zurück zu den aktuellen Nachrichten 

Ältere Nachrichten [2018-2019] der
Interfranziskanischen Arbeitsgemeinschaft – INFAG

1. Halbjahr 2019

Papst Franziskus empfängt Mitarbeiter der MZF
Papst Franziskus hat den Einsatz der Franziskaner für die Ausgegrenzten dieser Welt gewürdigt. Er empfing am 6. April 2019 die Ordensleute und Mitarbeiter, die aus Anlass des 50. Jubiläums ihrer Missionszentrale nach Rom gepilgert sind. Gemeinsam mit ihrem langjährigen ersten Direktor Pater Andreas Müller, sowie dem aktuell als Leiter tätigen Pater Matthias Maier nahmen sämtliche Mitarbeiter der Missionszentrale an der Papstaudienz teil.
 mehr»

Das Tau im Logo der infagNeue Infag-Nachrichten erschienen
Die Ausgabe 1/2019 enthält nach dem Geistlichen Wort und dem Neuesten aus der Geschäftsführung einen Bericht von der Sitzung des INFAG-Gesamtvorstands sowie zahlreiche Impressionen von Veranstaltungen der Franziskanischen Familie. Einen Impuls zum Nachdenken bietet der Charisma-Beitrag „Verlieren und gewinnen“.
 mehr »

FI: Werke der Barmherzigkeit und Menschenrechte
Franciscans International hat anlässlich seines 30jährigen Bestehens einige Anregungen unter dem Titel „Die Werke der Barmherzigkeit im Zusammenspiel mit den Menschenrechten“ herausgebracht. Eine Betrachtungshilfe bietet das „Mandala“ des hl. Niklaus von Flüe. Einer Vater-unser-Bitte und Bibelstelle sowie einem Werk der Barmherzigkeit aus dem „Tüchli“ wird jeweils eine Aktualisierung aus unserer Zeit gegenübergestellt.
 Download (pdf)»

Dialog statt Hetze - Bericht vom Grundlagenseminar 2019
Das diesjährige Grundlagenseminar stand unter dem Thema „Franziskus und der Sultan. Dialog statt Hetze“. Vom 29.-31. März 2019 widmeten sich die 39 Teilnehmenden in Kloster Oberzell dem interkulturellen Dialog. Was bedeutet Religions- und Kulturdialog aus franziskanischer Perspektive? Wie erleben Menschen aus anderen Religionen und Kulturen unsere kulturellen Werte und Muster in Deutschland? Wie lässt sich interkultureller Dialog gestalten?
 mehr»

Empfang der DBK mit Partnern im christlich-islamischen Dialog
Die Deutsche Bischofskonferenz lud die Partner im christlich-islamischen Dialog in Deutschland am 29. März 2019 zu einem Empfang nach St. Georgen in Frankfurt a. M. ein. Festredner war der Kapuzinerbischof Paul Hinder, Bischof von Südarabien. Er betonte die Bedeutung des 800 jährigen Jubiläums der Begegnung des Franziskus mit dem Sultan al-Malik al-Kamil in Damiette im September 1219 und sprach von der Begegnung des Papstes mit den Muslimen in Abu Dhabi und seiner Fahrt nach Marokko, wo die Franziskaner auch seit 800 Jahren präsent sind.
 mehr»

Gebet für Europa
Die Initiative „Miteinander für Europa“ lädt ein, in der Zeit vom 25. März bis 05. Mai 2019 in besonderer Weise für Europa zu beten. Dazu gibt es jeweils einen Wochenimpuls, der mit einem Länderimpuls verbunden ist: Anbetung – Slowenien, Dank – Ukraine, Bitte – Deutschland, Buße – Ungarn, Proklamation – Niederlande, Segen – Estland. Der Europatag am 9. Mai wird dann ein besonderer Gebetstag sein. Die Gebetsimpulse stehen zum Download bereit unter:
 Link»

Symposium der Missionszentrale der Franziskaner in Bonn
Anlässlich ihres 50jährigen Bestehens veranstaltete die Missionszentrale der Franziskaner vom 27.-29. März 2019 ein Symposium unter dem Leitwort „Frage nicht wie wir die Welt bekehren! Praktische und theologische Herausforderungen an eine christliche Entwicklungszusammenarbeit“. Dabei ging es in Vorträgen und Workshops um folgende Fragen und Themen: Was bedeutet Mission heute theologisch und praktisch? Welche (tragische) Geschichte steht hinter dem Begriff Mission? Welche Beziehung besteht zwischen einem heutigen Missionsverständnis und der Entwicklungszusammenarbeit? Die ReferentInnen kamen aus Kuba, Indien, Korea, den USA und Deutschland. Einer der Höhepunkte war der Gastvortrag von Frau Prof. Dr. Claudia Warning aus dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Das Programm zum
 Download (pdf)»

Neues Kernteam für Ökumenischen Kirchentag 2021
Zu einem ersten Planungstreffen für die Beteiligung am Ökumenischen Kirchentag 2021 in Frankfurt kamen am 18. März 2019 sechzehn Personen in der INFAG-Zentrale in Würzburg zusammen. Da die meisten der bisherigen Kernteamer von clara.francesco ihren oft langjährigen Dienst aufgegeben haben, hat sich ein neues Kernteam von elf Personen konstituiert.
 mehr»

Franziskaner als „bester Lehrer der Welt“ ausgezeichnet
Der „beste Lehrer der Welt“ ist 36 Jahre alt und ist ein Franziskaner. Sein Name: Peter Tabichi.

Der Kenianer wurde am 21. März 2019 in Dubai geehrt. Pater Tabichi ist Mathematik- und Physiklehrer. Er erhielt für seinen Einsatz für benachteiligte Schüler in Dubai den diesjährigen „Global Teacher Award“.
 mehr»

Buchtipp: Spiritueller Pilgerführer zum Franziskusweg
Der bekannte Autor Andreas Knapp legt zum Franziskusweg, der durch die faszinierenden Landschaften von Toskana, Umbrien und Latium führt, einen spirituellen Pilgerführer vor. Nach einer kurzen Lebensbeschreibung von Franziskus als Impulsgeber für existentielle Fragen heute gibt er in ca. 20 „Tagesthemen“ Anregungen für den Weg, z.B. Wer ist ein Pilger/eine Pilgerin? - Unterwegs mit leichtem Gepäck - Begegnung mit dem Aussätzigen: der Umgang mit dem Fremden - der Wolf von Gubbio: keine Angst vor dem Bedrohlichen - Gastfreundschaft. Buchtipp zum
 Download (pdf)»

Buchbesprechung zum
 Download (pdf)»

INFAG-Vorstand forciert Zukunftsplanung
Vom 24.-26.3.2019 trafen sich der Gesamtvorstand und zwei VertreterInnen des Vorstandes D/L/B mit Moderator Franz Josef Wagner in Waldbreitbach, um die Mitgliederversammlung vorzubereiten, die vom 22.-27.9.2019 in Reute stattfindet. Dabei wird es wesentlich um die inhaltliche Ausrichtung der INFAG sowie um zukunftsfähige Strukturen gehen.
 mehr»

Buchtipp: Der Traum von Himmel und Erde
Mit diesem Band schließt sich der Kreis des dichterischen Schaffens des Kapuzinerbruders Anton Rotzetter (1939-2016), einem großen Meister der religiösen Poesie. Sein Mitbruder Adrian Holderegger hat die Texte aus seinem Nachlass zusammengestellt. Entstanden sind sie für "Sprachkonzerte" im Kloster Altdorf, die jeweils an den Quatembertagen, einer besondere Form der Einkehrzeit, in den Jahren 2006-2015 stattfanden. Impulse für eine Spiritualität im Einklang mit dem Leben und mit der Schöpfung. Eine Buchinformation zum
 Download (pdf)»

Franziskaner beschließen Leitlinien und Zukunftsprozess
Gut 90 Brüder der Deutschen Franziskanerprovinz trafen auf dem 1. Teil ihres diesjährigen Provinzkapitels vom 18.-21. März 2019 in Vierzehnheiligen entscheidende Weichenstellungen für ihr künftiges Leben und Arbeiten. Sie verabschiedeten Franziskanische Leitlinien sowie eine roadmap, die die Schwerpunktorte ihres Wirkens bis 2030 benennt sowie die Niederlassungen, von denen sie sich trennen werden.
 mehr»

Franziskanische Ordensleute bestärken Papst Franziskus
Franziskanische Ordensleute aus der Schweiz unterstützen Papst Franziskus in seinem Bestreben, die Kirche geschwisterlich zu gestalten. In einem offenen Brief zum sechsten Jahrestag seiner Wahl fordern sie das Kirchenoberhaupt auch dazu auf, den verpflichtenden Zölibat für Weltpriester zu überdenken.
 mehr»

Franziskus – Mensch des Friedens
In der Reihe der Bausteine des Franziskanischen Spiritualitätswegs ist ein neues Modul zum Thema „Franziskus – Mensch des Friedens“ erschienen. Erstellt wurde er von Br. Stefan Federbusch unter Mithilfe der Arbeitsgruppe „Franziskanischer Spiritualitätsweg“. Beschrieben werden franziskanische Grundhaltungen sowie franziskanische Umsetzungen. Auch wird das Thema „Frieden“ bei Klara gewürdigt. Der zweite Teil „Vom Wissen zum Leben“ versucht eine Aktualisierung mithilfe der Lehrerzählung vom Wolf von Gubbio.
 Download (pdf)»

Generalkapitel von Maria Stern
Vom 13.-18. Februar 2019 trafen sich Schwestern von Maria Stern aus Deutschland, Brasilien und Mosambik zum XX. Generalkapitel im Mutterhaus in Augsburg.
Das Generalkapitel findet alle vier Jahre statt und stand diesmal unter dem Motto: "Die dem Herrn vertrauen, schöpfen neue Kraft" (Jes 40,31).
Sr. M. Sofia Salanga wurde als Generaloberin wiedergewählt.
 mehr»

OFS: Feier zu 40 Jahre Regel
Am 24. Juni 1978 wurde die Regel des Ordo Franciscanus Saecularis von Papst Paul VI. approbiert. Das Jubiläum der 40-Jahr-Feier wird am 24. März 2019 im "Seraphicum" der Päpstlichen Theologischen Fakultät San Bonaventura in Rom gefeiert. Auf eine Eucharistiefeier unter Vorsitz von Kardinal João Bráz de Aviz folgen verschiedene Vorträge.
 mehr»

Schöpfer des Liedes „Laudato si“ - Winfried Pilz - verstorben
Das bekannteste franziskanisch inspirierte Lied dürfte „Laudato si“ sein, das in Anlehnung an den Sonnengsang des hl. Franziskus von Winfried Pilz geschaffen wurde. Der Priester und Dichter verstarb am23. Februar 2019 im Alter von 78 Jahren in Görlitz. Die Melodie hatte er in Italien bei einem Gebetstreffen zur Vertiefung der Beschlüsse des Zweiten Vatikanischen Konzils in den 1970er Jahren gehört. Winfried Pilz war bekannt durch seine Tätigkeit als Präsident des Kindermissionswerkes „Die Sternsinger“.

Ewige Profess in Ellwangen
Über eine Ewige Profess freuten sich auch die Anna-Schwestern in Ellwangen. Am 2. Februar 2019 band sich Sr. Leonie Nohl auf Lebenszeit an die Gemeinschaft.

Der Hausgeistliche der Anna-Schwestern, Kapuzinerpater Norbert Poeschel, verglich in seiner Ansprache das Ordensleben mit einem großen Orchester, bei dem Jesus den Taktstock führt. „Sie haben erfahren dürfen, was geschieht, wenn Sie mit einem offenen Herzen, offenen Händen und einem offenen Ohr dem folgen, der Sie mit Augen der Liebe anschaut.“
 mehr»

Ewige Profess in Sießen
Am Fest Darstellung des Herrn, am 02. Februar 2019 haben die Franziskanerinnen von Sießen das Fest der Profess auf Lebenszeit von fünf Mitschwestern gefeiert. So wie Gott jeden Menschen auf einzigartige Weise ruft, so haben die fünf Schwestern diesen Ruf Gottes in ihrem Leben gehört und darauf „auf ewig“ geantwortet. In der Ewigen Profess banden sich die Schwestern Marie-Therese Bühler, M. Ruth Rottbeck, Christiana Schlotter, Franziska Trögler und Mara Ehm an die Gemeinschaft, an die Gelübde und an Gott.
 mehr»

Band 20 der Franziskanischen Akzente erschienen
„Gottes hauchdünnes Schweigen. Auf seine Stimme hören“ lautet der Titel von Band 20 der Franziskanischen Akzente. Der Autor Wilhelm Bruners geht der Frage nach, wie wir heute von Gott reden können bzw. wie Gott heute uns Menschen anredet und welche Sprache wir dementsprechend lernen müssen. Dies beginnt vor allem und zuerst im guten Hinhören auf die Alltagssprache der Menschen von heute.

