zurück zur Übersicht 
Eine Provokation von Hoffnung
Es wirkt wie eine Provokation von Hoffnung gerade in der gegenwärtigen Zeit. Sechs Frauen haben den Ruf Gottes für ihr Leben in dieser Form der Nachfolge gespürt und geben Antwort. Am 27. Februar 2021 haben die sechs Frauen im Rahmen des Abendlobs um Aufnahme ins Postulat bzw. Noviziat der Franziskanerinnen von Sießen gebeten.


Eine Provokation von Hoffnung - Aufnahme in die Gemeinschaft

Es wirkt wie eine Provokation von Hoffnung gerade in der gegenwärtigen Zeit. Sechs Frauen haben den Ruf Gottes für ihr Leben in dieser Form der Nachfolge gespürt und geben Antwort. In einer vorausgehenden Intensivzeit lernte man sich gegenseitig besser kennen. Jetzt ist sie da die Zeit, neu zu beginnen und weiterzugehen. Am 27. Februar haben die sechs im Rahmen des Abendlobs um Aufnahme ins Postulat bzw. Noviziat unserer Gemeinschaft gebeten.


Provinzoberin Sr. Marie-Sophie Schindeldecker, Martina Heisterbach, Annegret Pohl, Carolina Eschweiler, Antonia Maria Pfaff, Anna Queißer, dem Ausbildungsteam sowie Sarah Thurn (v.l.n.r.)

Provinzoberin Sr. Marie-Sophie Schindeldecker hob die wesentlichen Aufgaben dieser Ausbildungsphase hervor. Es geht um das Hören wollen, um so Gott tiefer zu begegnen, sich selbst mehr kennenzulernen und in Gemeinschaft lernen zu leben. Konkret heißt das, im Alltag gelebte Hingabe, Umkehr und Gebet einzuüben und so Christus ähnlicher zu werden.

Die neuen Postulantinnen und Novizinnen: Download (pdf)

Wir freuen uns über die neuen Novizinnen: Sarah Thurn, Anna Queißer und Carolina Eschweiler, über die neuen Postulantinnen: Martina Heisterbach, Annegret Pohl und Antonia-Maria Pfaff. Herzlichen Glückwunsch!

Franziskanerinnen von Sießen

Quelle: www.klostersiessen.de

  zurück zur Übersicht    Seitenbeginn  

Datenschutzerklärung   Letzte Aktualisierung: 02.03.2021 09:36