zurück zur Übersicht 
Vorstandssitzung in Hermeskeil
Der INFAG-Vorstand traf sich kurz vor dem Corona-Teillockdown zu seiner Sitzung in Hermeskeil. Die Vorsitzende Sr. Franziska Dieterle ist aus gesundheitlichen Gründen von ihrem Amt zurückgetreten, wird aber weiter im Vorstand mitarbeiten. Das Amt des kommissarischen Vorsitzenden übernimmt bis zur nächsten Wahl Br. Markus Fuhrmann.


INFAG-Vorstandssitzung in Hermeskeil

Gerade noch vor dem erneuten Lockdown konnten wir unsere Vorstandssitzung in Hermeskeil halten. Es lag eine lange Arbeitsliste vor uns. Unter anderem befassten wir uns mit folgenden Themen:

1. Rücktritt der ersten Vorsitzenden
Sr. Franziska Dieterle tritt aus gesundheitlichen Gründen vom Amt der ersten Vorsitzenden zurück, möchte aber weiterhin im Vorstand mitarbeiten. Br. Markus Fuhrmann tritt nun bis zur nächsten Mitgliederversammlung an ihre Stelle. Wir danken Sr. Franziska für ihre engagierte Arbeit und freuen uns, dass sie uns trotz ihres Rücktrittes erhalten bleibt.


Von links nach rechts: Br. Markus Fuhrmann, Sr. Evamaria Durchholz, Sr. Christina Mülling, Fr. Regina Postner, Sr. Dorothe-Maria Lause, Sr. Franziska Dieterle (Foto: Sr. Dorothea Maria Schlabschi)

2. Die interfranziskanische Koordinationsgruppe
Die interfranziskanische Koordinationsgruppe hat sich ein erstes Mal in Mattli, Schweiz, getroffen. Sie hat als Aufgabe die 3 Infag-Regionen D/L/B, Ö/ST und Ch zu verbinden. Sie soll der Vernetzung, dem Informationsaustausch und evtl. der Planung gemeinsamer Projekte der drei Regionen dienen. Regina Postner informierte über das Treffen. Einen ausführlichen Bericht darüber können Sie in den nächsten Infag-Nachrichten lesen. Im Augenblick ist es noch ein Suchen und Tasten, wie die Gruppe diesem Auftrag gerecht werden kann.

3. Weggemeinschaften
Br. Markus berichtet vom Treffen der Weggemeinschaften in Hofheim. Ein ausführlicher Bericht über das Treffen steht auf der Homepage oder in den nächsten Infag-Nachrichten. Im Augenblick kommen hier unterschiedlichste Gruppen zusammen: Weggemeinschaften, Vivere, OFS, Pace ebene! … Die Gruppe möchte sich einen anderen Namen geben, damit sich die unterschiedlichen Gruppierungen darunter wiederfinden und auch alle franziskanisch Interessierten, die zu keiner Gruppe gehören, sich angesprochen fühlen.

4. Die neue Homepage
Infag und CCFMC werden eine gemeinsame Homepage erstellen, die unter einem neuen Namen laufen wird, z.B. Franzsikanisch.net. Die alten Namen werden auf die neue Homepage verlinkt. Die Grundstruktur der neuen Homepage konnte vom CCFMC übernommen und angepasst werden. Es wurde geklärt, welche Bereiche und Inhalte von der alten Homepage übernommen werden und wie sie für die neue Homepage aufbereitet werden müssen. Mit der Erstellung der neuen Homepage wird die Fa. Hottinger beauftragt, die im kirchlichen Bereich schon viele Homepages erstellt hat. Auf der neuen Homepage soll dann auch eine interaktive Landkarte sein, auf der die Mitgliedsgemeinschaften sichtbar sind, verbunden mit einem Link zur jeweiligen Homepage. Die Freischaltung der neuen Homepage wird hoffentlich an Ostern 2021 erfolgen.

5. Stand des Noviziatsprojektes 2021
Nächstes Jahr soll das dritte Noviziatsprojekt in Luxemburg starten. Bis jetzt sind 9 Novizinnen aus Deutschland, Österreich und Südtirol gemeldet. Begleitet werden wird die Gruppe von Sr. Beatrice Kohler, Baldegg, und Sr. Elvira Reuberger, Amstetten. Sr. Elvira hatte schon das letzte Noviziatsprojekt mitbegleitet.

6. Sichtung der Mitgliederversammlungsbeschlüsse von 2019
Die Sichtung brachte das Ergebnis, dass bereits einiges auf den Weg gebracht wurde. Für das franziskanische Berufungsjahr sind interessierte Gemeinschaften aufgerufen, Schwestern oder Brüder zu benennen, die an der Konzepterarbeitung und Durchführung des Projektes mitwirken.

7. 800 Jahre Franziskaner in Augsburg
Das Jubiläumsjahr wird in Augsburg als ökumenisches Jubiläum von Pfingsten 2021 bis Pfingsten 2022 gefeiert. Die erste Hälfte des Jubiläumsjahres bis Oktober 2021 wird unter der Leitlinie „Neugierde/Interesse wecken“ stehen. Dafür sind verschiedenste Aktionen angedacht. Dazu solle es eine franziskanisch ökumenische Präsenz an der Barfüßerkirche geben. Die Veranstalter stellen die Barfüßerkirche gerne für franziskanische Angebote und Initiativen zur Verfügung und würden sich freuen, wenn sich dazu interessierte Schwestern und Brüder (gerne auch Klarissen) melden würden. Die Infag wird ab 2021 auf der Homepage und in den Infag-Nachrichten über das Projekt berichten und über die geplanten Veranstaltungen informieren.



Wir danken den Schwestern in Hermeskeil, die uns liebevoll aufgenommen und versorgt haben!

Sr. Christina Mülling

  zurück zur Übersicht    Seitenbeginn  

Datenschutzerklärung   Letzte Aktualisierung: 10.11.2020 08:06