Eine Buchbesprechung zum
 Download (pdf)»

Buchtipp: Franziskus – Mensch der Ferne und der Nähe
Volker Leppin rückt Franziskus zunächst in die Ferne, indem er als Historiker die biografischen Quellen gegen den Strich bürstet und vertraute Deutungsmuster des Lebens von Franziskus kritisch in Frage stellt. In der Gegenbewegung kommt er dadurch aber wieder in die Nähe, indem die mittelalterlichen hagiografischen Überblendungen und idealisierten Darstellungen zurückgenommen werden und Franziskus als Mensch in all seinen Suchbewegungen stärker hervortritt. Dennoch bleibt er ein „Heiliger“ mit vielen Gesichtern und Zugangsmöglichkeiten.
Eine Buchbesprechung zum
 Download (pdf)»

Brief zum Jubiläum 1219 – 2019
Der Generalminister der Franziskaner Michael Perry hat einen Brief zum 800. Jahrestag der Begegnung zwischen dem hl. Franziskus und Sultan al-Malik al-Kamil geschrieben. Er lädt jede/n Einzelne/n dazu ein, einen Muslim kennenzulernen und sich mit ihm über den Glauben auszutauschen. Zudem bezeichnet er das Jubiläum als „einzigartige Gelegenheit zur Zusammenarbeit der verschiedenen Zweige der Franziskanischen Familie“. Im Sinne der Regel (NbR 16,8) bittet er: „Möge uns allen unser bescheidener, geduldiger und barmherziger Gott inmitten des Stöhnens der Welt nach interreligiösem Verständnis die Taten und Worte zeigen, die ihm am meisten gefallen.“ Der Brief zum
 Download (pdf)»

Veranstaltungen im März 2019
Vom 29.-31. März 2019 findet in Oberzell das diesjährige INFAG-Grundlagenseminar für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung statt. Es steht unter dem Thema: „Franziskus und der Sultan - Dialog statt Hetze“. Aus Anlass des Jubiläumsjahres der Begegnung von Franziskus und dem Sultan liegt der Schwerpunkt auf dem Kulturdialog. Flyer zum
 Download (pdf)»

Vom 10.-16. März 2019 bietet Sr. Christina Mülling Franziskanische Exerzitien mit Impulsen zum Gebet in Ursberg an. Sie werden gestaltet zum Thema: IHM Wohnung und Bleibe bereiten. Flyer zum
 Download (pdf)»

Jubiläumsjahr der Begegnung von Franziskus mit dem Sultan
Das Jahr 1219 steht für die Begegnung von Franz von Assisi mit dem Sultan Muhammad al Malik al Kamil. Sie fand während der Kreuzzüge in Damiette in Ägypten statt. In der Zeit kriegerischer Auseinandersetzung zwischen Christen und Muslimen suchte der hl. Franziskus das friedliche Gespräch mit dem islamischen Sultan. Der Austausch über ihre religiösen Ansichten steht für das, was wir heute „Religionsdialog“ oder „Interreligiöse Begegnung“ nennen. Materialien und Hinweise auf Veranstaltungen finden sich auf der Unterseite 1219 dieser Homepage.
 Link»

Versprechen in Weggemeinschaft Vierzehnheiligen
Das erste Treffen der Weggemeinschaft im Jahr 2019 stand ganz im Zeichen der Jahresplanung und der Suche nach einer besseren internen Aufgabenverteilung. Ein Höhepunkt des Treffens bestand darin, dass mit Alexander Schindler ein weiteres Mitglied durch sein Versprechen auf die Weggemeinschaft abgelegt hat. Es sind nun elf Gefährten.
 mehr»

Franziskusleben von Luis Höfer
Bei dem vorliegenden Band handelt es sich um einen Bilderzyklus „Aus dem Leben des Heiligen von Assisi“ von Luis Höfer. Die 50 Franziskusbilder sind mittels Linolschnitt-Technik in den Jahren 1989/90 entstanden. Seit 1994 hängen sie im Museo Francescano, Istituto Storico dei Cappuccini in Rom. Sie sind in diesem Buch erstmals publiziert und werden durch Texte von Willibald Hopfgartner erschlossen sowie durch Gedanken von Papst Franziskus aktualisiert. Nähere Informationen zum
 Download (pdf)»

Ökumenisches Institut für Friedenstheologie gegründet
Am 12. Januar 2019 gründeten 18 evangelische und katholische Theologinnen und Theologen, darunter Br. Stefan Federbusch OFM, das „Ökumenische Institut für Friedenstheologie“ (ÖFT). Es versteht sich als Vernetzungsstelle friedenstheologischer Projekte und will die aktive Gewaltfreiheit in die kirchliche und wissenschaftlich-theologische Debatte einbringen. Die Beteiligten möchten dazu beitragen, klassisch-theologische Grundfragen in Hinsicht auf Theorie und Praxis der Gewaltfreiheit neu zu denken und zu artikulieren.
 mehr»

Veranstaltungsbörse 2019
Wer für sich noch ein franziskanisch-clarianisches Angebot für 2019 sucht, möge auf die Seite der Veranstaltungsbörse schauen. Sie ist noch nicht ganz komplett, aber dort findet sich eine bunte Fülle von entsprechenden Angeboten.
 Link»

200. Geburtstag von Franziska Schervier
Franziska Schervier wurde am 3. Januar 1819 in Aachen geboren. Sie gehört zu den richtungsweisenden Persönlichkeiten der caritativ-sozialen Bewegung des 19. Jahrhunderts. Am 3. Oktober 1845 begann sie mit vier gleichgesinnten Mädchen ein gemeinsames klösterliches Leben, wobei sie einen großen Schwerpunkt bei der Krankenpflege setzten. Bereits sechs Jahre später wurde Scherviers Vereinigung durch Kardinal Johannes von Geissel aus Köln unter dem Namen Armen-Schwestern vom heiligen Franziskus zu einer klösterlichen Gemeinschaft erhoben. Im Alter von 57 Jahren starb Franziska Schervier am 14. Dezember 1876 in ihrer Heimatstadt. Sie wurde am 28. April 1974 in Rom von Papst Paul VI. seliggesprochen. Der Heiligsprechungsprozess begann im Jahr 2008.

Politik im Dienst des Friedens
Seit 1968 begeht die katholische Kirche weltweit am 1. Januar den "Weltfriedenstag". Der diesjährige Titel der Botschaft von Papst Franziskus lautet: „Gute Politik steht im Dienst des Friedens“. Politik kann zu einer bedeutsamen Form der Nächstenliebe werden und damit dem Frieden dienen. Dazu muss sie aber Menschenrechte achten und fördern, und sie muss junge Menschen ermutigen. Politiker sollten Tugenden praktizieren, die einem guten politischen Handeln zugrunde liegen: Gerechtigkeit, Gleichheit, Respekt, Aufrichtigkeit, Ehrlichkeit und Treue. Die Botschaft im Wortlaut…
 Link»

2. Halbjahr 2018

INFAG-Weihnachtsbrief 2018
Die Vorsitzende der INFAG, Sr. Magdalena Krol, verweist auf das Weihnachtsgeschehen in Greccio im Jahr 1223. „Wie der hl. Franziskus haben wir alle unseren ganz persönlichen Platz im Weihnachtsgeschehen, das ja auch ein Zeichen dafür ist, dass wir alle hineingenommen sind in das Geheimnis der Erlösung und der eigenen Menschwerdung. Das am Weg geborene und in die Krippe gelegte Kind ist für jede und jeden von uns immer neu die Herausforderung, es in die Arme zu nehmen und ihm Leben zu ermöglichen. In uns und durch uns kann das Wort der Liebe Gottes immer neu Fleisch werden und Gestalt annehmen.“
 Download (pdf)»

INFAG-Jahresprogramm 2019
Das Jahresprogramm der INFAG bietet bewährte Formate wie die Tagesseminare zum Franziskanischen Spiritualitätsweg, die Gebetsschule, Franziskanische Exerzitien, das Grundlagenseminar für GFBS, das ABL-Seminar oder die Tage der Geistlichen Herausforderung, aber ebenso das Treffen von jüngeren Schwestern und Brüdern „We are family“, das Ordensjugendkapitel oder das Austauschtreffen zur franziskanischen Berufungspastoral. Zudem findet 2019 die nächste INFAG-Mitgliederversammlung statt.
Das Jahresprogramm 2019 zum
 Download (pdf)»

Ewige Profess in Reute
Die Franziskanerinnen von Reute haben am 8. Dezember 2018 die Ewige Profess von Sr. Clara Dellbrügge gefeiert. Die gelernte Haus- und Familienpflegerin wirkte nach dem Noviziat im „Kloster zum Mitleben“ in Stühlingen und lebt seit 2015 im Mitlebekonvent St. Elisabeth beim Mutterhaus in Reute. Sie wird nach der ewigen Profess federführend den Auftrag in der Kinder- und Jugendpastoral übernehmen.
 mehr»

Das Tau im Logo der infagNeue Infag-Nachrichten erschienen
Die Ausgabe 4/2018 enthält nach dem Geistlichen Wort und dem Neuesten aus der Geschäftsführung Berichte von den Sitzungen des INFAG-Gesamtvorstands und des INFAG-Regionalvorstands DLB sowie aus der Franziskanischen Familie. Einen Impuls zum Nachdenken bietet der Beitrag „Mindersein angedacht“.
 mehr »

Macht Licht an! Erneuert die Kirche!
Unter diesem Motto ruft die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands für den 12. Dezember 2018 um 18 Uhr zu einer Klage-Andacht zum Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche und zu Gebet zur Erneuerung der Kirche auf. Unter dem Motto #MachtLichtAn werden dabei symbolisch Taschenlampen auf das Dunkel der jeweiligen Kirchentür gerichtet, um Klarheit in die Dunkelheit jahrzehntelangen Macht-Missbrauchs zu bringen.
 mehr»

70 Jahre Charta der Menschenrechte
20 Jahre Menschenrechtsverteidiger/-innen
Am 10. Dezember ist der Internationale Tag der Menschenrechte. Die UN erinnert damit jährlich an die Verabschiedung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte durch die Generalversammlung der Vereinten Nationen im Jahr 1948. Vor 20 Jahren wurde 1998 die Resolution zu den Menschenrechtsverteidiger/-innen angenommen. Als solche/r gilt jede/r, die/der sich gewaltfrei für die Förderung und den Schutz von Menschenrechten und Grundfreiheiten einsetzt.
Ein Beitrag von Peace Brigades International zum…
 Download (pdf)»

Insektensterben
Eine Untersuchung hat ergeben, dass die Zahl der Insekten seit 1989 um 75 % zurückgegangen ist. Wir finden also rein quantitativ dreiviertel weniger Insektenmasse als vor dreißig Jahren. Dies führt zu einer Beeinträchtigung der biologischen Kreisläufe, da die Nahrungsketten beispielsweise für Vögel gestört sind. Auch für uns Menschen gerät die Nahrungsmittelsicherheit durch das Insektensterben zunehmend in Gefahr. Die neue Ausgabe 3-2018 der Zeitschrift TAUWETTER kann eingesehen werden unter
 Link»

JedeR ist einE KönigIN
Frankfurter „Franziskustreff“ feiert 25jähriges Jubiläum
Der sogenannte „Franziskustreff“ in Frankfurt am Main bietet Armen und Obdachlosen jeden Morgen ein Frühstück im Kapuzinerkloster Liebfrauen an. Vor 25 Jahren wurde er vom Kapuziner Br. Wendelin Gerigk (+ 2010) gegründet. Bis zum heutigen Tag wird er täglich von bis zu 160 Gästen besucht.
 mehr»

Schöpfungsverantwortung als kirchlicher Auftrag
Während der Herbst-Vollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz 2017 fand ein Studientag „Schöpfungsverantwortung nach Laudato siʼ – Umwelt und integrale Entwicklung als Aufgabe der Kirche“ statt. Als Arbeitsauftrag aus diesem Studientag wurden Handlungsempfehlungen für die Arbeit in den deutschen (Erz-)Diözesen entwickelt, die auf der Herbst-Vollversammlung 2018 verabschiedet wurden und jetzt als Arbeitshilfe vorliegen. Diese Arbeitshilfe „Schöpfungsverantwortung als kirchlicher Auftrag“ enthält zehn konkrete Empfehlungen zu Ökologie und nachhaltiger Entwicklung für die Praxis in den Bistümern. Entsprechend dem Auftrag aus Papst Franziskus’ Enzyklika Laudato si’ werden dabei Aspekte des Umweltschutzes und der integralen Entwicklung des Menschen verbunden. Die Handlungsempfehlungen berühren Angelegenheiten der Pastoral, des diözesanen Verwaltungshandelns und des gesellschaftspolitischen Engagements. Die Arbeitshilfe zum
 Download (pdf)»

Generalminister Michael Perry besucht Franziskaner in Deutschland
Besondere Tage für die Franziskaner in Deutschland. Der Leiter der Gesamtgemeinschaft, der Generalminister Michael Perry stattete der Provinz von der hl. Elisabeth vom 26.-28. November 2018 einen Besuch ab. Die Stationen seiner Visite waren Hofheim, Fulda und Großkrotzenburg. In Hofheim kamen rund 90 Brüder zu einem Begegnungstag zusammen, bei dem der Generalminister auf die Veränderungen im Gesamtorden und in Deutschland einging.
 mehr»

INFAG-Gesamtvorstand tagte in Vöcklabruck
Vom 11.-13.11.2018 traf sich der Gesamtvorstand der INFAG in Vöcklabruck in Österreich. Dabei ging es um das Projekt Hermeskeil, die Koordination jüngerer Schwestern und Brüder, die Berichte aus den Regionen, die Planung der Mitgliederversammlung 2019 sowie die Begegnung mit dem INFAG-Regionalvorstand Österreich-Südtirol.
 mehr»

Sr. M. Hedwig Scharnagl neue externe Leitung bei den Schwestern vom Hl. Paulus in Herxheim
Sr. M. Hedwig Scharnagl wurde zum 1. November 2018 zur externen Leitung bei der Kongregation der Schwestern vom hl. Paulus in Herxheim bei Landau beauftragt. Sie löst in dieser Aufgabe Sr. M. Mathildis Meiler von der Kongregation der Armen Franziskanerinnen von der Hl. Familie zu Mallersdorf ab.

