zurück zur Übersicht 
Franziskanerinnen veräußern Schule und Insel Nonnenwerth
Die Franziskanerinnen von Nonnenwerth geben ihre Schule in eine andere Trägerschaft. Zum 1. August 2020 werden die Gesellschaftsanteile an der Nonnenwerther Schul-GmbH von der „ISR International School on the Rhine GmbH“ übernommen.


Seit 1854 haben Franziskanerinnen von der Buße und der christlichen Liebe das Wirken auf der Rheininsel Nonnenwerth bei Bonn gestaltet. Das gilt für die Insel mit dem Kloster und auch für das dortige Franziskus Gymnasium. Doch bereits seit mehreren Jahren war klar, dass der Mangel an Ordensnachwuchs und das hohe Alter der Schwestern eine Fortsetzung dieser Tradition nicht mehr lange ermöglichen würden. So musste eine Lösung für die Zukunft der Insel gesucht werden.

„Das war ein sehr schwieriger Prozess. Denn es war ein vorrangiges Ziel, neben der Zukunft der Insel als solcher auch den Schulbetrieb des durch eine lange franziskanische Ordenstradition geprägten Gymnasiums zu sichern“, sagt Schwester Maria Lay, Kommunitätsoberin der Franziskanerinnen: „Letzteres war aber sehr schwierig, umzusetzen, weil es zwar zahlreiche Interessenten an der Insel gab, diese aber die Schule nicht weiter betreiben wollten.“

Nun wurde eine Lösung gefunden. Die Gesellschaftsanteile an der Nonnenwerther Schul-GmbH werden zum 1. August 2020 von der „ISR International School on the Rhine GmbH“ übernommen. Die gemeinnützige Gesellschaft betreibt eine internationale Schule mit Standorten in Neuss und Düsseldorf.

Zu dem vereinbarten Termin werden die Schwestern auch das Eigentum an der Insel an den geschäftsführenden Gesellschafter der ISR, Peter Soliman, abgeben. Das Pädagogik- und Erziehungskonzept auf Nonnenwerth soll jedoch unverändert bestehen bleiben. Die Schwestern und verschiedene Einrichtungen der Gemeinschaft werden auf der Insel Nonnenwerth verbleiben.

„Mit dem erzielten Ergebnis haben wir die Grundlagen für eine gute Zukunft sowohl für uns Schwestern wie für die Schule geschaffen“, betont Kommunitätsoberin Sr. Maria Lay: „Wir dürfen jetzt voll Vertrauen und guten Gewissens unsere Verantwortung für Insel und Schule in andere Hände legen.“

Der Vatikan und das Bistum Trier haben der Entscheidung der Franziskanerinnen bereits zugestimmt.

Quelle: www.orden.de

  zurück zur Übersicht    Seitenbeginn  

Datenschutzerklärung   Letzte Aktualisierung: 25.02.2020 10:34