Pernela Schirmer für 10 Mitarbeiter*-innen aus der Fachklinik St. Marien in Wertach und 2 Mitarbeiter*-innen aus Vierzehnheiligen durchgeführt hat.

Ein Buchtipp verweist auf das Werk „Unser aller Vater. Beten wie Franziskus“ vom Kapuziner Niklaus Kuster.

Die neuen INFAG-NACHRICHTEN enden in der Rubrik Charisma 2020 mit Gedanken von der Klara-Schwester Maria Kriegner über „Orden – Tradenten in Umbruchzeiten“.

Die neue Ausgabe der INFAG-Nachrichten kann auf der Homepage unter "Nachrichten" eingesehen und heruntergeladen werden.

Br. Stefan Federbusch

  zurück zur Übersicht    Seitenbeginn  

Datenschutzerklärung   Letzte Aktualisierung: 22.07.2020 21:15