Kapuziner verlassen Wallfahrtsort Ave Maria Deggingen
Mit einem Dankgottesdienst verabschiedeten sich die Kapuziner am 28. Oktober 2018 von dem kleinen Wallfahrtsort Ave Maria in Deggingen. Ab dem 1. November übernimmt die Seelsorgeeinheit Deggingen – Bad Ditzenbach die Verantwortung für die Pastoral. Die Kapuziner hatten die Seelsorge seit 1929 inne. Zuvor war der Wallfahrtsort seit 1477 von Diözesanpriestern betreut worden.
 mehr»

Neuer Nationalvorstand OFS Österreich
Eine Meldung, die erst jetzt einging: Am 23. Juni 2018 wurde der Vorstand des OFS Österreich neu gewählt: Br. Franz Spanner zum Nationalvorsteher und Sr. Cornelia Locker zur Vizevorsteherin.
 mehr»

Tagung des Internationalen Zentrums der Franziskaner-Minoriten für Dialog
Vom 05.-09. November 2018 war das Bildungshaus Kloster Schwarzenberg Tagungsort für die jährliche Konferenz der ordenseigenen Einrichtung CEFID, des Internationalen Zentrums der Franziskaner-Minoriten für Dialog. Neben Vorträgen erfolgten Exkursionen zur Ökumene nach Nürnberg in die Akademie Caritas-Pierckheimer und die evangelische Stadtkirche, zum Schwanberg und der Communität Casteller Ring sowie eine Führung in der ökumenischen Autobahnkirche Geiselwind.
 mehr»

Deutschsprachige Generaloberinnen fordern mehr Mitbestimmung für Frauen in der Kirche
"Leidenschaftlich leben in Gemeinschaft". Zu diesem Thema haben sich 34 Generaloberinnen aus Deutschland, Österreich, Luxemburg und der Schweiz vom 18. bis 22. Oktober 2018 in Innsbruck getroffen. In einer Erklärung fordern sie eine neue Kultur des Dialogs, der Partizipation und der Geschlechtergerechtigkeit.
 mehr»

Treffen der Weggemeinschaften
Am 19./20. Oktober 2018 trafen sich in Hofheim die Vertreterinnen und Vertreter der Weggemeinschaften / Assoziierten.
Die 17 Teilnehmenden vertraten sieben verschiedene Gemeinschaften. Unter der Leitung von Gisela Engel und Regina Walz ging es u. a. um die Frage von Strukturen, um die Ressourcen von franziskanischen „Laien“ und um das Leben der franziskanischen Spiritualität im Alltag.
 mehr»

INFAG-Regionalvorstand DLB tagte in Hermeskeil
Am 08. und 09. Oktober 2018 traf sich der Regionalvorstandes DLB zur sechsten Vorstandssitzung. Um vor Ort etwas Gespür für das INFAG-Projekt zu bekommen, tagte der Vorstand dieses Mal im „Franziskanerinnenkloster Geistliches Zentrum“ in Hermeskeil. Die herzliche Gastfreundschaft und der schon lange franziskanisch geprägte Ort trugen das ihre zu einer guten, produktiven und inspirierenden Vorstandssitzung bei.
 mehr»

Der franziskanische Weg zur Innerlichkeit
Mit diesem Thema befasste sich die diesjährige Tagung der Johannes-Duns-Scotus-Akademie vom 23.-26. Oktober 2018 in Hofheim. Die 29 Teilnehmenden hörten dazu Vorträge zu den Leitfiguren Franziskus und Klara, aber ebenso zu Bonaventura, Angela von Foligno und Johannes Duns Scotus. Zudem ging es um die Frage, wie die franziskanische Kontemplation ins Heute übersetzt werden kann.
 mehr»

Sr. Maria Paola Zinniel ist neue Provinzoberin in Hegne
Einen Leitungswechsel gab es bei den Barmherzigen Schwestern vom Heiligen Kreuz im Kloster Hegne. Am 28. Oktober 2018 endete die neunjährige Amtszeit von Sr. Benedicta-Maria Kramer als Provinzoberin der Barmherzigen Schwestern vom heiligen Kreuz der Provinz Baden-Württemberg. Als ihre Nachfolgerin ernannte die Generalleitung Sr. Maria Paola Zinniel.

30. FraJuWa 2018
Vom 5. bis 7. Oktober 2018 fand in Werdohl die 30. Franziskanische Jugendwallfahrt der Franziskaner-Minoriten statt. Wie bei der allerersten FraJuWa 1988 war der Sonnengesang des heiligen Franziskus das Thema des Wochenendes. Auf sehr spirituelle, sinnliche und kreative Weise beschäftigten sich die Teilnehmer in den Workshops mit den Elementen Feuer, Wasser, Luft und Erde. Die Fußwallfahrt am Nachmittag führte zu einer Waldkapelle. Ein weiterer Höhepunkt war die Jubiläumstorte, die von Br. Josef Fischer, dem FraJuWa-Bruder der ersten Stunde, angeschnitten wurde. Mit der Eucharistiefeier in der Kirche St. Michael fand die FraJuWa 2018 ihren Abschluss.
 mehr»

Neue OFS-Gemeinschaft in Mecklenburg-Vorpommern
Manchmal gibt es bei allen Abbrüchen auch kleine Samenkörner von Neuaufbruch. Am 14. Oktober 2018 hat sich in Waren/Müritz eine Gruppe des Ordo Franciscanus Saecularis neu konstituiert. Es besteht wieder eine eigene Gemeinschaft mit Christen aus Anklam, Bad Doberan, Malchin, Neukloster, Rostock, Schwerin und Wismar. Es gibt in Mecklenburg-Vorpommern insgesamt neun Schwestern und Brüder, die sich dem Leben und Wirken des heiligen Franz von Assisi besonders verbunden fühlen und als Mitglieder des sogenannten Dritten Ordens in der Welt leben wollen.

GFBS-Treffen in Köln
Am 13. Oktober 2018 traf sich die INFAG-GFBS-Gruppe in Köln. Neben dem persönlichen Austausch standen Punkte auf dem Programm wie der UN-Treaty-Prozess in Genf (Verantwortung transnationaler Unternehmen für die Menschenrechte), die UN-Entwicklungsziele, der Klimaschutz, der Missbrauchsskandal, das Jubiläum 1219-2019, die Auflösung des Vereins 1219, das Grundlagenseminar, die Themen der Zeitschrift TAUWETTER sowie Aspekte, die sich aus den Arbeitsfeldern der Teilnehmenden ergeben.

Neuer Regionalvorstand OFS-Bayern
Beim Wahlkapitel des Ordo Franciscanus Saecularis (OFS) wurden für die Region Bayern am 22. September 2018 Joachim Kracht (Diözese Bamberg) zum Regionalvorsteher und Maria Müntzel (Diözese Bamberg) zur stellvertretenden Regionalvorsteherin gewählt. Kassenwart ist Imre-Peter Kiss (Diözese Eichstätt), Schriftführerin Daniela Broll (Diözese Regensburg) und Bildungsbeauftragte Pia Kracht (Diözese Bamberg).

Jugendsynode in Rom
Vom 3.-28. Oktober 2018 tagt die von Papst Franziskus einberufene Weltbischofssynode in Rom. Sie steht unter dem Thema: „Die Jugendlichen, der Glaube und die Berufungsunterscheidung“.

Die Zeitschriften der Franziskaner nehmen dies zum Anlass, über die junge Generation nachzudenken und diese zu Wort kommen zu lassen. Das Magazin für franziskanische Kultur und Lebensart tut dies unter dem Motto: „Create your Life. Jugendliche Lebenswelten“.
Die Ausgabe FRANZISKANER 3-2018 kann eingesehen werden unter
 Link»



Die FRANZISKANER MISSION trägt den Titel „Junge Generation. Zum Leben berufen“.

Sie beleuchtet vorrangig die Lebenssituation junger Menschen in verschiedenen Ländern des Südens und spiegelt sie mit der Lebenswelt in Deutschland.

Die neueste Ausgabe findet sich unter:
 Link»

Minoritentreffen in Würzburg
Zu ihrem jährlichen Begegnungstag kamen rund 50 Brüder der Franziskaner-Minoriten in Würzburg zusammen. Zum Programm gehörten nach einer Eucharistiefeier und aktuellen Informationen des Provinzialministers Br. Bernhardin M. Seither eine Besichtigung des generalsanierten Klosters sowie eine Schifffahrt auf dem Main von Würzburg nach Veitshöchheim mit Besichtigung der dortigen Pfarrkirche und des Rokokogartens.
 Link»

Provinzwallfahrt der Franziskaner nach Werl
Im kommenden Jahr werden die Franziskaner ihren Wallfahrtsstandort Werl aufgeben. Im Rahmen ihres Provinzprozesses „Emmaus“ machten sie sich am 1. Oktober 2018 auf zur „Mutter der Betrübten“. Unter diesem Titel wird Maria im westfälischen Werl verehrt.
Rund 70 Brüder kamen zusammen zu Begegnung und Austausch, zu Wallfahrt und Eucharistiefeier sowie verschiedenen Angeboten und einer abschließenden Vesper.
 mehr»

Gruß zum Franziskusfest 2018
„Und Franziskus sprach zu den Brüdern: "Ich habe das Meine getan, was euer ist, möge euch Christus lehren!“ Diesen Wunsch des hl. Franziskus greift die Vorsitzende der INFAG, Sr. Magdalena Krol, auf, um daran zu erinnern, wie in der Franziskanischen Familie der sogenannte „Transitus“, der „Hinübergang“ des Ordensgründers in die andere Welt, am Abend des 3. Oktobers begangen wird.
„Möge die gemeinsame Feier des Franziskusfestes uns alle in Freude und Zuversicht verbinden. Wir leben an sehr unterschiedlichen Orten zu unterschiedlichen Bedingungen. Aber wir haben die Chance, unseren je eigenen franziskanischen Weg zu finden, als Provinz, als Konvent und als jede einzelne Schwester und jeder einzelne Bruder.“
 Download (pdf)»

Ein Gebet rüttelt auf
Die Schöpfungszeit im September lädt Christen dazu ein, sich ihrer Verantwortung für die Schöpfung bewusst zu werden. Sie endet am 4. Oktober, dem Gedenktag des Heiligen Franz von Assisi. Mit seinem Sonnengesang setzte er schon vor 800 Jahren ein Zeichen gegen Ausbeutung und Ungerechtigkeit.
Gedanken von Christoph Kreitmeir…
 Download (pdf)»

Das Tau im Logo der infagNeue Infag-Nachrichten erschienen
Die Ausgabe 3/2018 enthält nach dem Geistlichen Wort und dem Neuesten aus der Geschäftsführung Berichte aus der Franziskanischen Familie sowie einige Buchtipps. Einen Impuls zum Nachdenken bietet der Beitrag „Franziskanische Freiheit“.
 mehr »

Die DOK zur Vorstellung der Missbrauchsstudie durch die Deutsche Bischofskonferenz
Die Vorsitzende der Deutschen Ordensoberenkonferenz, Sr. Dr. Katharina Kluitmann OSF, hat zur Missbrauchsstudie Stellung genommen. "Das Entsetzen ist jedes Mal neu. Vergessen wir nie die Menschen hinter diesen Zahlen.“
Zur Stellungnahme
 Link»
Konsequenzen für die Orden
Für die Orden fordert Sr. Katharina mehr Gespräche mit den Opfern und eine schnellere und gründlichere Aufarbeitung. Lesen Sie mehr im Interview mit Kirche+Leben, einem online-Magazin des Bistums Münster.
 Link»

Neuer Baustein Franziskanischer Spiritualitätsweg: Beziehung(sweise) leben
Das Redaktionsteam des Franziskanischen Spiritualitätswegs hat einen neuen Baustein erstellt. Unter dem Titel Beziehung(sweise) leben geht es um die Art und Weise, wie Franziskus und Klara ihre Beziehungen zu Gott, zur Schöpfung und zu den Menschen gelebt haben. Dazu zählen Haltungen wie Offenheit, Ehrfurcht und Zärtlichkeit. Das Dokument steht wie die anderen Bausteine auf der Homepage zum Download zur Verfügung.
 Download (pdf)»

Vom Gebet zur Kontemplation
Franziskanische Akzente Band 18
Von Kontemplation wird heute viel gesprochen – innerhalb und außerhalb der Kirchen. Als Erfahrung des Einsseins mit der göttlichen Wesenheit spricht sie Menschen unterschiedlicher Weltanschauungen und spiritueller Ausrichtungen an. Aber was ist Kontemplation? Und vor allem: Wie wird sie praktiziert?
In der Reihe der Franziskanischen Akzente ist ein Band zum Gebet bei Franz von Assisi erschienen. Der Autor Leonhard Lehmann zeigt, wie vielfältig Franziskus Beten umschreibt und wie alles darauf hinausläuft, das Wort Gottes im Herzen und das Herz bei Gott zu haben – ob in der Stille einer Kirche oder im Lärm der Welt. Eine Buchinformation zum
 Download (pdf)»

Feierliche Profess von Br. Nico Fiedler
Großer Festtag für die Deutsche Franziskanerprovinz: Br. Nico Fiedler (39) hat am 22. September 2018 in der Sankt-Franziskus-Kirche in Dortmund seine Feierliche Profess abgelegt. Der Arzt und Krankenpfleger versprach, lebenslang in den Fußspuren Christi zu gehen, und band sich endgültig an die Ordensgemeinschaft.
 mehr»

Sr. Margarete Ulager neue Generaloberin der Franziskanerinnen von Münster-Mauritz
Vom 06. - 22. September 2018 tagte das Generalkapitel der Mauritzer Franziskanerinnen in Springlied Illinois USA. Es stand unter dem Motto „… wo immer wir sind und was immer wir tun!“ Zur neuen Generaloberin wurde die bisherige Generalökonomin Sr. Margarete Ulager gewählt, zur Generalvikarin Sr. M. Christella Watanabe aus der Japanischen Provinz.
 mehr»

Großbrand im bayerischen ehemaligen Kloster Rottenbuch der Regens-Wagner-Stiftungen
Am 18. September 2018 ist es im ehemaligen Kloster Rottenbuch, das den Regens-Wagner-Stiftungen gehört, zu einem Großbrand gekommen. Das Kloster liegt rund zwölf Kilometer nordöstlich der Wieskirche über dem Ammertal. Über die Brandursache gibt es bisher nur Vermutungen. In dem betroffenen Gebäudeteil sind eine Fachakademie für Sozialpädagogik und eine Berufsfachschule für Kinderpflege untergebracht. Das denkmalgeschützte Gebäude stand kurz vor der Fertigstellung, nachdem es für mehrere Millionen Euro saniert worden war.
 mehr»

Glockenläuten für den Frieden
Beim internationalen Friedenstag am 21. September wird mit einem europaweiten Glockenläuten ein Zeichen für ein friedliches Zusammenleben gesetzt. Erstmals in der Geschichte läuten europaweit kirchliche und säkulare Glocken von 18 bis 18.15 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit gemeinsam und senden damit ein starkes Signal des Friedens. Im Kulturerbejahr wird zugleich an das Ende des 1. Weltkriegs und den Beginn des Dreißigjährigen Kriegs erinnert. Der Deutsche Städtetag, der Deutsche Städte- und Gemeindebund, das Kulturbüro der Evangelischen Kirche Deutschland, das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz und das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken laden Glockenbesitzer ein, sich am Friedensläuten zu beteiligen. Ein Impulsheft zum Friedensgebet steht zum Download zur Verfügung unter:
 Link»

Brother John Francis Tyrrell ist neuer Generalobere der Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz
Vom 12. - 19. September 2018 fand das 36. Generalkapitel der Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz im Mutterhaus in Hausen an der Wied statt. Dabei wurde am 14. September Brother John Francis Tyrell zum neuen Generalsuperior beim Generalkapitel gewählt. Er übernimmt das Amt von Br. Ulrich Schmitz. Die weiteren Mitglieder der Generalleitung sind Br. Bonifatius Faulhaber als Vikar und Ökonom, Br. Timotheus Telega als Assistent und Sekretär, Br. Josef Kopp und Br. Roman Maria Bauer als Assistenten. Der Verlauf des Generalkapitel unter den Kapitelnews…
 Link»

Welttag der sozialen Kommunikationsmittel: Papst Franziskus zu "Fake News"
In seiner Botschaft zum 52. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel, der in Deutschland am 9. September 2018 begangen wird, greift Papst Franziskus das Thema „Fake News“ auf. Am Ende steht eine adaptierte Fassung eines bekannten Friedensgebets. „Herr, mache uns zum Werkzeug deines Friedens. Lass uns das Böse erkennen, das sich in eine Kommunikation einschleicht, die nicht Gemeinschaft schafft. Gib, dass wir das Gift aus unseren Urteilen zu entfernen wissen. Hilf uns, von den anderen als Brüder und Schwestern zu sprechen…“
 Link»

Neuer Generalminister der Kapuziner: Br. Roberto Genuin
Am 3. September 2018 hat das Generalkapitel der Kapuziner als neuen Generalminister für die nächsten sechs Jahre Br. Roberto Genuin aus der Provinz Venedig gewählt. Das 85. Generalkapitel tagt seit dem 27. August im Internationalen Colleg 'San Lorenzo da Brindisi' in Rom. 188 Kapitulare aus der ganzen Welt beraten insgesamt drei Wochen im Internationalen Studienhaus des Ordens und legen Richtlinien für die nächsten sechs Jahre fest. Dokumentation unter:
 Link»

Ökumenischer Tag der Schöpfung
Mit einem ökumenischen Gottesdienst unter freiem Himmel und einem Festakt begeht die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) den diesjährigen Tag der Schöpfung am 7. September 2018 ab 13.30 Uhr in Starkow in Nordvorpommern. Er steht unter dem Motto „Von meinen Früchten könnt ihr leben“. Mitwirkende sind u.a. der Vorsitzende der ACK in Deutschland, Bischof Karl-Heinz Wiesemann (Speyer) und die orthodoxe Theologin Rossitza Dikova-Osthus, die auch die Predigt halten wird. Professor Michael Succow, Biologe und Träger des alternativen Nobelpreises, hält bei dem anschließenden Festakt einen Vortrag.
 mehr»

Wissen – Bildung - Schule Franziskanische Akzente Band 19
Der neue Band der Franziskanischen Akzente widmet sich den Zugängen zu einem franziskanischen Bildungskonzept. Der Autor Udo F. Schmälzle, einer der Geschäftsführer des Franziskanergymnasiums Kreuzburg in Großkrotzenburg, geht der Frage nach, was sich von Franziskus, der „nie als pädagogischer Lehrer und schon gar nicht als Schulmeister aufgetreten“ ist, für eine Pädagogik in seinem Sinne lernen lässt. Franziskus war kein Pädagoge, aber hatte pädagogische Fähigkeiten. Franziskus war kein Psychologe, aber besaß Menschenkenntnis. Franziskus war kein Theoretiker, sondern Praktiker; kein Lehrmeister, sondern als lebendiges Vorbild Lebemeister.
Eine Buchbesprechung zum
 Download (pdf)»

Franziskanische Gebetsschule
Die „Franziskanische Gebetsschule“ von Sr. Christina Mülling und Br. Paul Zahner möchte einen Weg aufzeigen, der Schritt für Schritt in das Gebet hineinführt und der auf aktuelle Art die Tiefe und die Tradition der franziskanischen Kontemplation zu vermitteln sucht. Die vorliegenden Texte können als eigene persönliche Gebetsschule jeweils für eine Woche zur täglichen Betrachtung genommen werden oder auch einfach als Einzelelemente betrachtet und persönlich vertieft werden. Dabei soll im Geiste des hl. Franziskus bewusst werden, dass Jesus uns anschaut, anspricht und berührt.
Eine Buchinformation zum
 Download (pdf)»

Jahrestreffen 2018: Vivere bewegt!
Zu ihrem diesjährigen Jahrestreffen kamen die Mitglieder der franziskanischen Vivere-Bewegung vom 29. Juni bis zum 1. Juli 2018 auf dem Frauenberg in Fulda zusammen. Für das gesamte Wochenende war ein vielfältiges Programm vorgesehen. So setzte die Vivere-Gruppe, bestehend aus Laien und Brüdern, in einer aufsehenerregenden Aktion das Thema „Aussendung und Verkündigung des Evangeliums“ in Szene. Gemeinschaftlich wurden hierfür auf dem Kirchplatz St. Blasius in Fulda am Samstagnachmittag drei Bereiche gestaltet, die sich mit einzelnen Aspekten der Themen Armut, Frieden und Schöpfung befassten….
Lesen Sie den ausführlichen Bericht…
 mehr»

Big Data – von Digitalisierung bis Datenschutz
Big Data sorgt derzeit für Aufregung: sei es die neue Europäische Datenschutzgrundverordnung und in ihrem Schlepptau die Kirchliche Datenschutzverordnung, sei es der Facebook-Skandal oder die Milliardenstrafe für Google. Im Nachgang des INFAG-Grundlagenseminars „Bis auf den Grund durchschaust du mich“ ist eine Tauwetterausgabe entstanden, die sich dem Thema „Big Data“ widmet – von der Digitalisierung bis zum Datenschutz.
Bei Interesse als Print- oder hier als Onlinelektüre zum
 Download (pdf)»

Wahlkapitel bei Klarissen in Brixen
Die Klarissen in Brixen hielten Mitte Juli 2018 im Anschluss an die alle drei Jahre stattfindende Visitation durch den Provinzial der Franziskaner Oliver Ruggenthaler ihr Wahlkapitel ab.

Dabei wurde Sr. Klara Maria Oberkofler als Äbtissin wiedergewählt. Als Vikarin wurde Sr. M. Monika Pitscheider bestellt. Zu Rätinnen wurden gewählt Sr. Helmtrude Klara Aschauer, Sr. M. Veronika Mühlberger sowie Sr. M. Hildegard Oberrauch.

Buchtipp: Kaum zu glauben
Der Franziskaner Franz Lackner, Erzbischof von Salzburg, und der Sozialwissenschaftler, Theologe und Philosoph Clemens Sedmak, Professor für Sozialethik an der University of Notre Dame (USA) und Leiter des Zentrums für Ethik und Armutsforschung in Salzburg, haben ein Buch über Grundworte christlichen Lebens geschrieben. Die 22 Grundworte – darunter auch Franziskus von Assisi! – verstehen sich im Sinne eines spirituellen Wörterbuches als „Kuraufenthalt für die Seele“.
Eine Buchbesprechung zum
 Download (pdf)»

Fest der hl. Klara von Assisi
In seinem Brief zum Klarafest am 11. August schreibt der Generalminister der Franziskaner Michael Anthony Perry über die „Erkenntnis“, die nach Klara ein Weg der Reinigung des Blickes, des Herzens und des Willens ist. Dann wird Erkenntnis „ein wahrer Ausgang von uns selbst auf das Geheimnis Gottes zu, der uns hilft, die Sendung zu leben, zu der wir zum Wohl der Mitmenschen berufen sind“ (Papst Franziskus im Apostolischen Schreiben „Gaudete et Exaltate“ 175). Der Brief zum
 Download (pdf)»

Ausstellung zum 10. Todestag
von P. Gerhard Ruf in Assisi
Fast 49 Jahre wirkte der Kaiserslauterer Franziskaner-Minorit P. Gerhard Ruf an der Grabeskirche des heiligen Franziskus im mittelitalienischen Wallfahrtsort Assisi. Neben den zahlreichen seelsorglichen und caritativen Diensten für die Pilger und Besucher und den unzähligen Führungen der Touristengruppen in der Basilika San Francesco, galt seine ganze Leidenschaft der Fotografie. Mit dem Aufbau des Fotoarchivs des Klosters hat er sich ein bleibendes Denkmal gesetzt. Zehn Jahre nach seinem Tod im Jahr 2008 würdigt diese Ausstellung (1. September – 31. Oktober) unter den Arkaden auf dem unteren Platz vor der Basilika das verdienstvolle Wirken des Ordensmannes, der seiner pfälzischen Heimat immer eng verbunden blieb. Die Eröffnung der Ausstellung ist für den 1.9.2018 um 18 Uhr geplant.
Texte zur Ausstellung zum
 Download (pdf)»

Johannes-Duns-Scotus-Tagung 2018
Vom 23.-26. Oktober 2018 findet die diesjährige Tagung der Johannes-Duns-Scotus-Akademie im Exerzitienhaus in Hofheim statt. Sie steht unter dem Thema: „Der franziskanische Weg zur Innerlichkeit“.
Referieren werden P. Hermann Schalück ofm, Sr. Carola Thomann fcjm, P. Paul Zahner ofm, Dr. Axel Schmidt, P. Johannes-Baptist Freyer ofm, Sr. Christina Mülling osf, P. Ludger Thier ofm und P. Helmut Schlegel ofm.

Das vorgesehene Programm zum
 Download (pdf)»

„Unerschrocken“ –
Franziskanisches Wochenende
Vom 5.-7. Oktober 2018 bieten Sr. Paulin Link und P. Thomas Dienberg ein franziskanisches Wochenende im Bildungshaus Kloster Schöntal an. Es steht unter dem Thema „Unerschrocken – Menschsein und Begegnung wagen – abgelesen an Franz von Assisi“.
Unerschrocken dem Leben begegnen, unerschrocken leben – weil es einen Sinn, einen Gott gibt, dem wir trauen dürfen. Texte, Gedanken, Fragen zur persönlichen Reflexion und zum gemeinsamen Austausch, sowie die Feier des Gottesdienstes und Kraft schöpfen an diesem heilsamen Ort sind Elemente dieser Besinnungstage.
Flyer zum
 Download (pdf)»

80 Jahre Franziskaner in der Schweiz
Anlässlich der 80-jährigen Präsenz der Franziskaner in der Schweiz geht Gottfried Egger OFM dem Leben des großen Volksmissionars Bernardin von Siena nach und legt seine Spiritualität dar. Die heutigen Franziskaner hießen bis 1897 „Observanten“. Sie gehen auf den Reformer des Ordens, den hl. Bernardin von Siena aus dem 14. Jahrhundert zurück. Dieser großartige Volksprediger, wohl einer der größten seiner Zeit, hat bis in die schweizer Lande hineingewirkt und Spuren hinterlassen. Diese z.B. sind die Bezeichnung des Passes San Bernardino und ebenso deren Ortschaft an der Südseite des Passes. Da er ein großer Verehrer des Namens Jesu war, hat er auch an vielen Orten in der Südschweiz und vor allem in Italien eine Strahlensonne mit dem IHS- Signet hinterlassen. Die Buchinformation zum
 Download (pdf)»

Sr. Michaela Bertsch als Generaloberin von Gengenbach bestätigt
Die Gengenbacher Franziskanerinnen wählten am 09. Juli 2018 ihre neue Generalleitung. Im Amt bestätigt wurden die Generaloberin Sr. M. Michaela Bertsch und die Generalvikarin Sr. M. Veronika Stein sowie die Generalrätinnen Sr. M. Ulrike Müller und Sr. M. Adelburga Hilz. Neu in das Amt der Generalrätin wurden Sr. M. Gertraud Beha, Sr. M. Elisabeth Malutzki sowie Sr. M. Ruperta Krieger gewählt.
 mehr»

Sternwallfahrt nach Reute
Über 400 Wallfahrerinnen und Wallfahrer pilgerten am 07. Juli 2018 bei der 16. Reuter Sternwallfahrt zur seligen Guten Beth. Wallfahrt und Begegnung auf dem Reuter Klosterberg standen dieses Jahr unter dem Motto „Offene Augen – offene Herzen – offene Türen“.
 mehr»

Jahresbericht 2017 von Franciscans International
Seit fast 30 Jahren versucht Franciscans International (FI) als NGO der Franziskanischen Familie, die Aufmerksamkeit der politischen Entscheidungsträger auf Menschenrechtsfragen zu lenken. Dabei stehen jene Belange im Zentrum, mit denen die Partner vor Ort – sowohl Laien wie Ordensleute – tagtäglich zu tun haben. In Zusammenarbeit mit ihnen und den Zivilgesellschaften in über 30 Ländern auf vier Kontinenten setzt sich FI mit einigen der dringendsten Menschenrechtsfragen unserer Zeit auseinander.
 mehr»

Sr. Edith-Maria Magar als Generaloberin in Waldbreitbach wieder gewählt
Das Generalkapitel der Waldbreitbacher Franziskanerinnen hat am 03. Juli 2018 Sr. Edith-Maria Magar als Generaloberin für weitere sechs Jahre bestätigt. Zur neuen Generalvikarin wurde Sr. Marianne Meyer gewählt. Das 29. Generalkapitel tagte vom 22. Juni bis zum 3. Juli mit 26 Delegierten im Mutterhaus der Gemeinschaft auf dem Waldbreitbacher Klosterberg und stand unter dem Leitwort aus dem Matthäusevangelium: „Ich bin bei Euch“.
 mehr»

1. Halbjahr 2018

Bildungshaus Kloster Schwarzenberg feiert 50jähriges Bestehen
Vom 29. Juni bis 1. Juli 2018 wurde im Minoritenkloster Schwarzenberg das Bestehen des Bildungshauses gefeiert. Zunächst wurde die Mitgliederversammlung des Förderkreises abgehalten. Der traditionelle seit 25 Jahren bestehende Schwarzenbergtag lockte mit einem Mitmachkonzert, verschiedenen Vorträgen, dem Festgottesdienst sowie einem Jubiläumskonzert.
Den Pontifikalgottesdienst am Sonntag hielt der Bamberger Erzbischof Dr. Ludwig Schick. Der Tag schloss mit einem Festakt für geladene Gäste – Verantwortungsträger aus Politik und Gesellschaft. Seinen Festvortrag stellte Hauleiter Br. Andreas Murk unter das Thema: „Baustelle Bildung. Franziskanische Überlegungen in der Tradition des idiota et ignorans“.
 mehr»

Die Journalistin und der Franziskaner hinter Gittern
Eine junge, kirchenferne Journalistin trifft auf einen Franziskaner und begleitet ihn bei seiner Arbeit. Das klingt wie "Valerie und der Priester", ist es aber nicht so ganz: Die neue Staffel des Social-Media-Projekts "Gott im Abseits" der Deutschen Bischofskonferenz hat begonnen.
 mehr»

Dritter Gedichtband von Sr. Christina Mülling erschienen
Gott im Alltäglichen mit Sehnsuchtsflügeln suchen, bis er aus dem Alltagsgrau herausschimmert. Den Unfassbaren zwischen den Zeilen, jenseits der Buchstaben erahnen. Mit Seelenohren auf das Schweigen Gottes lauschen, das beredt aus der Tiefe steigt. Sich an den Nahfernen im Dunkel des Glaubens herantasten. Verdichtete Gottsuche…
Das Werk ist über den Buchhandel erhältlich. Christina Mülling, Gottes-Schimmer. Verdichtete Gottsuche, 128 Seiten, ISBN: 9783746055794, Verlag: Books on Demand, 8.90 Euro.

Minoriten-Kloster Würzburg nach Generalsanierung wiedereröffnet
Am 24. Juni 2018 wurde nach umfangreichen Umbau- und Sanierungsmaßnahmen das Kloster der Minoriten in Würzburg feierlich wieder eingeweiht. Das Pontifikalamt in der Franziskanerkirche hielt Weihbischof Ulrich Boom. Das Kloster wurde bereits 1249 gegründet. Der Hauptsitz der Franziskaner-Minoriten in Deutschland bildet ein wichtiges spirituelles Zentrum für die Stadt und das Umland.
 mehr»

Franziskus – Ein Name ist Programm
Wer nicht nur den neuen Film über Papst Franziskus schauen will, sondern darüber hinaus Interesse hat, sich mit den Hintergründen seines Denkens und Handelns zu befassen, dem sei die neueste Ausgabe der Zeitschrift FRANZISKANER empfohlen. Dort können Sie einer historischen Begegnung zwischen Papst und heiligem Franziskus beiwohnen und ihrem Gespräch lauschen sowie einige Einschätzungen zum jetzigen Pontifikat lesen.
Digital einsehen können Sie die Sommer-Ausgabe unter…
 Link»

Ein Mann seines Wortes –
Film über Papst Franziskus
Der 96minütige Film von Wim Wenders beruht auf vier längeren Sitzungen, die der Regisseur mit dem Papst hatte. Alle Fragen, die er dem Heiligen Vater stellte, sind dabei herausgeschnitten. Die Antworten wurden so gefilmt, dass es wirkt, als schaue Franziskus die Zuschauer unmittelbar an. Papst Franziskus spricht über viele der Themen, die in seinem Pontifikat eine wichtige Rolle spielen: Umwelt und Klimaschutz, über Gerechtigkeit und das verlorengegangene soziale Gleichgewicht, Armut, Migration und die Probleme von Flüchtlingen, über Waffenhandel, Arbeitslosigkeit und Kapitalismus. Kontrastierend bzw. unterstützend stehen Schwarz-Weiß-Szenen über das Leben und die Wege des mittelalterlichen Namenspatrons, des hl. Franziskus.
Trailer:
 Link»

„Share the Journey“
Rund um dem Weltflüchtlingstag am 20. Juni findet vom 17.-24. Juni eine Aktionswoche unter dem Motto „Share the Journey“ statt. Der Papst sandte ein Grußwort an die Teilnehmer eines Solidaritätsessens für Flüchtlinge und Migranten, das Caritas Internationalis im Rahmen der Kampagne am 19. Juni in Rom organisiert. Papst Franziskus hatte die zweijährige internationale Caritas-Kampagne „Share the Journey“ (Begleite die Reise) am 27. September 2017 eröffnet. Gemeint ist die Reise von vielen Millionen von Migranten und Flüchtlingen, die aus Armut, Krieg und Not gezwungen sind, ihre Heimat zu verlassen und sich auf eine Reise zu begeben, zunächst ins Ungewisse.
 mehr»

Das Tau im Logo der infagNeue Infag-Nachrichten erschienen
Die Ausgabe 2/2018 enthält nach dem Geistlichen Wort und dem Neuesten aus der Geschäftsführung Berichte vom INFAG-Osterkapitel, vom Noviziatsprojekt und vom Katholikentag. Einen Impuls zum Nachdenken bietet der Beitrag „Weil wir alle einen Knacks haben. Franziskanisch leben mit der Gebrochenheit des Lebens.“
 mehr »

100 Jahre Franziskaner in Holzhausen-Ohrbeck bei Osnabrück
Am 18. Juni 1918 kamen die ersten Brüder nach Holzhausen-Ohrbeck bei Osnabrück. In den Jahren 1924-1929 wurden das Kloster, die Kirche und ein Exerzitienhaus errichtet. Haus Ohrbeck ist heute weit über die Bistumsgrenzen hinaus bekannt.
Die 100-jährige Präsenz wurde am 16. Juni 2018 mit einem Festgottesdienst mit Weihbischof Johannes Wübbe und einem Fest der Begegnung begangen.
 mehr»

Kreuzburg-Schulfest 2018:
50 Jahre Franziskanergymnasium
Ein ganzes Jahr lang feierte die Kreuzburg in Großkrotzenburg das Dreifachjubiläum von 50 Jahre Franziskaner, 50 Jahre Franziskanergymnasium und 40 Jahre Franziskanisches Bildungswerk. Mit einem großen Schulfest vom 14.-17. Juni 2018 fand das Jubiläum einen erneuten Höhepunkt. Der Mainzer Bischof Dr. Peter Kohlgraf feierte im voll besetzten Festzelt mit der Schulgemeinde den Festgottesdienst. Tags zuvor kamen beim Ehemaligentreffen rund 2.500 ehemalige Schülerinnen und Schüler zusammen.
 mehr»

Neuer Nationalvorstand im OFS
Beim Nationalwahlkapitel des Ordo Franciscanus Saecularis (OFS) wurde Ursula Clemm OFS, Region Mitte, zur Nationalvorsteherin, Klaus Schmidhuber OFS, Region Bayern, zum Stellvertretenden Nationalvorsteher gewählt. Das Nationalwahlkapitel fand vom 15. bis 17. Juni 2018 in Würzburg statt und stand unter dem Motto: „Als Glaubende gehen wir unseren Weg“ (Kor 5,7).
 mehr»

Sr. Katharina Kluitmann neue Vorsitzende der DOK
Vom 11.-13. Juni 2018 tagte in Vallendar die Mitgliederversammlung der Deutschen Ordensoberenkonferenz. Im Studienteil der Tagung beschäftigten sich die Ordensfrauen und -männer mit dem Thema „Berufung - Gottes Lebensprojekt mit uns“.
Zur neuen Vorsitzenden wurde Sr. Dr. Katharina Kluitmann OSF, Provinzoberin der Franziskanerinnen von der Buße und der christlichen Liebe, Provinz Lüdinghausen gewählt, zum stellvertretenden Vorsitzenden der Prior des Zisterzienserklosters Langwaden, P. Bruno Robeck OCist. Herzlichen Glückwunsch!
 mehr»

Antonio und der Wolf von Gubbio
Die Autorin Susanne Roll nutzt die Legende vom Wolf von Gubbio, um „Franz von Assisi für junge Leser“ attraktiv zu machen. Der Protagonist Antonio wohnt in der Nähe der umbrischen Stadt Gubbio und hilft seinem Vater beim Schafe hüten. Einen Tag vor seinem 14. Geburtstag begegnet er dem Wolf und flieht vor ihm. Nachdem der Wolf bereits mehrere Menschen angegriffen und einen von ihnen tödlich verletzt sowie einen weiteren schwerst verwundet hat, sieht Antonio keine andere Möglichkeit, als sich auf die Suche nach einem gewissen Franz aus Assisi zu machen, von dem man sich wundersame Dinge erzählt. „Eine Geschichte über eine Reise, eine Suche und viele Wunder“, so der Untertitel des Buches. Letztlich ist es eine Initiation vom Kind zum Erwachsenen. Eine Buchbesprechung zum
 Download (pdf)»

Ordensverantwortliche nehmen Stellung zu christlicher und sozialer Politik
Am 28. Mai 2018 wurde ein Offener Brief vorgestellt, in dem u.a. Leitungsverantwortliche der Orden Stellung nehmen zu „Kennzeichen christlicher und sozialer Politik“. Der Brief richtet sich im Vorfeld der bayerischen Landtagswahl an den CSU-Parteivorsitzenden Seehofer, die Parteimitglieder der CSU sowie die Wählerinnen und Wähler. Unterschrieben haben ihn u.a. Sr. Edith Maria Magar FBMVA, Generaloberin der Franziskanerinnen von Waldbreitbach, Sr. Dr. Katharina Ganz OSF, Generaloberin der Oberzeller Franziskanerinnen, Br. Marinus Parzinger OFMCap., Provinzial der Deutschen Kapuzinerprovinz, und Br. Cornelius Bohl OFM, Provinzial der Deutschen Franziskanerprovinz.
 mehr»

Das Tau im Logo der infagSeminare der INFAG im Herbst 2018
Nach der Sommerpause finden einige interessante Seminare statt, für die Sie sich möglichst bald anmelden sollten: Umgang mit psychischen Erkrankungen im Klosteralltag am 01.09.2018 in Hofheim mit Gisela Engel und Regina Walz; Franziskanische Gebetsschule vom 14.-16.09./19.-21.10. und 14.-16.12.2018 in Bamberg mit Sr. Christina Mülling und Sr. Pernela Schirmer; Die Begegnung mit dem Sultan – Franziskanisches Missionsverständnis vom 21.-23.09.2018 in Bamberg mit Sr. Christina Mülling, Sr. Pernela Schirmer und Sr. Franziska Dieterle; Austauschtreffen in der franziskanischen Berufungspastoral am 05./06.10.2018 in Dillingen mit Sr. Elisa Kreuzer und Sr. Friederike Müller; Seminar für Schwestern und Brüder in der Leitungs- und Ausbildungsverantwortung vom 05.–09.11.2018 in Bamberg mit Dr. Georg Beirer und Sr. Pernela Schirmer.
Die Flyer mit den Einzelausschreibungen finden Sie unter Veranstaltungen – Einzelausschreibungen
 Link »

Zyklus Franziskanisch-Klarianische Spiritualität an der PTH Münster
Auch im Wintersemester 2018 bieten Dr. Martina Kreidler-Kos und Br. Dr. Niklaus Kuster ofmcap unter dem Titel „Die Zeichen der Zeit erkennen“ wieder Impulse zur franziskanisch-klarianischen Spiritualität. Der Vorlesungszyklus (jeweils Fr./Sa.) an der PTH Münster setzt in den drei Einheiten bei markanten Zeichen unserer Zeit an: Körperkult, Umgang mit Nahrung („ich bin, was ich esse“), Wegwerfgesellschaft, Kommunikation, Digitalisierung und Netzwerken, Gender-Fluides und Identitätssuche, multikulturelle Offenheit und „Religion mit vielen Gesichtern“. Die Veranstaltung steht allen Interessierten offen.
Nähere Informationen zu Inhalt und Terminen im Flyer zum
 Download (pdf)»

Treffen ehemaliger Franziskaner
Vom 1. bis 3. Juni 2018 lud die Deutsche Franziskanerprovinz ehemalige Mitbrüder zu einem Treffen nach Fulda ein. Neben dem Wiedersehen und dem persönlichen Austausch ging es um die Situation der Ordensprovinz und ihren Weg in die Zukunft. Ein Projekt ist „Vivere“ mit der Möglichkeit, sein franziskanisches Erbe an dem Platz, an dem der Betreffende jetzt steht, einzubringen.
 mehr»

Neue Provinzleitung in Olpe
Bei ihrem Provinzkapitel haben die Franziskanerinnen von Olpe am 3. Juni 2018 Sr. Scholastika Kaiser zur Provinzoberin gewählt. Sie ist seit 2011 Oberin des Schwesternkonventes im Gerhardushaus in Drolshagen und war 12 Jahre lang die Stellvertreterin der Provinzoberin. Zu Provinzrätinnen wurden Sr. Gertraud Köhler aus dem Mutterhaus Olpe, Sr. Katharina Hartleib aus dem Konvent San Damiano Olpe und Sr. Johanna Bange aus Köln gewählt.
 mehr»

Sr. Marianne Jungbluth als Generaloberin wiedergewählt
Die Franziskanerinnen von der Heiligen Familie mit Sitz in Eupen (Belgien) haben am 16. Mai 2018 Sr. Marianne Jungbluth als Generaloberin wiedergewählt. Im Rahmen des Generalkapitels vom 14.-17. Mai 2018 unter Vorsitz von Bischof Jean-Pierre Delville (r.) wurden zudem Sr. Marie-Thérèse Maus (2. v. l.) zur Generalvikarin und Sr. Emiliana Paquay (l.) zur Generalrätin gewählt.

Neue Generalleitung in Heiligenbronn gewählt
Im Rahmen ihres Generalwahlkapitels haben die Franziskanerinnen von Heiligenbronn am 18. Mai 2018 Sr. Maria Agnes Löber als Generaloberin wiedergewählt. Ebenso wurde Sr. Maria Dorothea Thomalla in ihrem Amt als Generalvikarin bestätigt. Als Generalrätinnen wurden gewählt: Sr. Maria Magdalena Dilger und Sr. Maria Anna-Franziska Fehrenbacher.
 Link»

Suche Frieden oder finde Frieden
Rund 70 Schwestern und Brüdern beteiligten sich über die Initiative clara.francesco an der Gestaltung der INFAG-Aktivitäten auf dem Katholikentag in Münster. Dies betraf im Schwerpunkt die Präsenz auf der Kirchenmeile, aber ebenso das Angebot verschiedener Workshops und eines Pilgerwegs. Darüber hinaus waren Mitglieder der Franziskanischen Familie auf Podien und anderen Veranstaltungstypen aktiv.
 mehr»

Preisverleihung in Assisi
Bundeskanzlerin Angela Merkel nahm am 12. Mai 2018 in Assisi die Lampe des Friedens in Empfang. Diese ist eine Nachbildung der Öllampe, die ununterbrochen am Grab des heiligen Franz von Assisi brennt. Die Brüder des Sacro Convento verleihen sie jährlich an Regierende, aber auch an andere einflussreiche Menschen aus aller Welt, die sich für den Frieden einsetzen.
Ein Bericht von Jürgen Neitzert OFM...
 mehr»

Suche Frieden!
„Suche Frieden“ ist das Motto des 101. Deutschen Katholikentags vom 09.-13. Mai 2018 in Münster. „Wenn ihr mit dem Mund den Frieden verkündet, so versichert euch, ob ihr ihn auch, ja noch mehr, in eurem Herzen habt.“ Den Frieden im Herzen tragen – Erst mit dieser Weisung des hl. Franziskus werde ich im Feind den Menschen sehen und nicht nur den Gegner. Erst dann wird mir der Wolf zum Spiegelbild meines eigenen Wolfes in mir, meiner Aggressionen, meiner eigenen Unversöhntheit. Ein Kommentar…
 Download (pdf)»

Angela Merkel erhält Friedenslampe
Bundeskanzlerin Angela Merkel erhält am 12. Mai 2018 in Assisi die Lampe des Friedens. Diese ist eine Nachbildung der Öllampe, die ununterbrochen am Grab des heiligen Franz von Assisi brennt. Die Brüder des Sacro Convento verleihen sie jährlich an Regierende, aber auch an andere einflussreiche Menschen aus aller Welt, die sich für den Frieden einsetzen..
 mehr»

Gebet am Europatag 2018
Europa ist ein Haus der Nationen und eine Familie von Völkern. Dies möchte das Netzwerk Miteinander für Europa am 9. Mai 2018 feiern. Am „offiziellen“ Europatag sind alle geistlichen Gemeinschaften eingeladen, dies durch ihr Gebet zu unterstützen. Im Infobrief finden sich Links zu Gestaltungsmöglichkeiten.
 Download (pdf)»

50 Jahre Mariendom Neviges
Vom 10.-13. Mai 2018 feiern die Franziskaner in Neviges das 50-jährige Bestehen des Mariendoms. Höhepunkte des Jubiläums sind ein Chorprojekttag Lichte Stille mit Konzert, ein Vortrag von Prof. Peter Böhm „Der Mariendom als Höhepunkt in einer Reihe der Kirchenbauten von Dominikus und Gottfried Böhm“ sowie der Festgottesdienst mit dem Provinzialvikar der Deutschen Franziskanerprovinz P. Franz Josef Kröger. Das Programm zum
 Download (pdf)»

Priesterweihe bei Kapuzinern
Der derzeit in München als Diakon tätige Kapuzinerbruder Thomas Maria Schied OFMCap (45) wurde am 30. April 2018 zum Priester geweiht. Das Weihesakrament spendete in der Basilika St. Anna in Altötting der US-amerikanische Kardinal Seán Patrick O'Malley OFMCap, ebenfalls ein Kapuziner. Die Priesterweihe von Bruder Thomas ist für die Ordensgemeinschaft der Kapuziner ein weiterer Höhepunkt im Jubiläumsjahr 2018, das ganz im Zeichen des 200. Geburtstags von Bruder Konrad steht.
 mehr»

INFAG-Osterkapitel 2018
Zu den Klassikern der INFAG-Veranstaltungen gehört das alle drei Jahre stattfindende Osterkapitel. Vom 03.-06. April 2018 trafen sich gut 50 Schwestern und Brüder in Reute. Das diesjährige Osterkapitel stand unter dem Thema „Klara – eine beziehungsreiche Frau“. Neben dem Blick auf Klara durch Sr. Anna Maria Dicke und die Klara-Quellen durch Br. Paul Zahner ging es um die Ergebnisse der „Spinnerrunde Zukunft INFAG“.
 mehr»

Untersuchung zu Franziskus-Biografie
Im Spätherbst 2017 erschien von dem Historiker Dieter Berg eine neue Franziskusbiografie unter dem Titel „Franziskus von Assisi. Der sanfte Rebell“. Sie beansprucht, sich an den Schriften des Poverello sowie den frühen Quellen zu orientieren. Da es immer wieder Anfragen zur Einschätzung der Qualität gab, hat der Franziskusforscher Niklaus Kuster ofmcap eine umfassende Analyse des Werkes vorgenommen. Damit sie nicht nur wissenschaftlichen Fachkreisen vorbehalten bleibt, wird sie hier allen Interessierten zur Verfügung gestellt.
 Download (pdf)»

Franziskanische Präsenz beim Katholikentag in Münster
Die Franziskanische Familie wird beim 101. Deutschen Katholikentag vom 09.-13. Mai 2018 in Münster wieder mit einem Zelt auf der Kirchenmeile präsent sein.

Das Motto des Katholikentags „Suche Frieden“ kann dort in mehreren Stationen praktisch erlebt und umgesetzt werden. Das Vorbereitungsteam von clara.francesco freut sich auf eine rege Teilnahme. Angeboten wird erneut ein Pilgerweg.

Zahlreiche Schwestern und Brüder sind zudem auf Podien, in Werkstätten, bei Meditationen und Gebetszeiten präsent. Eine Übersicht über die franziskanischen Angebote und Beteiligungen zum
 Download (pdf)»

Buchtipp barfuß & wild
Jan Frerichs, Mitglied des Ordo Franciscanus Saecularis (OFS), beschreibt in „barfuß & wild“ Wege zur eigenen Spiritualität. „barfuß & wild“ stehen für Aktion und Kontemplation, für die Wiederentdeckung der christlichen Quellen. Insbesondere durch die Natur als Lehrmeisterin sich selbst besser kennen zu lernen und Gott auf „heiligem Boden“ zu begegnen. Ein spannender Zugang insbesondere zur franziskanischen Spiritualität. Eine Buchbesprechung zum
 Download (pdf)»

Interview im Domradio
 Link»

Symposium Geistliche Trockenheit
Das Kompetenzzentrum für christliche Spiritualität IUNCTUS bietet am 28./29. September 2018 ein Symposium zum Thema „Geistliche Trockenheit“ an. In vier Schritten geht es um theologische Reflexionen, empirische und qualitative Begründungen, Implikationen für die Geistliche Begleitung sowie Synthese-Schritte. Veranstaltungsort ist das Kapuzinerkloster in Münster. Nähere Informationen zu Inhalt und ReferentInnen im Flyer zum
 Download (pdf)»

Altarweihe bei Minoriten in Würzburg
Eine weitere Altarweihe fand fast zeitgleich im Minoritenkloster in Würzburg statt. Im Zuge der Generalsanierung des Hauses konnte die neue helle Hauskapelle gesegnet werden. Bischof em. Dr. Friedhelm Hofmann nahm dabei die Altarweihe vor. Im Anschluss an den Gottesdienst segnete Provinzialminister Br. Bernhardin M. Seither die zukünftigen Zimmer der im Konvent lebenden Brüder und die Gemeinschaftsräume. Die offizielle Wiedereröffnung ist am 23. Juni 2018.
 mehr»

Tag der offenen Klöster
Die Deutsche Ordensobernkonferenz hat am 21. April 2018 zum Tag der offenen Klöster eingeladen. Auch franziskanische Gemeinschaften öffneten ihre Türen zu Begegnung, Austausch und Kennenlernen. Führungen ermöglichten Einblicke in die Lebens- und Arbeitswelt der Schwestern und Brüder. Ob in Oberzell oder Vierzehnheiligen, in Ursberg oder Münster, überall gab es viel zu entdecken. Als Beispiel der Verweis auf Bild-Impressionen aus Sießen…
 Link»

Wiedereröffnung der Klosterkirche Altötting mit Altarweihe
Am Gedenktag des hl. Bruders Konrad von Parzham wurde am 21. April 2018 die Klosterkirche in Altötting wiedereröffnet. Im Rahmen einer feierlichen Messe hat Bischof Stefan Oster den neuen Altar geweiht. An der Zeremonie nahmen rund 30 Kapuziner aus aller Welt teil. Sie ist einer der Höhepunkte des Bruder-Konrad-Jubiläumsjahrs 2018. Die Altarweihe wurde in einem Video (2:58 min) festgehalten. Am 1. Mai wird der Kapuzinerkardinal Seán Patrick O’Malley die Wallfahrtssaison um 10 Uhr mit einem feierlichen Gottesdienst in der Basilika St. Anna eröffnen.
 Link»

Mattenkapitel der Franziskaner
Vom 11.-13. April 2018 trafen sich in Vierzehnheiligen 65 Franziskaner zu einem Mattenkapitel. Thema war die zukünftige Weichenstellung der Provinz, die im so genannten „Projekt Emmaus“ seit Ostern 2017 gestartet ist und in das Provinzkapitel 2019 mündet. Vorgestellt und diskutiert wurden die Ergebnisse der Projektgruppen „Profil“, „Innovation“ und „Häuser“.
 mehr»

Erstprofess von Sr. M. Johanna Gräter in Kloster Reute
Sie möchte in Gemeinschaft leben, in Armut, Gehorsam und jungfräulicher Keuschheit und sie möchte durch ihr Leben Gott in der leidenden Menschheit dienen: Sr. M. Johanna Gräter hat am Ostermontag, 02. April 2018 im Kloster Reute - nach der Einführungszeit des Noviziates - ihre zeitliche Profess für drei Jahre abgelegt.
 mehr»

Das Tau im Logo der infag„Gehen wir fischen!“
„Es ist eine österliche Entscheidung der Jünger Jesu. Ein Satz, der einen Hauch von Resignation beinhaltet und von zuversichtlicher Realität spricht… Wie wir alle erlebten sie die nachösterliche Wirklichkeit ihres Lebens nicht nur im frohen Halleluja. Fragen, Nichtverstehen, Hoffnung, Hilflosigkeit...
Mit der Gewissheit der Auferstehung Jesu im Herzen wird unser manchmal vergebliches Fischen nicht zur Resignation führen, sondern uns immer wieder neu den Alltag als Aufgabe und Verheißung bewältigen lassen. Ermutigen wir uns gegenseitig zu diesem österlichen Tun: „Ich gehe fischen! Kommst Du mit?““
Der Ostergruß der INFAG-Vorsitzenden Sr. Magdalena Krol zum
 Download (pdf) »

Das Tau im Logo der infagNeue Infag-Nachrichten erschienen
Die Ausgabe 1/2018 enthält nach dem Geistlichen Wort Berichte aus der Geschäftsführung, von den Sitzungen des INFAG-Regionalvorstands DLB und des Gesamtvorstands, vom GFBS-Grundlagenseminar in Hofheim, von den Tagen der Geistlichen Herausforderung in Reute, von einer Tagung für Formationsleiterinnen in München sowie einem Nachruf auf Claudius Groß, Veranstaltungshinweise und Buchtipps.
 mehr »

Grundlagenseminar 2018 zu Big Data
Das diesjährige INFAG-Grundlagenseminar für GFBS stand unter dem Thema „Bis auf den Grund durchschaust du mich – Big Data und die Persönlichkeitsrechte des Menschen“. 25 Teilnehmende trafen sich dazu vom 16.-18. März 2018 im Exerzitienhaus in Hofheim, um über Chancen und Gefahren von Big Data für unsere demokratische Gesellschaft zu diskutieren.
 mehr»

Tagungsband: Armut als Problem und Armut als Weg
Armut war und ist ein Problem, das jede Zeit, jede Gesellschaft und jede Religion neu herausfordert. Gegenwärtig erfahren wir Armut als ein globales und komplexes Problem, da immer mehr Menschen von unfreiwilliger Armut betroffen sind. Dagegen steht das franziskanische Ideal der freiwilligen radikalen Armut. Die zweiteilige internationale Tagung in Münster und Utrecht thematisierte und problematisierte zum einen die sozioökonomischen Ursachen und Folgen der unfreiwilligen Armut. Zum anderen fragte sie nach konkreten franziskanischen Beiträgen zur Armut als einem alternativen und zukunftsweisenden Weg.
 Download (pdf) »

Ehemaliger INFAG-Vorsitzender Claudius Groß verstorben
Am 17. März 2018 verstarb der ehemalige Vorsitzende der Interfranziskanischen Arbeitsgemeinschaft P. Claudius Groß ofm im Alter von 75 Jahren in Fulda. P. Claudius stand dem Zusammenschluss der Franziskanischen Familie von 1992-1998 vor. Diese Aufgabe fiel in die zweite Hälfte seiner zehnjährigen Amtszeit (1988-1998) als Provinzialminister der Franziskanerprovinz Thuringia. Von 2010-2016 war er Präsident der Missionszentrale in Bonn. Die Franziskanische Familie dankt ihm für seinen Einsatz und sein großes Engagement. Eine Würdigung zum
 Download (pdf) »

DOK zum Tod von Kardinal Karl Lehmann
Am 11. März 2018 verstarb der ehemalige Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Karl Lehmann im Alter von 81 Jahren in Mainz. In der Würdigung der Deutschen Ordensoberenkonferenz heißt es: „In Dankbarkeit erinnern wir uns, dass Kardinal Lehmann als Bischof von Mainz und besonders als Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz über Jahre und Jahrzehnte hinweg den Anliegen der Ordensgemeinschaften mit großem Wohlwollen und Verständnis begegnet ist.“
 Download (pdf) »

60 Jahre Misereor
Den Anstoß zur Gründung des katholischen Hilfswerks Misereor gab eine Rede des damaligen Kölner Kardinals Joseph Frings vor der Deutschen Bischofskonferenz am 19. August 1958.
Seit seiner Gründung unterstützt Misereor nicht nur Menschen in Entwicklungsländern, sondern setzt sich politisch unter anderem für den fairen Handel und eine gerechtere Weltwirtschaftsordnung ein. Jeweils am 5. Fastensonntag ist die Kollekte für das Hilfswerk bestimmt. Misereor hat bislang über 107.000 Projekte mit mehr als 7,2 Milliarden Euro unterstützt. Aktuell laufen knapp 3000 Projekte in mehr als 90 Ländern Asiens, Ozeaniens, Afrikas, des Nahen Ostens sowie Lateinamerikas und der Karibik.
Das Motto der diesjährigen Fastenaktion lautet: „Heute schon die Welt verändert?“
 Link »

5 Jahre Papst Franziskus
Am 13. März 2013 wurde überraschend Jorge Mario Bergoglio zum Nachfolger von Papst Benedikt XVI. gewählt. Genauso überraschend nahm der argentinische Jesuit den Namen „Franziskus“ an. Nach 5 Jahren Pontifikat toben innerkirchliche Grabenkämpfe und es gibt höchst unterschiedliche Einschätzungen seiner Amtszeit. Ist er ein Reformer, ein Revolutionär, ein Verräter oder gar ein Populist?
Aus den reichhaltigen Kommentaren stellvertretend eine Stimme zum
 Download (pdf)

Neuer Film über Bruder Konrad
Für die Kapuziner in Deutschland ist 2018 ein besonderes Jahr: Vor 200 Jahren, am 22. Dezember 1818, erblickte Johannes Birndorfer die Welt. Ein Bauernjunge aus Parzham, der mit 31 Jahren nach Altötting ging, an die Klosterpforte der Kapuziner anklopfte und genau dort seinen Platz fand. Wer war Bruder Konrad? Wie und wo hat er genau gelebt? Und warum ist er Passaus Bistumspatron?
Ein neuer Film gibt darauf Antworten.
 Link»

Generalminister besuchte Kapuziner in Deutschland
Als eine „solide Provinz“ hat Generalminister Bruder Mauro Jöhri die Gemeinschaft der Kapuziner in Deutschland bezeichnet. Am Ende seines zweiwöchigen Besuchs lobte er die deutschen Mitbrüder für ihre Art, zu planen und Entscheidungen zu treffen. Der 70-jährige Generalminister, der am Ende seiner zweiten und damit letzten Amtszeit steht, wird schon in wenigen Wochen erneut nach Deutschland kommen: zum Hochfest des Heiligen Bruder Konrad in Altötting am 21. und 22. April, das in diesem Jahr ganz im Zeichen der Wiedereröffnung der Klosterkirche St. Konrad mit Altarweihe steht.
 mehr»

50 Jahre Gemeinschaft Sant` Egidio
Am 7. Februar 1968 wurde in Rom von Andrea Ricardi die Gemeinschaft Sant` Egidio gegründet. Sie widmet sich insbesondere den Armen und tritt für Frieden und Versöhnung in Konflikten ein. Ein weiterer Schwerpunkt ist der Einsatz für Ökumene und den Interreligiösen Dialog. Am 11. März 2018 wird Papst Franziskus die Gemeinschaft in Trastevere in Rom besuchen. Festgottesdienste gab es bereits in München mit Kardinal Reinhard Marx und in Berlin mit Erzbischof Heiner Koch. Ein weiterer Jubiläumsgottesdienst findet mit dem stellvertretenden Vorsitzenden der DBK, Bischof Franz-Josef Bode, am 13. April 2018 in der Marienkapelle in Würzburg statt.
 Link »

Transformationsprozesse
Die erste Ausgabe des Jahres 2018 der Zeitschrift Ordenskorrespondenz greift die Herausforderungen auf, vor denen alle Ordensgemeinschaften stehen und beschreibt bereits vollzogene bzw. sich vollziehende Transformationsprozesse. Die Erfahrungen anderer Gemeinschaften können helfen, die eigenen Schritte zu bewältigen und zu ergründen, wie „der Geist Gottes in allen und allem zu finden ist“.
Das Inhaltsverzeichnis zum
 Download (pdf)»

Erinnerung an Mutter M. Clara Pfänder im Paderborner Dom
Eine Bronzeplastik und eine Erinnerungstafel für die Gründerin der Franziskanerinnen Salzkotten segnete Erzbischof Hans-Josef Becker am 1. Fastensonntag (18. Februar 2018) im Kapitelsamt im Hohen Dom zu Paderborn. Die vom Künstler Karl-Heinz Oswald gestaltete Skulptur befindet sich in der Engelkapelle des Paderborner Domes. Dies bedeutet eine Rehabilitierung der Gründerin, der zu Unrecht lange vorgeworfen wurde, gegen kirchliches Recht verstoßen zu haben.
 mehr»

Akademische Feier zum dreifachen Jubiläum der Kreuzburg
Mit einer Akademischen Feier begingen die Franziskaner am 23. Februar 2018 das 50jährige Jubiläum von Franziskanerkloster und Kreuzburg-Gymnasium in Großkrotzenburg. Zudem das 40jährige Bestehen des Franziskanischen Bildungswerks. Seit Beginn des Jubiläumsjahres fanden zahlreiche Veranstaltungen der Schule statt. Besonders eindrucksvoll war dabei die Romreise, an der 1200 Schüler teilnahmen. Mit der Akademischen Feier in der Aula des Franziskaner-Gymnasiums stand nun ein weiterer Höhepunkt auf dem Jubiläumsprogramm.
 mehr»

Antonius-Biografien erschienen
Der Minorit Andreas Murk hat zwei Biografien über den hl. Antonius von Padua herausgegeben. Die erste stammt aus dem Jahr 1232, dem Jahr seiner Heiligsprechung und verhältnismäßig rasch nach seinem Tod am 13. Juni 1231. Da der franziskanische Verfasser unbekannt ist, wurde das Werk unter seinem Anfangswort verbreitet: Assidua. Der Schwerpunkt der zum gleichen Zeitpunkt erscheinenden Rigaldina liegt auf der Darstellung des Frankreich-Aufenthalts des heiligen Antonius. Nicht verwunderlich, stammt der Autor, ein Franziskaner namens Jean Rigaud, doch aus Frankreich. Sein Werk ist jetzt zum ersten Mal in deutscher Sprache verfügbar. Nähere Informationen zum
 Download (pdf)»

Einladung zum Osterkapitel 2018
Vom 03.-06. April 2018 sind Schwestern und Brüder in Leitungsverantwortung und Interessierte zum Osterkapitel nach Reute eingeladen. Es steht unter dem Thema: „Klara, eine beziehungsreiche Frau“. Sr. Anna Maria Dicke OSC und Br. Paul Zahner OFM werden in das Leben der hl. Klara und in den Umgang mit den Klara-Quellen einführen. Ein Filmangebot sowie die Weiterführung der INFAG-Spinnerwerkstatt runden die Tage ab. Der Flyer mit näheren Informationen zu dieser geschwisterlichen Begegnung zum
 Download (pdf)»

Neue Klarissen-Äbtissin in Bocholt
Die Klarissen in Bocholt haben eine neue Äbtissin. Sr. Maria vom Göttlichen Herzen wurde beim Wahlkapitel Ende Januar 2018 gewählt und zur neuen Äbtissin des Klosters St. Klara ernannt. Es wurde 1898 gegründet.

Neues Buch über Konrad von Parzham
Am 27. Januar 2018 präsentierte Autor Niklaus Kuster OFMCap in der Stiftskirche Altötting das neue Bruder-Konrad-Buch.
Darin setzt sich der Kapuzinerbruder aus dem Citykloster Olten mit der Lebensgeschichte des Heiligen Konrads auseinander – einer Lebensgeschichte, die spirituell in die Gegenwart spricht und dazu ermutigt, auch einem ganz schlichten Alltag Tiefe und Weite zu geben.
Buchinformation zum
 Download (pdf)»

Franziskanische Bewegung Vivere sammelt für Aleppo
Mit ihrer Aktion „Bring Licht nach Aleppo“ hat die franziskanische Bewegung Vivere im Advent fast 14.000 Euro für Menschen in Aleppo im Bürgerkriegsland Syrien gesammelt. Der Betrag wurde in einem Gottesdienst auf dem Hülfensberg an Werner Mertens übergeben, der es als Kommissar des hl. Landes an die notleidende Bevölkerung überbrachte. Ein Bericht der Eichsfelder Allgemeine zum
 Download (pdf)»

Franziskanische Akzente Band 17
Genderperspektiven
Gender ein aktueller und umstrittener Begriff, für manche nicht nur schwierig, sondern geradezu belastet. Weder Klara von Assisi noch die Zeit, in der sie gelebt hat, kannten den Begriff Gender Und doch waren Klara die Sache und der Inhalt, um die es dabei geht, nicht fremd: als Frau, die einen ungewöhnlichen Lebensentwurf wählte, als Mitglied und Leiterin einer Schwesterngemeinschaft, als Ordensfrau, die gegen männliche kirchliche Autoritäten ankämpfte, nicht zuletzt als Verfasserin einer eigenen Ordensregel.
Nähere Informationen zum
 Download (pdf)»
Buchbesprechung zum
 Download (pdf)»
Franziskanische Akzente Band 16
Den Gottesfaden erkennen
Gelassen gegenüber den Dingen und offen für das Geheimnis Gottes. – In dieser Haltung schaut Hermann Schalück auf sein Leben zurück und erfährt: Es ist ermutigend, sich dessen zu erinnern, was durch Gottes Kraft bewirkt wurde und gelungen ist, an Zeichen seiner Nähe, Barmherzigkeit und Treue. In diesem Sinne plädiert er für einen erwachsenen Glauben, der uns, die wir oft skeptisch, überfordert oder verwundet sind, wieder eine Ahnung von Gottes Spuren in der Welt und im eigenen Leben gibt.
Nähere Informationen zum
 Download (pdf)»

2018: Bruder-Konrad-Jahr
Das Jahr 2018 steht für die Kapuziner ganz im Zeichen des 200. Geburtstags von Bruder Konrad. Mit zahlreichen Veranstaltungen und Ausstellungen gedenken die Kapuziner ihres 1934 heiliggesprochenen Bruders, der als Pförtner in Altötting für viele Menschen weltweit zum Vorbild wurde. Das Jubiläumsjahr steht unter dem Motto: „Jesu Kreuz – unser Buch“. Nähere Informationen und Programmübersicht...
 mehr»

INFAG-Geschäftsstelle ist umgezogen
Im Januar 2018 ist die INFAG-Geschäftsstelle in neue Räume gezogen. Die Oberzeller Franziskanerinnen benötigen den bisherigen Standort im Raphaelsheim für ihr Antonia-Werr-Zentrum. Verkehrstechnisch noch günstiger angebunden befindet sich die INFAG-Zentrale nun direkt gegenüber dem Würzburger Hauptbahnhof in der Kaiserstr. 33.

Ein kleiner Einblick in das neue Domizil…
 mehr»

Dreikönigspreis Berlin für franziskanische Initiative 1219. Religions- und Kulturdialog
Am 26. Januar 2018 wurde die franziskanische Initiative 1219. Religions- und Kulturdialog e.V. durch den Diözesanrat der Katholiken im Erzbistum Berlin mit dem Drei-Königs-Preis ausgezeichnet. Die Organisation der Laien und ehrenamtlich Aktiven in der katholischen Kirche ehrt mit dem Preis jährlich Einzelpersonen oder Organisationen, die sich in besonderer Weise für das friedliche Zusammenleben der Religionen und Kulturen einsetzen. In der Begründung heißt es, dass die franziskanische Initiative 1219. Religions- und Kulturdialog mit ihrem Engagement einen „wichtigen Beitrag gegen Vereinfachung, Vorurteile und Xenophobie leistet und das freie, friedliche und gedeihliche Miteinander fördert.“
 mehr»

Neue Biografie zu Franz von Assisi
Im Spätherbst 2017 ist von dem Historiker Dieter Berg eine neue Franziskusbiografie erschienen, die sich an den Schriften des Poverello sowie den frühen Quellen orientiert. Unter dem Titel „Franziskus von Assisi. Der sanfte Rebell“ wird nicht nur das Leben und Wirken des Heiligen dargestellt, sondern auch die weitere Geschichte der innerfranziskanischen Auseinandersetzungen um die wahre Lebensweise, die sich in den diversen entstandenen Werken der Historiografie spiegelt.
Eine Buchbesprechung zum
 Download (pdf)»

Mitarbeit bei clara.francesco beim Katholikentag in Münster
Für die Mitarbeit bei der franziskanischen Präsenz beim Katholikentag in Münster 2018 sucht das Kernteam clara.francesco noch Verstärkung. Auf der Kirchentagsmeile wird es ein Zelt mit einem franziskanischen Friedensweg geben. Zudem die bewährten Aktionen wie Tau schnitzen und Wasser reichen, um mit den Menschen ins Gespräch zu kommen. Bis zum 28. Februar 2018 sind noch Anmeldungen möglich. Ein abschließendes Planungstreffen des Kernteams findet im März statt. Nähere Informationen und das Anmeldeformular zum
 Download (pdf)»

Einladung zum Grundlagenseminar 2018 zum Thema "Big Data"
Das diesjährige Grundlagenseminar für Gerechtigkeit, Frieden und die Bewahrung der Schöpfung findet vom 16.-18. März 2018 in Hofheim statt. Es steht unter dem Thema: „Bis auf den Grund durchschaust du mich - Big Data und die Persönlichkeitsrechte des Menschen“. Was machen Facebook, WhatsApp, Google & Co und die Geheimdienste eigentlich mit den ganzen Daten die sie über mich sammeln? Was wissen die von mir? Und warum sollte mir das nicht egal sein? Werden meine Menschenrechte dabei eingeschränkt?
Nähere Informationen im Flyer zum
 Download (pdf)»

Gebetswoche für die Einheit der Christen - Eröffnungsgottesdienst in Augsburg
Anlässlich der weltweiten Gebetswoche für die Einheit der Christen vom 18.-25. Januar feiert die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) ihren zentralen Gottesdienst am 21. Januar 2018 in der Kirche St. Anna in Augsburg. Für das Jahr 2018 hat die Konferenz der Kirchen in der Karibik (Carribean Conference of Churches) die Texte erarbeitet. Mit dem Thema „Deine rechte Hand, Herr, ist herrlich an Stärke“ und dem zentralen Bibeltext aus dem Buch Exodus 15,1-21 zeichnen sie die Situation der Christen in der Karibik in die Befreiungsgeschichte des Volkes Israel aus der Sklaverei in Ägypten ein. Nähere Informationen zum
 Download (pdf)»
Bericht über den Gottesdienst zum
 Download (pdf)»

Treffen der INFAG-GFBS-Gruppe
Am 13. Januar 2018 trafen sich die Mitglieder der INFAG-GFBS-Gruppe in Köln. Auf der Tagesordnung standen keine „großen“ Themen, dafür ein intensiver Austausch mit Berichten aus den einzelnen Arbeitsfeldern. Oft ist es die individuelle Hilfe, beispielsweise in der Flüchtlings- oder in der Obdachlosenarbeit, die den Alltag prägt, wie auch im Einsatz zur Bewahrung der Mitwelt. Einen Akzent der Sitzung bildeten die Veranstaltungen, die aktuell im Bereich von Frieden stattfanden bzw. stattfinden werden.

Klara-Seminar in Hofheim
Ein Klaraseminar bietet das Exerzitienhaus in Hofheim vom 23.-25. Februar 2018 an. Unter dem Titel „Die Welt ins Gebet nehmen. Klara von Assisi – Inspiration und Herausforderung“ beleuchtet die Klaraexpertin Dr. Martina Kreidler-Kos die Lebensgeschichte der Weggefährtin des hl. Franziskus und lädt ein, in den Quellen auf Spurensuche zu gehen nach der Frau, die als erste in der Kirchengeschichte eine Ordensregel für Frauen geschrieben hat und deren Geschwisterlichkeit bis heute ein leuchtendes Zeugnis ihrer Spiritualität gibt.
Nähere Informationen im Flyer zum
 Download (pdf)»

40 Jahre EUFRA – WOCHEN
Vom 12.-21. Juli 2018 finden in Niepokalanów bei Warschau in Polen die 40 EUFRA-Wochen des Ordo Franciscanus Saecularis statt. Unter dem Motto „Mit Franziskus und Klara auf dem Weg zu einem neuen Europa. Wie Franziskus, Klara, Edith Stein, Maximilian Maria Kolbe die Wahrheit suchen und nach dem Evangelium leben“ geht es um geschwisterliche Begegnung und Erfahrungsaustausch, um das Kennenlernen von Gemeinsamkeiten und Unterschieden, von Reichtum und Armut der verschiedenen europäischen, franziskanischen Gemeinschaften (OFS) und Völker, um so eine geschwisterliche Kirche, über die nationalen Grenzen hinweg, zu erfahren und einen persönlichen Beitrag zur Völkerverständigung zu leisten. Flyer zum
 Download (doc)»

Migranten und Flüchtlinge: Menschen auf der Suche nach Frieden
Papst Franziskus hat seine Botschaft zum Weltfriedenstag am 1. Januar 2018 den 250 Millionen Migranten und 22,5 Millionen Flüchtlingen gewidmet, die es derzeit weltweit gibt. Er fordert die Verantwortlichen auf, die Aufnahmepolitik auf ein Höchstmaß auszuweiten, „soweit es das wahre Wohl ihrer Gemeinschaft zulässt“, d. h. die Bedürfnisse aller Mitglieder der einen Menschheitsfamilie und das Wohl jedes Einzelnen von ihnen berücksichtigt werden. Für das konkrete Handeln benennt Papst Franziskus die 4 Eckpfeiler Aufnehmen, Schützen, Fördern und Integrieren. Er verweist auf zwei globale Pakte, die die Vereinten Nationen 2018 definieren und verabschieden – einen für sichere, geordnete und reguläre Migration, den anderen für Flüchtlinge.
 Download (pdf)»



Auf dieser Seite informieren wir über aktuelle Ereignisse der
franziskanischen Familie. Falls Sie hier interessante Informationen
einbringen möchten, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

  zurück zu den aktuellen Nachrichten    Seitenbeginn  

Datenschutzerklärung   Letzte Aktualisierung: 22.08.2019 21:41